Main Content

RMV-Servicetelefon 069 / 24 24 80 24
Täglich 24 Stunden für Sie da!
Verbindungssuche
  1. Verbindungssuche
  2. Nächste Abfahrt
  • Abfahrtszeiten an einer Haltestelle mit aktuellen Verkehrshinweisen.

  • Mehr Angaben

meinRMV

  • Fahrkarten online und mobil erwerben
  • eTicket RheinMain-Chipkarten registrieren
  • Punkten und Erleben mit RMVsmiles

Jetzt anmelden

Vergessen?

RMV aktuell

Respekt!

Eine Gruppe Menschen hilft einer Mutter, ihren Kinderwagen die Treppen einer U-Bahn-Station hochzutragen Zoom (© Metropress) Mehr Fairness, mehr Rücksicht, mehr Anerkennung: Hessen hat das Jahr 2017 zum "Jahr des Respekts" ausgerufen. Auch der RMV beteiligt sich an der Kampagne für ein besseres Miteinander.

2017 ist "Jahr des Respekts"

Ohne Respekt geht es nicht: Er ist die Grundlage für ein friedliches und erfolgreiches Zusammenleben in unserer bunten Gesellschaft. Wir alle wünschen uns von unseren Mitmenschen Höflichkeit und Rücksichtnahme, Toleranz und Hilfsbereitschaft. Und zwar in allen Lebensbereichen, ob im Sportverein oder im Job, in der Schule oder im Verkehr. Wir wissen aber genauso, dass Respekt (leider) kein Selbstläufer ist. Unter dem Motto "Hessen lebt Respekt" wirbt die Hessische Landesregierung deshalb für eine Kultur der Achtsamkeit, des Miteinanders und des Zusammenhalts.

Respekt leben: Projekte zum Mitmachen

Zoom Gaben den Auftakt zum "Jahr des Respekts": RMV-Geschäfts­führer Prof. Knut Ringat, LPR-Direktor Joachim Becker, Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir, Dr. Rolf Müller, Präsident des Landessportbundes, die Schriftstellerin Nele Neuhaus, Matthias Feltz, Vorsitzender des ADAC Hessen-Thüringen, Ministerpräsident Volker Bouffier, VRM-Geschäftsführer Hans Georg Schnücker, FFH-Geschäftsführer Hans-Dieter Hillmoth
(© Hessische Staatskanzlei)

Dafür gibt es das ganze Jahr über Aktionen: Zum Beispiel werden "Orte des Respekts" ausgezeichnet, die sich für Gemeinsinn und Integration einsetzen; Sporttrainer beschäftigen sich in der Ausbildung mit Respekt im Sport; Jugendliche erarbeiten eine Online-Kampagne gegen Hass in sozialen Netzwerken. Und alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, von Menschen zu erzählen, deren respektvolle Art ihnen ein Vorbild ist. 

Alle Infos zu den verschiedenen Projekten und wie man sich beteiligen kann gibt es auf der Internetseite www.hessen-lebt-respekt.

Patin der Kampagne ist die Autorin Nele Neuhaus, die für ihre Taunus-Krimis bekannt ist und auch Kinderbücher schreibt. Als Partner sind der Landessportbund und der hessischen Sportjugend mit dabei, die Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien sowie Hit Radio FFH und die Verlagsgruppe Rhein-Main. Und weil der Respekt im Verkehr einen Schwerpunkt der Kampagne bildet, sind der ADAC und die Verkehrsverbünde VRN und NVV mit an Bord - und natürlich der RMV.

Nur gemeinsam kommen wir ans Ziel

Im Öffentlichen Nahverkehr gilt wie in der gesamten Gesellschaft: Nur, wenn alle aufeinander Acht geben, kommen wir gemeinsam sicher ans Ziel. Gerade in Bus und Bahn treffen viele Menschen aufeinander, und etwas Respekt macht die Fahrt für alle sehr viel angenehmer. Beispielsweise, wenn wir am Bahnhof die Reisenden zuerst aussteigen lassen, statt uns gleich in den Zug zu drängen. Wenn wir unseren Müll nicht einfach liegen lassen. Wenn wir Musik über Kopfhörer und in moderater Lautstärke genießen. Wenn wir Rücksicht auf Ältere nehmen oder einfach mal anpacken, wenn jemand mit dem Kinderwagen Hilfe braucht.

Der RMV unterstützt das Aktions-Jahr, damit so in Hessen jeden Tag ein bisschen mehr Respekt gelebt wird.

Internetauftritt "Hessen lebt Respekt"

RMV-Servicetelefon 069 / 24 24 80 24
Täglich 24 Stunden für Sie da!

Wir haben die Antwort

Sie haben Fragen? Schauen Sie nach, ob die Antworten auf Ihre Fragen dabei sind.

Kontakt zum RMV

Schirm vergessen? JahresAbo ändern? Oder ein anderes Anliegen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Newsletter + RSS-Feeds

Neuigkeiten rund um den RMV liefern Ihnen unser Newsletter und unsere RSS-Feeds: topaktuell und kostenlos.