Zum Inhalt springen

Stationsbeschreibungen

Stationsbeschreibung Frankfurt Hauptwache

Überblick

Die in der Frankfurter Innenstadt zentral in der Einkaufsstraße "Zeil" gelegene Station Hauptwache besteht aus vier Ebenen:

  • der Straßenebene (Ebene 0),
  • der B-Ebene (Ebene -1) als Verteilebene und Einkaufspassage,
  • der U- und S-Bahn-Ebene (Ebene -2), an der alle S-Bahnen und die U-Bahnen der Linien U6 und U7 verkehren, sowie
  • der U-Bahn-Ebene der Linien U1, U2, U3 und U8 (Ebene -3)

 

Ankunft mit S-Bahnzügen, weiter in die Innenstadt oder zur U-Bahn

Die S-Bahnen verkehren an Gleis 2 und 3 der S-Bahn-Ebene (Ebene -2). Die Gleise 2 und 3 sind durch einen Mittelbahnsteig miteinander verbunden. Es existieren keine taktilen Leitstreifen.

Der Bahnsteig ist mittels eines Aufzuges (mit taktilen Bedienelementen), Rolltreppen sowie Treppen an die B-Ebene angebunden. Von der B-Ebene aus ist die Straßenebene mit einem Aufzug (mit taktilen Bedienelementen), sowie mit Treppen und Rolltreppen in sämtliche Himmelsrichtungen zu erreichen. Der Aufzug von der B-Ebene zur Straßenebene liegt, vom Ausgang Hauptwache kommend, in der Passage Richtung Steinweg.

Von der B-Ebene aus erreicht man auch die Bahnsteige der U-Bahn-Linien U6 und U7 per Aufzug, Treppe und Rolltreppe.

Vom S-Bahnsteig gibt es per Rolltreppe und Treppe direkte Zugänge zu den U-Bahnsteigen U1, U2, U3 und U8 in beide Fahrtrichtungen.

 

Ankunft mit U-Bahnzügen der Linien U6 und U7, weiter in die Innenstadt, zur S-Bahn oder den U-Bahn-Linien U1, U2, U3 und U8

Auf der U-Bahn-Ebene -2 verkehren die Linien U6 und U7 zwischen Heerstraße/Hausen und Ostbahnhof/Enkheim. Es existieren keine taktile Leitstreifen.

Aus Richtung Ostbahnhof/Enkheim ankommend sind im Winkel von 90 Grad zu den Gleisen Rolltreppen sowie Treppen angeordnet, die zur B-Ebene führen. Am hinteren Ende des Bahnsteigs in Richtung der einfahrenden Bahnen, befindet sich ein Aufzug (mit taktilen Bedienelementen), der den Bahnsteig mit der B-Ebene (Ebene -1) als auch mit dem U-Bahnsteig auf der Ebene -3 in Richtung Ginnheim/Gonzenheim/Hohemark/Riedberg verbindet.

Von Heerstraße/Hausen kommend, kann der Bahnsteig mit einer Rolltreppe oder Treppe in Richtung B-Ebene (Ebene -1) verlassen werden. Alternativ kann ein Aufzug (mit taktilen Bedienelementen) genutzt werden, der den U-Bahnsteig mit der B-Ebene (Ebene -1) und dem U-Bahnsteig der Linie U1, U2, U3 und U8 in Richtung Südbahnhof (Ebene -3) miteinander verbindet.

Von der B-Ebene aus ist die Straßenebene mit einem Aufzug (Durchlader mit Braille-Schrift und taktilen Bedienelementen) sowie mit Treppen und Rolltreppen in sämtliche Himmelsrichtungen zu erreichen. Der Aufzug von der B-Ebene zur Straßenebene liegt, vom Ausgang Hauptwache kommend, in der Passage Richtung Steinweg.

Von der B-Ebene aus erreicht man auch die Bahnsteige der S-Bahn per Aufzug, Treppe und Rolltreppe.

Die U-Bahnsteige der Linien U1, U2, U3 und U8 (Ebene -3) können von beiden Bahnsteigen per Rolltreppe und Treppe erreicht werden.

 

Ankunft mit U-Bahnzügen der Linien U1, U2, U3 und U8, weiter in die Innenstadt zur S-Bahn oder den U-Bahn-Linien U6 und U7

Die U-Bahn-Ebene -3 wird durch die Linien U1, U2, U3 und U8 in Richtung Südbahnhof beziehungsweise Ginnheim/Gonzenheim/Hohemark/Riedberg angefahren.

Beide Bahnsteige können direkt per Treppe, Rolltreppe und Aufzug (mit taktilen Bedienelementen) in Richtung B-Ebene (Ebene -1) verlassen werden. Von der B-Ebene aus ist die Straßenebene mit einem Aufzug (Durchlader mit Braille-Schrift und taktilen Bedienelementen), sowie mit Treppen und Rolltreppen in sämtliche Himmelsrichtungen zu erreichen. Der Aufzug von der B-Ebene zur Straßenebene liegt, vom Ausgang Hauptwache kommend, in der Passage Richtung Steinweg.

Von den Bahnsteigen der Linie U1, U2 U3 und U8 gibt es direkte Verbindungen zu den S- und U-Bahnsteigen (Linien U6 und U7) auf der Ebene -2.

 

Weitere Informationen über Frankfurt Hauptwache

  • An den Bahnsteigen und in der B-Ebene gibt es keine taktilen Leitstreifen.
  • Alle beschriebenen Aufzüge haben taktile Bedienelemente.
  • Eine dynamische Fahrplananzeigetafel befindet sich in der B-Ebene.
  • Dynamische Zugzielanzeigetafeln gibt es an allen Bahnsteigen.
  • RMV-Fahrkartenautomaten sind in der B-Ebene zu finden.
  • Aushangfahrpläne und Tarifinformationen befinden sich auf allen Bahnsteigen.
  • Alle Gleise und Ebenen sind per Aufzug erreichbar (Türbreiten mindestens 90 cm, alle Aufzüge sind mit taktilen Bedienelementen ausgestattet).
  • Bei defekten Aufzügen können Rollstuhlfahrer einen mobilen Treppensteiger bei der Sicherheits- + Servicezentrale der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) anfordern: telefonisch unter der Nummer 069-213-22708 oder mittels Notruf- und Infosäule in der U-Bahn-Station.
  • Sitzgelegenheiten gibt es auf allen Bahnsteigen.
  • Eine gebührenpflichtige, für Rollstuhlfahrer zugängliche Toilette mit hinterlegtem Schlüssel befindet sich in der B-Ebene am Ausgang Zeil/Katharinenkirche.
  • Telefon sind in der B-Ebene (für Rollstuhlfahrer zugänglich, vor RMV-Kundenzentrum) vorhanden.
  • Notrufsäulen befinden auf allen Bahnsteigen und in der B-Ebene.
  • Schließfächer sind in der B-Ebene (am Ausgang Zeil/Katharinenkirche) sowie bei den Rolltreppen/Treppen zum U-Bahnsteig U6/7 Richtung Heerstraße/Hausen und U1, U2, U3 und U8) vorhanden.
  • Ein RMV-Kundenzentrum befindet sich in der B-Ebene (nahe Ausgang Zeil/Katharinenkirche).
  • Die RMV-Mobilitätszentrale Hauptwache (Verkehrsinsel) liegt auf der "Zeil" (Ausgang Zeil/Katharinenkirche).
  • Taxistand an der Straße "An der Hauptwache" (Ausgang Zeil/Katharinenkirche).
  • Bei Notfällen ist die zuständige 3S-Zentrale unter der Telefonnummer (069) 265-1055 zu erreichen.