Zum Inhalt springen

RMV aktuell

40 Jahre S-Bahn Rhein-Main

DB158775_40_Jahre_S-Bahn_Rhein_Main.jpg

(© Deutsche Bahn AG/Andreas Varnhorn)

Vor 40 Jahren, am 28. Mai 1978, nahm die erste S-Bahn ihre Fahrt von der Frankfurter Galluswarte über den Hauptbahnhof bis zur Hauptwache auf. Begonnen hatten die Bauarbeiten für den Tunnel der neuen Stadtschnellbahn, die bald für Millionen von Menschen im Rhein-Main-Gebiet zum Alltag gehören sollte, bereits im Jahr 1969.

Die S-Bahn Rhein-Main - hinter Berlin und München die drittgrößte S-Bahn Deutschlands - ist seit Baubeginn stetig gewachsen. Wichtige Meilensteine waren dabei unter anderem die Verlängerung des S-Bahn-Tunnels in der Frankfurter Innenstadt von der Hauptwache bis zur Konstablerwache im Jahr 1983 oder der Ausbau der S-Bahn unter dem Main hindurch bis nach Sachsenhausen und Frankfurt Süd 1990.

Nach nunmehr 40 Jahren war eine Kompletterneuerung der Leit- und Sicherungstechnik im vielbefahrenen Frankfurter S-Bahn-Tunnel fällig. Das neue elektronische Stellwerk inklusive zusätzlicher Signale für eine höhere Geschwindigkeit wird in diesem Sommer in Betrieb gehen.

Zahlen, Daten, Fakten zur S-Bahn Rhein-Main   

Die S-Bahn Rhein-Main besteht aus 9 Linien, 110 Stationen und 191 Fahrzeugen. Das Streckennetz umfasst über 300 Kilometer, Züge legen darauf im Jahr rund 15.000.000 Kilometer zurück und jeden Tag fahren eine halbe Million Menschen mit der S-Bahn Rhein-Main. Damit die S-Bahn ihren Fahrgästen an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr zur Verfügung steht, sind mehr als 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der S-Bahn Rhein-Main in Einsatz.

Der RMV ist der Aufgabenträger hinter der S-Bahn, bestellt und beauftragt die S-Bahn-Leistung bei der Deutschen Bahn und setzt Impulse für entscheidende Verbesserungen wie eine moderne Fahrzeugausstattung.

Geburtstagsempfang am Frankfurter Hauptbahnhof

S-Bahn-Chef Christian Roth sprach beim Geburtstagsempfang am Frankfurter Hauptbahnhof von der S-Bahn als Rückgrat des öffentlichen Nahverkehrs im Rhein-Main-Gebiet. Ähnlich äußerte sich auch der hessische Wirtschafts- und Verkehrsminister, Tarek Al-Wazir, der ebenfalls unter den Geburtstagsgästen war.

Prof. Knut Ringat, Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung des RMV betonte, dass es vor allem darum gehe, die S-Bahn auch nach 40 Jahren immer noch attraktiver zu machen, wie zum Beispiel mit dem Nachtverkehr oder Investitionen in kostenloses WLAN in allen S-Bahn-Zügen.

DB Regio-Chef Dr. Jörg Sandvoß akzentuierte die wesentliche Bedeutung der S-Bahn Rhein-Main auch für die Deutsche Bahn.

DB158774_40_Jahre_S-Bahn-Rhein-Main_Geburtstagstore.jpg

(© Deutsche Bahn AG/Andreas Varnhorn)

Während Mitarbeiter von DB und RMV am Nachmittag kleine Geburtstags­kuchen an die Fahrgäste verteilten, schnitten die Redner am Bahnhof gemeinsam eine große Geburtstagstorte an. Kulisse hierfür bildete eine von fünf frisch beklebten Jubiläums-S-Bahnen, die mit wesentlichen Daten und Fakten aus den letzten vier Jahrzehnten S-Bahn-Geschichte versehen wurden und noch bis mindestens Ende des Jahres im gesamten Streckennetz unterwegs sein sollen.