Main Content

RMV-Servicetelefon 069 / 24 24 80 24
Täglich 24 Stunden für Sie da!
Verbindungssuche
  1. Verbindungssuche
  2. Nächste Abfahrt
  • Abfahrtszeiten an einer Haltestelle mit aktuellen Verkehrshinweisen.

  • Mehr Angaben

meinRMV

  • Fahrkarten online und mobil erwerben
  • eTicket RheinMain-Chipkarten registrieren
  • Punkten und Erleben mit RMVsmiles

Jetzt anmelden

Vergessen?

Ausflüge & Sehenswertes

Rhein-Main-Vergnügen Route 10: Durchs Hessische Ried zwischen Groß-Gerau und Kühkopf

Übersicht

Cover Rhein-Main Vergnügen Route 10
(© Titelfoto: Herbert Zettl)

  • Länge: 48 Kilometer
  • Start und Ziel: Groß-Gerau
  • Routenverlauf: Groß-Gerau - Riedstadt-Goddelau – Stockstadt – Trebur - Groß-Gerau
  • Varianten: Die Route bietet zahlreiche Varianten, die zwar nicht mit dem RMV-Piktogramm beschildert, aber in der Karte verzeichnet sind. Nennenswert sind eine linksrheinische Route über Oppenheim, eine Zubringerroute vom Darmstädter Hauptbahnhof, ein Abstecher nach Gernsheim und verschiedene kürzere Varianten.
  • Streckenprofil:
    • Die Route weist keine Steigungen auf. 
    • Sie führt überwiegend über Radwege oder schwach befahrene Nebenstraßen, teilweise auch über nicht asphaltierte Wald- oder Feldwege. Bei sehr feuchter Witterung sind diese eventuell nur eingeschränkt befahrbar.

Routendetails

Kilometer
Routendetails
0 kmDie Route beginnt am Bahnhof Groß-Gerau über die B 44 in Richtung Trebur.
6 kmAuf Höhe der Kreuzung des Radwegs mit der Landesstraße besteht die Möglichkeit zu einem Abstecher in den Ortskern von Trebur, wo einige Fachwerkhäuser, darunter das Alte Rathaus und das in einer Hofreite von 1680 untergebrachte Heimat- und Geschichtsmuseum zu bewundern sind. Weiter geht es durch ein romantisches Waldstück und es wird eine alte Brücke des Landgrabens überquert, dann über mehrere Gräben und Kanäle zum Oberwiesensee, an dem eine Einkehrmöglichkeit lockt
11 km

Schöne Blicke auf die Rheinlandschaft bieten sich auf der Weiterfahrt über Geinsheim, wo die neogotische evangelische Kirche sehenswert ist, nach Leeheim.

Alternativ kann in Geinsheim eine linksrheinische Routenvariante gewählt werden, die über Oppenheim nach Gernsheim führt, von wo aus auf dem Radfernweg R6 in Stockstadt die Hauptroute erreicht werden kann.

19 kmDer folgende Streckenabschnitt der Hauptroute von Leeheim nach Erfelden führt auf der K 156 entlang.
23 km
Hinter Erfelden führt die Strecke im Wald zum Kühkopf. Dort besteht ein guter Ausblick auf das umliegende Naturschutzgebiet, welches am besten auf einem Rundgang erkundet werden kann. Die herrliche Auenlandschaft mit Auenwiesen, stehenden Gewässern, Weichholz- und Hartholz-Auenwäldern, Röhrichtbeständen und Schlammufern ist Heimat zahlreicher seltener Tier- und Pflanzenarten. Auf dem Kühkopf besteht außerdem die Möglichkeit einer Einkehr oder des Besuchs des dortigen Informationszentrums.
25 kmVom Kühkopf geht es hinunter zum Altrhein. Am dortigen Hofgut Guntershausen besteht die Möglichkeit zur Einkehr. Unmittelbar nach der Überquerung des Altrheins und der Modau bietet sich die Gelegenheit zu einem Abstecher nach Gernsheim über den Hessischen Radfernweg R6. Neben einem schmucken Ortskern mit barocker Pfarrkirche und einem netten Hafen ist die knapp ein Kilometer entfernte Wallfahrtskirche Maria Einsiedel sehenswert.
26 kmAuf der Hauptroute wird kurz nach der Abzweigung Stockstadt und wenig später das Philippshospital Riedstadt passiert, bevor Goddelau erreicht wird. Dort ist das Geburtshaus Georg Büchners zu besichtigen, in dem eine Ausstellung an Leben und Werk des Dichters erinnert.
31 kmWeiter führt die Route an Wolfskehlen vorbei Richtung Dornheim. Auf dem Weg dorthin besteht am Wegeabzweig an der Hohen Brücke die Möglichkeit, über die Kreisroute 18 über Griesheim zum Darmstädter Hauptbahnhof zu fahren (ab Abzweig etwa 10 Kilometer).
36 kmAuf der Hauptroute geht es weiter nach Dornheim auf Feld- und Waldabschnitten durch Berkach, bevor man Dornberg erreicht.
40 kmAuf der Weiterfahrt von Dornberg nach Groß-Gerau können die Überreste des Dornberger Schlosses inspiziert werden, bevor die Fasanerie erreicht wird, welche knapp 400 Tierarten beherbergt. 45 km: Von hier bis zur Altstadt Groß-Gerau sind es zwei Kilometer, zum Bahnhof Groß-Gerau drei Kilometer. Die Tour kann man nun in Groß-Gerau mit einem Rundgang durch die Altstadt ausklingen lassen.


Beschilderung

Piktogramm

In beide Richtungen durchgängig mit dem Piktogramm "Rhein-Main-Vergnügen" (mit der Ziffer 10).

Start der Tour

Bahnhof Groß-Gerau

Sudetenstraße 56

64521 Groß-Gerau

Die Fahrkarte zur Tour

Ob Sie in der Gruppe, zu zweit oder allein radeln oder wandern: Die RMV-Gruppentageskarte, das Hessenticket, die Zeitkarten-Mitnahmeregelung oder die RMV-Tageskarte unterstützen Ihre sportlichen Aktivitäten optimal.

Den Preis für Ihre Fahrkarte finden Sie schnell und bequem in unserer Tarifauskunft.

Die Karte zum Herunterladen

Route 10 "Durchs Hessische Ried zwischen Groß-Gerau und Kühkopf"

Titelbild Rhein-Main-Vergnügen Route 10 Zahlreiche Varianten der Fahrradroute durchs Hessische Ried finden Sie in unserer Karte

Stand: Juni 2016

RMV-Servicetelefon 069 / 24 24 80 24
Täglich 24 Stunden für Sie da!

Wir haben die Antwort

Sie haben Fragen? Schauen Sie nach, ob die Antworten auf Ihre Fragen dabei sind.

Kontakt zum RMV

Schirm vergessen? JahresAbo ändern? Oder ein anderes Anliegen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Newsletter + RSS-Feeds

Neuigkeiten rund um den RMV liefern Ihnen unser Newsletter und unsere RSS-Feeds: topaktuell und kostenlos.