Zum Inhalt springen

Jahreskarten

Seniorenticket Hessen

Abbildung Schülerticket Hessen

(© Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung)


Seniorenticket Hessen

Das Seniorenticket Hessen ist eine persönliche Jahreskarte für alle Seniorinnen und Senioren ab 65 Jahren. Es ist werktags ab 9.00 Uhr morgens sowie an Wochenenden, Feiertagen und während des Hessentages ganztägig in ganz Hessen und Mainz gültig und kostet 365,00 Euro im Jahr - also 1 Euro pro Tag. Die Mitnahmeregelung ist in der Standardvariante nicht inbegriffen.

Tarifdetails

Nutzungsberechtigte

Senioren ab dem 65. Lebensjahr

Berechtigungsnachweise

ja

  • Vor dem Kauf muss einmalig ein Altersnachweis erbracht werden. Das geht zum Beispiel durch Vorzeigen des Personalausweises oder Reisepasses.
  • Wer bereits in Besitz einer auf "meinRMV" registrierten Chipkarte ist, die den Berechtigungsnachweis "65-plus" enthält, kann das Seniorenticket Hessen ohne weiteren Nachweis erwerben.

Fahrkarte

Mobilitätsgarantie
ja, für Inhaber von Persönlichen RMV-Jahreskarten gilt die Mobilitätsgarantie

eTicket auf Chipkarte
ja, gespeichert auf eTicket RheinMain

Vorverkauf
ja, bis zu 8 Wochen im Voraus

Ersatz bei Verlust
ja, 10 Euro Gebühr

Mitnahme weiterer Personen möglich
nein

Übertragbarkeit
nein

1.-Klasse-Nutzung
nein, auch nicht mit Einzelzuschlag oder Zuschlagszeitkarten

Übergangstarif
nein

Verkehrsmittelnutzung

Regionalzüge und S-Bahnen
ja

U-Bahnen, Straßenbahnen, Busse inkl. Schnell- und Nachtbusse
ja

AnrufSammelTaxi (AST), Expressbus etc.
ja, teilweise mit Zuschlag (1 Zuschlag pro Person und Fahrt)

IC-Nutzung
nein

Räumliche Gültigkeit

Bundesland Hessen (Übersichtskarte Gültigkeitsbereich)

Über die Landesgrenzen Hessens hinaus gültig

  • an den Grenzen des NVV bis
    • Warburg (Nordrhein-Westfalen) auf den Linien R17, RE11, 120, 140, W3 und W4
    • Hann. Münden (Niedersachsen) mit den Stadtteilen Bonafoth, Hedemünden, Laubach und Oberode sowie in der Gemeinde Staufenberg (Niedersachsen)
    • Gerstungen (Thüringen) auf den Linien R6 und 260
  • an den Grenzen des RMV
    • auf den Linien RB 29 und RB 90 bis zum Bahnhof "Diez Ost" in der Stadt Diez (Rheinland-Pfalz)
    • bis zum Bahnhof "Niederlaasphe" in der Stadt Bad Laasphe (Nordrhein-Westfalen)
    • auf der Linie 77 nach Geisa (Thüringen)
    • auf den Linien X76, 201 und 275 in den Ortsteil Münchenroth der Gemeinde Diethardt
    • auf den Linien 203, 204 und 275 in die Gemeinde Reckenroth
    • auf der Linie 191 in die Gemeinde Sauerthal
    • auf der Linie LM-33 in die Gemeinde Kaltenholzausen
    • in den Übergangstarifgebieten zwischen VRN und RMV bis
      • zu den Orten Hohensachsen und Lützelsachsen der Stadt Weinheim
      • zur Stadt Eberbach
      • zur Kernstadt von Worms (VRN-Gebiet 43) in Rheinland-Pfalz
  • sowie in Mainz (Tarifgebiet 6500)

Zeitliche Gültigkeit

Startdatum wählbar
ja, zum 1. eines beliebigen Kalendermonats für 12 aufeinanderfolgende Monate

Verlängerung automatisch
teilweise - bei Abonnement automatische Verlängerung der Gültigkeit um weitere 12 Monate. Im Direktkauf ohne Abonnement erfolgt keine automatische Verlängerung nach Ablauf der 12 Monate.

Kündigung vorzeitig möglich

ja, Details entnehmen Sie bitte den Gemeinsamen Tarifbestimmungen für das Seniorenticket Hessen

  • direkt an einer Vertriebsstelle oder
  • schriftlich an das Unternehmen, das das Ticket ausgegeben hat

Zahlungsbedingungen

Einmalige Barzahlung im Voraus
365,00 Euro

Abonnement Abbuchung

  • Einmalabbuchung im Voraus: 365,00 Euro
  • 12 monatliche Abbuchungen à 31,00 Euro: 372,00 Euro

Seniorenticket Hessen Komfort

Die Komfort-Variante des Seniorentickets zum Preis von 625,00 Euro gilt an Werktagen ganztägig und berechtigt zur Fahrt in der 1. Klasse. Außerdem ist es möglich, nach 19.00 Uhr sowie ganztägig an Wochenenden und Feiertagen einen Erwachsenen und beliebig viele Kinder unter 15 Jahren mitzunehmen. Es ist dafür kein Verwandtschaftsverhältnis notwendig.

Tarifdetails

Nutzungsberechtigte

Senioren ab dem 65. Lebensjahr

Berechtigungsnachweise

ja

  • Vor dem Kauf muss einmalig ein Altersnachweis erbracht werden. Das geht zum Beispiel durch Vorzeigen des Personalausweises oder Reisepasses.
  • Wer bereits in Besitz einer auf "meinRMV" registrierten Chipkarte ist, die den Berechtigungsnachweis "65-plus" enthält, kann das Seniorenticket Hessen ohne weiteren Nachweis erwerben.

Fahrkarte

Mobilitätsgarantie
ja, für Inhaber von Persönlichen RMV-Jahreskarten gilt die Mobilitätsgarantie

eTicket auf Chipkarte
ja, gespeichtert auf eTicket RheinMain

Vorverkauf
ja, bis zu 8 Wochen im Voraus

Ersatz bei Verlust
ja, 10 Euro Gebühr

Mitnahme weiterer Personen möglich
ja, es gilt die RMV-Mitnahmeregelung, auch in der 1. Klasse - eine Zuschlagkarte wird hierzu nicht benötigt

Übertragbarkeit
nein

1.-Klasse-Nutzung
ja

Übergangstarif
nein

Verkehrsmittelnutzung

Regionalzüge und S-Bahnen
ja

U-Bahnen, Straßenbahnen, Busse inkl. Schnell- und Nachtbusse
ja

AnrufSammelTaxi (AST), Expressbus etc.
ja, teilweise mit Zuschlag (1 Zuschlag pro Person und Fahrt)

IC-Nutzung
nein

Räumliche Gültigkeit

Bundesland Hessen (Übersichtskarte Gültigkeitsbereich)

Über die Landesgrenzen Hessens hinaus gültig

  • an den Grenzen des NVV bis
    • Warburg (Nordrhein-Westfalen) auf den Linien R17, RE11, 120, 140, W3 und W4
    • Hann. Münden (Niedersachsen) mit den Stadtteilen Bonafoth, Hedemünden, Laubach und Oberode sowie in der Gemeinde Staufenberg (Niedersachsen)
    • Gerstungen (Thüringen) auf den Linien R6 und 260
  • an den Grenzen des RMV
    • auf den Linien RB 29 und RB 90 bis zum Bahnhof "Diez Ost" in der Stadt Diez (Rheinland-Pfalz)
    • bis zum Bahnhof "Niederlaasphe" in der Stadt Bad Laasphe (Nordrhein-Westfalen)
    • auf der Linie 77 nach Geisa (Thüringen)
    • auf den Linien X76, 201 und 275 in den Ortsteil Münchenroth der Gemeinde Diethardt
    • auf den Linien 203, 204 und 275 in die Gemeinde Reckenroth
    • auf der Linie 191 in die Gemeinde Sauerthal
    • auf der Linie LM-33 in die Gemeinde Kaltenholzausen
    • in den Übergangstarifgebieten zwischen VRN und RMV bis
      • zu den Orten Hohensachsen und Lützelsachsen der Stadt Weinheim
      • zur Stadt Eberbach
      • zur Kernstadt von Worms (VRN-Gebiet 43) in Rheinland-Pfalz
  • sowie in Mainz (Tarifgebiet 6500)

Zeitliche Gültigkeit

Startdatum wählbar
ja, zum 1. eines beliebigen Kalendermonats für 12 aufeinanderfolgende Monate

Verlängerung automatisch
teilweise - bei Abonnement automatische Verlängerung der Gültigkeit um weitere 12 Monate. Im Direktkauf ohne Abonnement erfolgt keine automatische Verlängerung nach Ablauf der 12 Monate.

Kündigung vorzeitig möglich
ja, Details entnehmen Sie bitte den Gemeinsamen Tarifbestimmungen für das Seniorenticket Hessen

  • direkt an einer Vertriebsstelle oder
  • schriftlich an das Unternehmen, das das Ticket ausgegeben hat

Zahlungsbedingungen

Einmalige Barzahlung im Voraus
625,00 Euro

Abonnement Abbuchung

  • Einmalabbuchung im Voraus: 625,00 Euro
  • 12 monatliche Abbuchungen à 53,00 Euro: 636,00 Euro

Bestellung und Verkauf 

Den Bestellschein zu diesen Fahrkarten können Sie von unserer Seite Bestellscheine Fahrkarten herunterladen.

Beförderungsbedingungen- und Tarifbestimmungen

Es gelten

Die Bestimmungen für die anderen Verkehrsverbünde in Hessen finden Sie für den

Weitere Fragen?

Sie haben noch Fragen zum Seniorenticket Hessen? Antworten finden Sie auf der Seite: Fragen und Antworten zum Seniorenticket Hessen.


Seniorenticket Hessen – allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen rund um das Seniorenticket Hessen.
Broschüre, Stand: Oktober 2019