Zum Inhalt springen

Pressemitteilungen 2017

RMV verkauft das 10-millionste HandyTicket

Die Erfolgsgeschichte des digitalen RMV-Fahrscheins geht weiter und erfreut sich bei den Kunden weiterhin großer Beliebtheit.

Bereits im Jahr 2007 fiel mit dem HandyTicket im RMV der Startschuss zur Digitalisierung. Seither wurden zehn Millionen der elektronischen Fahrkarten verkauft. Von 2015 auf 2016 stieg der Absatz um rund 19 Prozent auf über 2,62 Millionen Tickets. Die Zahl der Kunden, die in sechs Monaten mindestens ein HandyTicket gekauft hatten, wuchs von Dezember 2015 auf Dezember 2016 um rund 24 Prozent auf fast 100,000 Personen. Derzeit verkauft der RMV mehr als 3 Prozent aller Einzel- und Tageskarten über die RMV-App.

„Es freut uns sehr, dass die Fahrgäste das RMV-HandyTicket zu einem Erfolgsmodell gemacht haben“, sagt der Sprecher der Geschäftsführung Professor Knut Ringat und ergänzt: „Seit der Einführung im Jahr 2007 ist das RMV-HandyTicket einer der erfolgreichsten digitalen Fahrscheine in Deutschland.“ Prof. Ringat bedankte sich außerdem bei der Fa. Cubic, dem technischen Dienstleister und Entwicklungshaus hinter dem RMV-HandyTicket. Mit Unterstützung des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und Partnern aus der Verkehrsbranche hat der RMV schon jetzt die Weichen für einen gegenseitigen und digitalen Fahrkartenverkauf in Deutschland gestellt und als erster Verbund die Voraussetzungen dafür geschaffen.

Wer ein RMV-HandyTicket kaufen möchte, braucht dafür nur ein Smartphone mit Android oder iOS-Betriebssystem und die RMV-App. Neben dem Ticketkauf stehen dem Kunden in der RMV-App eine Vielzahl an weiteren Diensten und Services zur Verfügung, auch über Bus und Bahn hinaus, zum Beispiel für Carsharing und Mietfahrräder.

Mehr Informationen zum RMV und zum RMV-HandyTicket finden sie unter www.rmv.de.

Datum: 07.02.2017


Pressemitteilung zum Herunterladen