Zum Inhalt springen

Aktuelle Pressemitteilungen

Vier neue Fahrzeuge für die Odenwaldbahn

RMV und VIAS Rail vereinbaren Beschaffung von zusätzlichen Zügen / Mehr Kapazität sorgt für entspannteres Fahren

Ab Dezember 2017 werden vier zusätzliche Fahrzeuge auf der Odenwaldbahn fahren können und damit die Kapazitäten merklich entspannen. Dies konnte der RMV jetzt mit dem Betreiber der Linie, der VIAS Rail GmbH, vereinbaren. Die VIAS Rail, die die Linien von Frankfurt über Darmstadt beziehungsweise Hanau in den Odenwald betreibt, wird diese Fahrzeuge vom Typ ALSTOM Coradia LINT 54 kaufen und künftig auf der Verbindung Hanau – Groß-Umstadt Wiebelsbach einsetzen.

RMV-Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung Prof. Knut Ringat freute sich, diese positive Nachricht zu verkünden: "Die Odenwaldbahn ist ein absoluter Erfolg und wird sich auch weiterhin positiv entwickeln. Mit den neuen Fahrzeugen können wir dem Rechnung tragen und stärken die Zukunftsfähigkeit der Strecke."

Franz Reh, Geschäftsführer der VIAS Rail GmbH, ergänzte dies: "Die Möglichkeit, hier für die Fahrgäste eine deutliche Entspannung herbeizuführen, nehmen wir gern wahr und freuen uns, dass wir ab Ende des kommenden Jahres derzeitige Engpässe beseitigen können."

Die Züge werden täglich auf dem Abschnitt Hanau – Groß-Umstadt Wiebelsbach und auf einem Zugpaar Groß-Umstadt Wiebelsbach – Frankfurt Hauptbahnhof eingesetzt und ersetzen teilweise die heute dort fahrenden Itinos. Sie bieten rund 35 Prozent mehr Sitzplatzkapazität als ein Itino. Die frei werdenden Itinos wiederum können dann genutzt werden, um in der Hauptverkehrszeit heute sehr stark belastete Züge zu verlängern und damit mehr Platzkapazität zu schaffen. Damit bieten RMV und VIAS Rail den Fahrgästen insgesamt einen höheren Komfort und ermöglichen ein entspannteres Fahren.

Pressemitteilung zum Herunterladen