Zum Inhalt springen

Fahrradzüge

Mehr Platz für Fahrrad-Ausflügler in Zügen


Erweiterte Kapazitäten auf RMV-Bahnlinien

Rauf aufs Rad! In der Fahrradsaison von Mai bis Ende Oktober verstärkt der RMV die Kapazitäten auf mehreren Freizeitlinien. Dann können an Wochenenden und Feiertagen in der Lahntal-, Rhön- und Niddertalbahn sowie auf der RheingauLinie wieder mehr Fahrräder mitgenommen werden.


RheingauLinie: Frankfurt - Wiesbaden - Neuwied

Elektrischer Triebzug vom Typ Flirt auf der RheingauLinie

Elektrischer Triebzug vom Typ Flirt auf der RheingauLinie
(© RMV)

RMV-Bahnlinie RB10: Zusatzangebot

  • An Samstagen und Sonntagen zwischen dem 1. Mai  und 31. Oktober 2019.
  • 16 Fahrten werden an Samstagen, 12 Fahrten an Sonntagen mit mehr Wagen ausgestattet, so dass diese Züge deutlich höhere Kapazitäten auch für Fahrräder bieten.

Niddertalbahn: Glauburg-Stockheim - Bad Vilbel - Frankfurt

Dieseltriebwagen vom Typ Desiro an einem Bahnsteig

Dieseltriebwagen vom Typ Desiro VT 642
(© RMV)

RMV-Bahnlinie RB34: Zusatzangebot

  • An Sonn- und Feiertagen zwischen 1. Mai und 31. Oktober 2019 gibt es zwei Zusatzfahrten ab "Frankfurt Hauptbahnhof" um 8.46 Uhr und 10.46 Uhr.
  • Samstags, sonn- und feiertags verkehren viele Züge mit zusätzlichen Kapazitäten für die Mitnahme von Fahrrädern.

Anschluss an Freizeitbusse

In Glauburg-Stockheim hat die Niddertalbahn Anschluss an Linien des Vogelsberger Vulkan-Express. Diese Freizeitbusse fahren sternförmig aus der gesamten Region rund um den Vogelsberg zum Hoherodskopf und bringen Sie zu beliebten Ausflugszielen oder zum Vulkanradweg und dem Südbahnradweg.


Lahntalbahn: Limburg - Gießen

Dieseltriebwagen Coradia Lint der Hessischen Landesbahn

Dieseltriebwagen Coradia Lint der Hessischen Landesbahn
(© RMV - Thomas Rosenthal)

RMV-Bahnlinie RB45: Zusatzangebot

  • An Sonn- und Feiertagen zwischen 1. Mai und 31. Oktober 2019.
  • Sieben zusätzliche Züge je Richtung zwischen Limburg und Gießen:
    • ab "Limburg" zweistündlich von 9.23 Uhr bis 21.23 Uhr in Richtung Gießen,
    • ab "Gießen" zweistündlich von 9.21 Uhr bis 21.21 Uhr in Richtung Limburg.
  • Je Zug 12 Fahrradstellplätze.
  • Voraussichtlich ab 7. Juli fahren diese Züge an Sonn- und Feiertagen mit doppelter Platzkapazität und verfügen dann über 24 Stellplätze.

Anschluss an Freizeitbusse

In Weilburg können Sie in den Weiltalbus umsteigen. Mit diesem Freizeitbus mit Fahrradanhänger erreichen Sie mühelos Startpunkte im Weiltal für interessante Touren im Naturpark Hochtaunus.

In Mücke-Flensungen und in Lauterbach besteht Anschluss an Linien des Vulkan-Express. Diese Freizeitbusse fahren sternförmig aus der gesamten Region rund um den Vogelsberg zum Hoherodskopf und bringen Sie zu beliebten Ausflugszielen oder zum Vulkanradweg und dem Südbahnradweg.


Rhönbahn: Fulda - Gersfeld

Dieseltriebzug Coradia Lint der Taunusbahn

Dieseltriebzug Coradia Lint der Taunusbahn
(© RMV)

RMV-Bahnlinie RB52: Zusatzangebot

  • An Sonn- und Feiertagen zwischen 1. Mai und 31. Oktober 2019.
  • Sechs zusätzliche Züge je Richtung - somit besteht ein Stundentakt zu den am stärksten genutzten Zeiten:
    • ab "Fulda" alle zwei Stunden von 8.20 Uhr bis 18.20 Uhr,
    • ab "Gersfeld" alle zwei Stunden von 9.16 Uhr bis 19.16 Uhr. 
  • Die Züge bieten jeweils 24 Fahrradplätze.

Anschluss an Freizeitbusse

  • In Fulda und Gersfeld hat die Rhönbahn Anschluss an den RhönRadBus. Dieser ist ideal für Sonn- und Feiertagsausflüge vom 1. Mai bis zum 3. Oktober in die hessische Rhön. Der Bus verkehrt von Fulda parallel zum Milseburgradweg bis nach Hilders und weiter über die Wasserkuppe nach Gersfeld und wieder zurück.
  • An Wochenenden und Feiertagen können Sie ab Gersfeld auch mit dem Hochrhönbus die benachbarte Bayerische Rhön erkunden.