nextbike - der alternative Schienenersatzverkehr mit neuem Angebot vom 13.6. bis 4.9.

Karte von Frankfurt - Übersicht alternativer SEV im Norden Frankfurts, nextbike-Stationen

© nextbike

Mit den für den Gleisausbau der S6 einhergehenden Streckensperrungen im Sommer zwischen Bad Vilbel und Frankfurt sind Einschränkungen für die Fahrgäste unvermeidbar.

Zum Start der Bauphase 2 bietet das Bike-Sharing-Unternehmen nextbike in Kooperation mit dem RMV einen "etwas anderen Schienenersatzverkehr" an: Ab 13. Juni stellt nextbike 60 Fahrräder an sieben Stationen zum Ausleihen bereit, vom 9. Juli bis 4. September sind es 100 Räder. 

Jede Ausleihe/Rückgabe an einer der unten genannten Stationen führt automatisch zu 180 Freiminuten. Damit lassen sich ausgiebige Fahrradtouren zum Beispiel entlang der Nidda unternehmen.

    Und so funktioniert's

    Bevor es losgehen kann, müssen sich Kundinnen und Kunden einmalig bei nextbike registrieren. Das ist über die Webseite, per App oder an einem Terminal an einer Station möglich. 

    Die Ausleihe vor Ort kann per App erfolgen oder telefonisch unter der Hotline-Rufnummer 030 / 69 20 50 46. Während der Fahrradtour können Radler natürlich auch Pausen einlegen, ohne das Rad zurückgeben zu müssen. Je nach Ausstattung wird beim Rad mit Rahmenschloss in der App der Fahrtpausen-Modus aktiviert, beim Rad mit BikeComputer die Taste "P" gedrückt.

    Weitere Informationen

    Alle Informationen rund um die Registrierung, den Ausleihvorgang und die Rückgabe sind auf der nextbike-Webseite nachzulesen: www.nextbike.de/de/information

    Mehr zu den Sperrungen im Sommer finden Sie in unserem Baustellenartikel: S6-Ausbau: Sperrungen im Sommer 2022