Fluorchemikalien-Spezialist Daikin wird erster RMV-JobTicket-Partner im Industriepark Höchst

JobTicket-Boom hält an / Insgesamt 330.000 Nutzungsberechtigte im ganzen RMV-Gebiet / Zunehmende Bedeutung im Wettbewerb mit Fachkräften / Mobilitätsangebot als Standortfaktor 

108 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma Daikin am Standort Frankfurt-Höchst können seit diesem Monat das RMV-JobTicket nutzen. Der vor allem als Klimatechnik-Spezialist bekannte Daikin-Konzern ist mit seiner der chemischen Division zugehörigen Gesellschaft in Frankfurt der 325. JobTicket-Partner des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) und gleichzeitig das erste Unternehmen im Industriepark Höchst, welches seinen Mitarbeitern das RMV-JobTicket anbietet. 

"Daikin zeigt: Das JobTicket ist nicht nur etwas für große Unternehmen. Auch Firmen mit mittelgroßer Belegschaft können mit dem JobTicket etwas für ihre Belegschaft, die Umwelt und für ihre Arbeitgebermarke tun“, sagt RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat. „Mit Gültigkeit im gesamten RMV-Gebiet und der Mitnahmeregelung hat Daikin sich für die Premium-Variante des JobTickets entschieden, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut. So sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch über den Arbeitsweg hinaus mit dem RMV mobil. Das ist ein riesiger Vorteil gegenüber früheren JobTickets, die nur zwischen Wohn- und Arbeitsort galten und keine Mitnahmeregelung boten."  

Der JobTicket-Boom ist ungebrochen: Im laufenden Jahr 2019 unterzeichnete der RMV bereits 57  neue Verträge – dies sind mehr als doppelt so viele wie im gesamten Jahr 2018. Knapp die Hälfte der Firmen mit RMV-JobTicket haben zwischen 100 und 499 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, bei rund 40 Unternehmen ist die Belegschaft kleiner als 100 Personen. Insgesamt gibt es im RMV-Gebiet derzeit rund 330.000 Menschen, die mit einem RMV-JobTicket mobil sind. 

"Im Wettbewerb um Fachkräfte gewinnt eine gute und kostengünstige Standort-Erreichbarkeit immer mehr an Bedeutung", sagt Daikin-Personalleiter Christoph Lemke. "Mittlerweile fragt fast jeder zweite Bewerber im Vorstellungsgespräch, ob wir ein JobTicket bieten." 

Mitarbeiterbindung, Imagegewinn, eine entschärfte Parkplatzsituation und die steuerlich begünstigte Entlohnungskomponente sind nur einige der Vorteile, die das RMV-JobTicket Arbeitgebern bietet. Ab einer Belegschaftsgröße von 51 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern können Unternehmen das JobTicket erhalten. Kleinere Firmen können sich für eine Kooperation zusammenschließen. 

Das RMV-JobTicket gibt es in drei Varianten, als Basis, Basis Plus und Premium. Mit der Basis-Variante kann man beliebig oft zwischen Wohnort und Arbeitsort fahren. Basis Plus erweitert die Relation Wohnort – Arbeitsort um die Mitnahmeregelung eines Erwachsenen und beliebig vieler Kinder werktags ab 19 Uhr und an Feiertagen und Wochenenden ganztägig. Mit der Premium-Variante, die auch die Daikin-Gesellschaft in Frankfurt abgeschlossen hat, fahren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durchs ganze RMV-Gebiet und können eine erwachsene Person und beliebig viele Kinder nach 19 Uhr sowie am Wochenende und an Feiertagen ganztägig kostenlos mitnehmen. 

Der Industriepark ist über den S-Bahnhof Farbwerke sowie den Bahnhof Frankfurt Höchst hervorragend an das Streckennetz des RMV angebunden. In Frankfurt Höchst fahren die S1 und S2 in den Hauptverkehrszeiten im Viertelstundentakt, auch der RE4, RE9, RB10, RE14, RE20 und RB22 halten dort.

Stand 27.09.2019