Zum Inhalt springen

JobTicket

JobTicket

JobTicket_296x220.png
  • Für Unternehmen ab 50 Mitarbeitern
  • Gilt in den freigegebenen Tarifgebieten zwischen Wohn- und Arbeitsort

Tarifdetails

Anschlussfahrkarte
ja, wenn JobTicket Preisstufeneintrag enthält

Mitnahme weiterer Person möglich
nur mit besonderer Vereinbarung
Übertragbarkeit
nein
1.-Klasse-Nutzung
ja, mit 1 Zuschlag pro Fahrt oder Zuschlag-Zeitkarte
Übergangstarif
VRN oder NVV: ja; VAB oder RNN: nein
AnrufSammelTaxi (AST), AnrufLinienTaxi etc.
ja, teilweise mit Zuschlag (1 Zuschlag pro Person und Fahrt oder Zuschlag-Zeitkarte)
IC-Nutzung
ja, mit DB-Aufpreis
eTicket RheinMain
ja - Details siehe eTicket RheinMain
  • Unternehmen oder Organisationen im RMV-Gebiet mit mindestens 50 Mitarbeitern können JobTickets zur Verfügung stellen.
  • Voraussetzung ist eine Vereinbarung mit dem RMV.
  • JobTickets sind persönliche Zeitkarten, die an das Arbeits- oder Dienstverhältnis gebunden sind.
  • JobTickets werden in Papierform oder als eTicket RheinMain ausgegeben.
  • Jobtickets in Papierform gelten in Verbindung mit einem Dienstausweis, einem auf der Rückseite des Jobtickets angebrachten Lichtbild oder mit einem amtlichen Lichtbildausweis.
  • Jobtickets als eTicket RheinMain gelten in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis.
  • Sie gelten in allen freigegebenen Tarifgebieten zwischen Wohn- und Arbeitsort.
  • Die Mitnahmeregelung gilt nicht. Sie kann aber gesondert vereinbart werden und wird dann auch auf dem Ticket entsprechend angezeigt.

Verkaufs- und Ausgabestellen

  • Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten das JobTicket über ihr Unternehmen oder ihre Organisation.
  • Grundlegende Informationen erhalten Sie beim RMV-Servicetelefon.

Preise

Der vom Unternehmen beziehungsweise der Organisation monatlich zu zahlende Pauschalpreis wird individuell kalkuliert.

Sonstiges

Es gelten die Gemeinsamen Beförderungsbedingungen und Tarifbestimmungen.


RMV-JobTicket - Ein maßgeschneidertes Angebot

Ideal für alle Unternehmen, die ihre Mobilität nachhaltig verbessern wollen.
Broschüre, Stand: Juni 2017