Zum Inhalt springen

RheinMainCard

Frontansicht Kur-Royal bei Tag

(© Kur- und Kongreß GmbH Bad Homburg - Johannes C. Elze)

Royale Tage im RMV-Gebiet

Wer sich einen Tag lang königlich verwöhnen lassen möchte, der ist im Kur Royal Day Spa in Bad Homburg bestens aufgehoben. Schon die Anreise vom nahe gelegenen Bahnhof durch den wunderschönen Kurpark versetzt in Urlaubsstimmung: Vorbei an bunten Blumenbeeten und dem Spielkasino geht es auf das imposante Gebäude des Kaiser-Wilhelms-Bades zu. 

Geschichtsträchtige Architektur

Historische Kuppel des Kaiser-Wilhelms-Bades

Die historische Kuppel in der Rotunde ist bis heute im Original erhalten.
(© Kur und Kongress GmbH)

Beim Betreten des Kaiser-Wilhelms-Bades fällt sofort die eindrucksvolle historische Kuppel ins Auge, die an die  Geschichte des Bauwerks erinnert: Das Bad wurde bereits 1890 eröffnet und zog Adelige aus aller Welt an, die Ruhe und Erholung suchten.

Bad Homburger "Champagnerluft"

Wie der Name schon vermuten lässt, war selbst der Kaiser des Öfteren zu Gast. Er genoss die kühle Taunus-Luft, die auch als "Champagnerluft" bezeichnet wird. Bis heute schätzen die Gäste das exklusive Ambiente und die heilsamen, wohltuenden Anwendungen im Herzen der Kurstadt.

Herzlicher Empfang mit Extras

An der Rezeption gibt es außer der freundlichen Begrüßung gleich noch einen Sari (indisches Wickeltuch) und zwei Handtücher, für Erstbesucher außerdem den Lageplan mit einer netten Beschreibung aller Stationen. Wer mag, nimmt sich noch ein "orientalisches Salzpeeling" für das Dampfbad mit. Das enthält nicht nur Salz, sondern auch wechselnde ätherische Pflegeöle – diesen Monat duftet es nach Menthol. 

Schwitzen im Heudampfbad

Frau im Heudampfbad

Das Heudampfbad beruhigt und lindert Schmerzen.
(© Kur- und Kongreß GmbH Bad Homburg)

Nach einem kleinen Imbiss in der gemütlichen "Quellenbar" (heute ist "Caprese" im Angebot) geht es zuerst in das Heudampfbad. Eingewickelt in ein weißes Papiertuch – nur der Kopf schaut raus – führt die Verkleidung bei den Gästen nicht nur zu herzhaften Lachern ("wie beim Bartschneider", "oder wie ein riesiger Ess-Latz"), sondern das Bad soll vor allem Schmerzen lindern. Gräser, Kräuter und Wiesenblumen aus dem Bad Homburger Kurpark werden hier schonend erwärmt und geben diese Wärme dann ab: Rücken, Schultern und auch das Becken werden – ähnlich wie in einer Infrarotkabine – wohlig warm.

Besonders bei rheumatischen Beschwerden soll die Anwendung sehr wohltuend sein, aber auch Gallen-, Nieren- und Blasenbeschwerden können gelindert werden. Bei der Erwärmung der getrockneten Pflanzen wird der aromatische sekundäre Pflanzenstoff Kumarin freigesetzt, der eine entzündungshemmende und beruhigende Wirkung hat. Der angenehme Heuduft ruft außerdem Kindheitserinnerungen an die alpine Bergwelt oder ans Landleben wach: "Das riecht ja wie in meiner Kindheit bei der Oma, beim Heu wenden", freut sich Norman.

Nach den 15 Minuten in feucht-warmer Luft lädt der Sauna-Garten im Freien zu einem entspannten Nickerchen ein. Gemütliche Liegen, Sonnenschirme, Zeitschriften und kühle Getränke lassen die ländliche Duftreise noch ein wenig nachwirken.

Heu

(© Kur- und Kongreß GmbH Bad Homburg)

Sauna der Sinne

Ein leckerer Eiskaffee weckt nach dem Schläfchen wieder die Lebensgeister, bevor der heiße Aufguss in der "Sauna der Sinne" den Stoffwechsel und den Blutkreislauf aktiviert. Die Sauna ist der einzige Raum in der Therme, der textilfrei betreten werden muss. Als Aufgussmittel gibt es
Zirbelkiefer – es riecht aromatisch nach Nadelwald. Außerdem trägt die wechselnde Farb-Licht-Therapie zur Entspannung bei.

Nach den 80 Grad Celsius schreit der erhitzte Körper nach Abkühlung. Die kalte Schwalldusche und der Eisnebel sind jetzt ein purer Genuss. Ganz Mutige können sich am Eisbrunnen auch mit Eis einreiben. Für die innere Abkühlung gibt es an der Wasserbar den ganzen Tag über kostenlose Getränke.

Zwischen den Anwendungen lädt der relativ neue Raum "Traumreise" zu einer Pause vom Alltag ein. In schaukelnden Wellnessliegen kann man mit paradiesischen Naturaufnahmen und Entspannungsmusik versuchen, Körper und Geist wieder in Balance zu bringen. Direkt nebenan liegt das "Aqua Mulino", eine Niedrigtemperatur-Sauna, in der ein kleines Mühlrad steht. Alle sieben Minuten schöpft das Rad nach Zitronengras riechendes Wasser über einen kleinen Wasserfall, der direkt in die Saunasteine führt. 

Heilung und Entspannung

Weiter geht's ins wohlig warme Sole-Entspannungs-Bassin. Das 30-32 Grad warme Solewasser fühlt sich nach dem Peeling angenehm "weich" und zart auf der Haut an. Im Sitzen oder Liegen kann man die durchblutungsfördernde Wirkung des Heilwassers erfahren, das zudem zur Lockerung der Muskulatur beiträgt. 

Sauna der Sinne

In der Sauna der Sinne gibt es heiße Aufgüsse mit exklusiven Duftnuancen.
(© Kur und Kongress GmbH - Nina Gerlach)

Sole-Entspannungs-Bassin

Das Solewasser ist ein Allroundtalent. Es heilt u.a. Hautprobleme, Erkältungskrankheiten und fördert die Durchblutung.
(© Kur und Kongress GmbH)

Ein Sommertag am Strand

Frau im Bademantel

(© Kur und Kongress GmbH - Hamish John Appleby)

Gäste im Sand-Licht-Bad

Im Sand-Licht-Bad kommt Urlaubsfeeling auf.
(© Kur- und Kongreß GmbH Bad Homburg - Johannes C. Elze)

Ein sehr angenehmes Extra: Damit sich die Besucher im Kur Royal auch richtig erholen können, erhalten maximal 70 Gäste gleichzeitig Zutritt. So kann im Sand-Licht-Bad zu zweit sogar richtiges Urlaubsfeeling aufkommen. Auf angewärmtem Sand und mit gemütlichen Keilkissen lässt sich die auf- und untergehende Sonne beobachten. Herrlich, so ein "Sommertag" am Strand!

Hochzeiten und eine "Wasserleiche"

Am Ausgang gibt es von der Rezeptionistin noch zwei spannende Zusatzinfos mit auf den Heimweg: Angeblich habe es in der Therme schon einmal einen romantischen Heiratsantrag mit Rosenbad und Champagner gegeben. Passend dazu könne die Trauung auch direkt im Kaiser-Wilhelms-Bad stattfinden.

Mit einem Schmunzeln verrät sie noch stolz, dass sogar ein Krimi in den Gemäuern abgedreht wurde – die "Leiche" lag direkt im Wasser.

Leider ist der royale Entspannungstag fast zu Ende: Nach dem Verlassen der herrlich bunt erleuchteten Eingangs-Pforten des Kur Royal kann man jetzt nur noch die frische Bad Homburger "Champagnerluft" genießen. 

Frontansicht Kur-Royal bei Nacht

(© Kur- und Kongreß GmbH Bad Homburg - Nina Gerlach)


Anfahrt

Kur-Royal Day Spa
Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark
61348 Bad Homburg

Webseite: www.kur-royal.de

Mit der RheinMainCard unterwegs

Die RheinMainCard

(© RMV)

Mit der RheinMainCard ist die Fahrt mit Bus und Bahn nach Bad Homburg inklusive. Wer das Angebot best möglich nutzen möchte, kann auch gleich weitere Ziele in der Kurstadt anpeilen und sich einen kompletten Tag königlich verwöhnen lassen.

Erst im "Royal Homburger Golf Club" etwas Sport à la "High Society" betreiben, danach im "Kur-Royal Day Spa" luxuriös entspannen und neue Energie tanken. Wer möchte, kann direkt danach auch noch chic ausgehen, denn die "Spielbank in Bad Homburg" liegt direkt nebenan. Auch die Rabatte sind mit der Rhein Main Card kaiserlich: 20% jeweils im Royal Homburger Golf Club und Kur-Royal Day Spa – der Eintritt zur Spielbank in Bad Homburg ist sogar umsonst. Das perfekte Verwöhnprogramm für alle Prinzen und Prinzessinen im RMV-Gebiet – und die, die es noch gerne werden wollen.

Im Übersichtsartikel zur RheinMainCarderhalten Sie alle wichtigen Informationen und können herausfinden, bei welchen Ausflugszielen Sie mit der RheinMainCard sparen können.