Zum Inhalt springen

Informationen zu Stationen und Haltestellen

(© rms GmbH)

Damit Sie sich leichter zurecht finden, haben wir die Beschreibungen und Pläne unserer Stationen und Haltestellen zusammengefasst. Auf der Seite Bahnhöfe & Haltestellen können Sie sich vorab ein Bild von den örtlichen Gegebenheiten machen und nachsehen, welche Ausstattungselemente die Station aufweist, seien es taktile Leitstreifen oder automatische Durchsagen.

Informieren Sie sich auch über die Funktionsfähigkeit von Aufzügen und Rolltreppen und die Notfalleinrichtungen vor Ort.

Einrichtungen für blinde und sehbehinderte Menschen

Taktiles Bodenleitsystem
(© Deutsche Bahn AG - Oliver Lang)

Einrichtungen für blinde und sehbehinderte Menschen

Informationen, die ausschließlich optisch vermittelt werden, wie z. B. Haltestellenaushänge oder die Liniennummer eines Busses, sind blinden Menschen nicht zugänglich und verhindern eine problemlose Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Gemäß dem "Zwei-Sinne-Prinzip" sollten deshalb alle wichtigen Informationen zusätzlich hörbar (akustisch) oder tastbar (taktil) angeboten werden.

Einrichtungen für blinde und sehbehinderte Menschen

Informationen über die Funktionsfähigkeit von Aufzügen und Fahrtreppen

(© Deutsche Bahn AG - Max Lautenschläger)

Informationen über die Funktionsfähigkeit von Aufzügen und Fahrtreppen

Menschen mit entsprechenden körperlichen Einschränkungen, mit sperrigem Gepäck, Kinderwagen oder Fahrrad sind auf sie angewiesen: funktionsfähige Fahrtreppen und Aufzüge. Bei der Verkehrsgesellschaft Frankfurt und der Deutschen Bahn kann man sich vor Fahrtbeginn über mögliche Störungen und Ausfälle informieren.

Informationen über die Funktionsfähigkeit von Aufzügen und Fahrtreppen

Sicherheit in Bussen und Bahnen

(© RMV - Paul Müller)

Sicherheit in Bussen und Bahnen

Die Sicherheit der Fahrgäste ist für den RMV ein wichtiges Thema, das er konsequent vorantreibt. Selbstverständlich unternehmen auch die Lokalen Nahverkehrsorganisationen und Verkehrsunternehmen größte Anstrengungen, um die Sicherheit ihrer Fahrgäste zu gewährleisten.

Sicherheit in Bussen und Bahnen

Wichtige Telefonnummern im Überblick

Zu jeder Zeit erhalten Sie bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des RMV-Servicetelefons Fahrplan- und Tarifauskünfte, Freizeit-Tipps sowie weitere Informationen rund um den RMV unter der Telefonnummer 069 / 24 24 80 24.

Sollten Sie z.B. auf einen Rollstuhl angewiesen, blind oder sehbehindert sein und Hilfe beim Ein-, Um- oder Aussteigen benötigen - beispielsweise einen Hublift für den Rollstuhl -, so organisieren die MitarbeiterInnen der Mobilitätsservice-Zentrale gerne alles Notwendige. 

Die Mobilitätsservice-Zentrale ist über folgende Kontaktdaten für Sie erreichbar:

Telefonnummer: 0180 6 512 512 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)

Faxnummer: 0180 5 159 357 (14 ct/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend, max. 42 ct/Min)

E-Mail: msz@deutschebahn.com

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 6.00 - 22.00 Uhr; Samstag, Sonntag und an Feiertagen 8.00 - 20.00 Uhr

Weitere Informationen unter: https://www.bahn.de/p/view/service/barrierefrei/mobilitaetsservice.shtml