Zum Inhalt springen

Seniorenticket Hessen

Fragen und Antworten zum Seniorenticket Hessen

Abbildung Schülerticket Hessen

(© Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung)

Sie haben Fragen zum Seniorenticket Hessen? Hier finden Sie die Antworten.


Allgemein

Das Seniorenticket Hessen ist eine persönliche Jahreskarte für alle Seniorinnen und Senioren ab 65 Jahren. Es ist gültig in ganz Hessen und Mainz und wird in zwei Varianten angeboten. Das Seniorenticket Hessen kostet 365 Euro und berechtigt an Werktagen ab 9.00 Uhr zur Fahrt in allen Nahverkehrsmitteln in Hessen. An Wochenenden und Feiertagen sowie in der Woche des Hessentages gilt es bereits vor 9.00 Uhr. Das Seniorenticket Hessen Komfort zum Preis von 625 Euro gilt auch an Werktagen ganztägig. Es berechtigt zur Fahrt in der 1. Klasse und täglich ab 19.00 bis 5.00 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen ganztägig zur Mitnahme von einem Erwachsenen und beliebig vielen Kindern unter 15 Jahren.

Das Angebot gilt für alle Menschen, die mindestens 65 Jahre alt sind.

Grundsätzlich ja. Im Bestellschein können Zahler/in und Nutzer/in voneinander abweichen. Allerdings ist in jedem Fall der Altersnachweis für den/die Nutzer/in zu erbringen.

Am 11. November ist der offizielle Verkaufsstart des Seniorentickets in ganz Hessen. Der frühestmögliche Gültigkeitsbeginn des Tickets ist der 01.01.2020.

Das Seniorenticket Hessen gilt in allen Bussen, S-Bahnen, Straßenbahnen, U-Bahnen, RegioTrams und Regionalzügen in Hessen und in Mainz. Auch die Nachtbus- und Expressbuslinien dürfen benutzt werden.

Um das Umsteigen in Verkehrsverbünde in anderen Bundesländern einfacher zu machen, können wichtige Knotenpunkte auch außerhalb von Hessen mit dem Seniorenticket Hessen angefahren werden. Wo das Seniorenticket Hessen jenseits der Landesgrenze auch noch gültig ist, können Sie der Übersichtskarte Gültigkeitsbereich (PDF) oder folgender Aufstellung entnehmen:

  • an den Grenzen des NVV bis
    • Warburg (Nordrhein-Westfalen) auf den Linien R17, RE11, 120, 140, W3 und W4
    • Hann. Münden (Niedersachsen) mit den Stadtteilen Bonafoth, Hedemünden, Laubach und Oberode sowie in der Gemeinde Staufenberg (Niedersachsen)
    • Gerstungen (Thüringen) auf den Linien R6 und 260
  • an den Grenzen des RMV
    • auf den Linien RB 29 und RB 90 bis zum Bahnhof "Diez Ost" in der Stadt Diez (Rheinland-Pfalz)
    • bis zum Bahnhof "Niederlaasphe" in der Stadt Bad Laasphe (Nordrhein-Westfalen)
    • auf der Linie 77 nach Geisa (Thüringen)
    • auf den Linien 203, 204 und 275 in die Gemeinde Reckenroth
    • auf der Linie 191 in die Gemeinde Sauerthal
    • auf der Linie LM-33 in die Gemeinde Kaltenholzhausen
    • in den Übergangstarifgebieten zwischen VRN und RMV bis
      • zu den Orten Hohensachsen und Lützelsachsen der Stadt Weinheim
      • zur Stadt Eberbach
      • zur Kernstadt von Worms (VRN-Gebiet 43) in Rheinland-Pfalz
    • sowie in Mainz (Tarifgebiet 6500)

Kosten & kaufen

Vor dem Kauf eines Seniorentickets Hessen muss einmalig ein Altersnachweis erbracht werden. Das geht zum Beispiel durch Vorzeigen des Personalausweises oder Reisepasses. Wer bereits im Besitz einer auf „meinRMV“ registrierten Chipkarte ist, die den Berechtigungsnachweis „65-plus“ enthält, kann das Seniorenticket Hessen ohne weiteren Nachweis erwerben.

Das Seniorenticket Hessen ist an jeder mit dem eTicket-Logo gekennzeichneten RMV-Vertriebsstelle, beim NVV, über das Verkehrsunternehmen VGG im Gebiet des VRN sowie online über den RMV-TicketShop oder über das Abocenter der Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) erhältlich. Die Bestellscheine können heruntergeladen werden.

Das Seniorenticket Hessen ist als Jahreskarte konzipiert, deren verbindlicher Kauf unter anderem den attraktiven Preis erst ermöglicht. Eine Monatsversion gibt es beim Seniorenticket Hessen deshalb nicht. Es kann aber im Abonnement mit ein- bzw. zwölfmaliger Zahlweise gekauft werden, wahlweise können die Kundinnen und Kunden im RMV auch weiterhin die 65-plus-Monatskarten erwerben.

Wurde das Ticket als Abonnement erworben, muss es spätestens bis zum 10. des letzten gewünschten Gültigkeitsmonats gekündigt werden. Die Kündigung muss direkt an einer Vertriebsstelle oder schriftlich an das Unternehmen, das das Ticket ausgestellt hat, erfolgen.

Für Nutzer, die das Seniorenticket Hessen bar, per EC-Karte oder mit der Kreditkarte zur sofortigen Mitnahme erworben haben, ist es nur für ein Jahr gültig. Es hat somit keine Abonnementfunktion und muss auch nicht gekündigt werden. Eine Kündigung vor Ablauf der 12 Monate ist auch möglich. Die Kündigung muss dann spätestens bis zum 10. des letzten gewünschten Gültigkeitsmonats erfolgen. Eine Kündigung des Abonnements vor Ablauf der ersten 12 Monate bzw. eine Kündigung der Jahreskarte führt jedoch zu einer Nachberechnung. Für jeden Monat, in dem das Ticket genutzt wurde, wird der doppelte Betrag einer Monatsrate berechnet. Wird ein Abonnement nach Ablauf der ersten 12 Monate gekündigt, erfolgt keine Nachberechnung, der Kunde zahlt nur die Monate, die er auch genutzt hat.

Das Seniorenticket Hessen ist im Abonnement erhältlich. Wird das Seniorenticket Hessen ohne Abonnement gekauft, läuft es automatisch nach einem Jahr aus. Für ein weiteres Gültigkeitsjahr ist ein erneuter Kauf zu tätigen.

Das Seniorenticket Hessen kann auch im Laufe des Jahres gekauft werden. Die Gültigkeit beginnt immer am Ersten eines Monats und beträgt 12 Monate. Ein Gültigkeitsbeginn an anderen Kalendertagen ist nicht möglich.


Seniorenticket Hessen und andere Angebote

Das Seniorenticket Hessen ist eine persönliche Jahreskarte für alle Seniorinnen und Senioren ab 65 Jahren. Es ist gültig in ganz Hessen und Mainz  und wird in zwei Varianten angeboten. Das Seniorenticket Hessen kostet 365 Euro und berechtigt an Werktagen ab 9.00 Uhr zur Fahrt in allen Nahverkehrsmitteln in Hessen. An Wochenenden und Feiertagen sowie in der Woche des Hessentages gilt es bereits vor 9.00 Uhr. Das Seniorenticket Hessen Komfort gilt auch an Werktagen ganztägig. Es berechtigt zur Fahrt in der 1. Klasse und täglich ab 19.00 bis 5.00 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen ganztägig zur Mitnahme von einem Erwachsenen und beliebig vielen Kindern unter 15 Jahren.

Das Seniorenticket Hessen ersetzt im RMV die bisherigen 65-plus-Jahreskarten sowie 65-Jahreskarten Frankfurt. Die 65-plus-Monatskarten sind hingegen weiterhin erhältlich.

Ja, eine 65-plus-Jahreskarte kann auf Wunsch auch innerhalb des Vertragsjahres in ein Seniorenticket Hessen umgewandelt werden (Produktwechsel). Die Änderung erfolgt in der Weise, dass das neue Seniorenticket für zwölf aufeinander folgende Kalendermonate zu dem ab dem gewünschten Änderungsmonat geltenden Tarif ausgestellt wird. Der Änderungsantrag ist bis zum 10. des Vormonats einzureichen.

Nein, ein automatischer Wechsel ist nicht möglich. Viele Vertriebspartner im RMV werden die 65-plus-Jahreskartenkunden aktiv über das neue Seniorenticket informieren.


Konditionen

Wer mit einem Seniorenticket Hessen über dessen Gültigkeitsbereich (siehe Übersichtskarte Gültigkeitsbereich (PDF)) hinaus fahren möchte, braucht eine gültige Fahrkarte. RMV-Fahrkarten gelten grundsätzlich über den letzten Bahnhof im Verbundgebiet bis zur Verbundgrenze (auch, wenn dort keine Station existiert). Ob für die jeweilige Fahrt eine Fahrkarte ab dem letzten Bahnhof im RMV-Gebiet notwendig ist, richtet sich jedoch nach dem jeweiligen Nachbartarif. Bitte informieren Sie sich vor Fahrtantritt.

Ja, im RMV und im NVV dürfen Fahrräder rund um die Uhr, im VRN werktags ab 9.00 Uhr sowie an Feiertagen und am Wochenende kostenlos mitgenommen werden. Einige Verkehrsunternehmen schränken jedoch die Mitnahme von Fahrrädern in der Hauptverkehrszeit, insbesondere im Busverkehr ein. Rollstuhlfahrer und Fahrgäste mit Kinderwagen haben immer Vorrang bei der Beförderung.

Grundsätzlich gelten die Mitnahmeregeln des jeweiligen Verkehrsunternehmens/ Verkehrsverbunds.

Nein. Das Ticket ist personengebunden und nicht übertragbar.

In der Komfortvariante des Seniorentickets Hessen ist abends ab 19.00 Uhr und an Wochenenden die Mitnahme eines Erwachsenen und beliebig vieler Kinder unter 15 Jahren möglich. Ein Verwandtschaftsverhältnis ist dabei nicht nötig. Bei der Variante des Seniorentickets Hessen für 365 Euro können keine zusätzlichen Personen mitgenommen werden.

Das Seniorenticket Hessen kann jeweils zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden. Die Kündigung muss dann spätestens bis zum 10. des betreffenden Kalendermonats direkt an einer Vertriebsstelle oder schriftlich an das Unternehmen, das das Ticket ausgestellt hat, erfolgt sein.

Bei vorzeitiger Kündigung innerhalb der ersten 12-Monats-Periode wird daher der doppelte Monatspreis pro genutztem Monat abgerechnet; maximal bis zur Höhe des Jahrespreises. Bei vorzeitiger Kündigung nach Ablauf der ersten 12-Monats-Periode wird für jeden vollständig genutzten Monat 1/12 des Jahreskartenpreises berechnet. Der Kunde zahlt dann nur die Monate, die er gefahren ist. Es muss spätestens bis zum 10. des letzten gewünschten Gültigkeitsmonats gekündigt werden. Die Kündigung muss direkt an einer Vertriebsstelle oder schriftlich an das Unternehmen, das das Ticket ausgestellt hat, erfolgen.

Das Seniorenticket Hessen ist als Jahreskarte konzipiert, deren verbindlicher Kauf unter anderem den attraktiven Preis erst ermöglicht. Eine Fahrgelderstattung erfolgt bei mit Reiseunfähigkeit verbundenen Krankheitsfällen von über 15 aufeinander folgenden Tagen Dauer sowie bei entsprechenden Kuraufenthalten. Die Reiseunfähigkeit muss mit einer Bescheinigung eines Arztes, eines Krankenhauses oder einer Krankenkasse nachgewiesen werden.

Für die Teilerstattung wird im RMV keine Bearbeitungsgebühr erhoben.


Gültigkeit des Seniorentickets Hessen

Grundsätzlich gehören Anrufsammeltaxis und Rufbusse zu den Verbundverkehrsmitteln und können somit ohne Aufpreis mit dem Seniorenticket Hessen genutzt werden. Einige Unternehmen erheben allerdings Zuschläge, die sich aus einem erweiterten Komfort (beispielsweise der Fahrt bis vor die Haustür) ergeben. Soweit für Anrufsammeltaxis Zuschläge erhoben werden, sind diese auch für Fahrten mit dem Seniorenticket Hessen zu entrichten.

Mit dem Seniorenticket Hessen Komfort benötigt man keinen Zuschlag für den Airliner.


Das Seniorenticket Hessen als eTicket

Bei Verlust wird eine Ersatzkarte ausgestellt, auf der das Seniorenticket Hessen gespeichert ist. Dafür kann eine Gebühr in Höhe von 10 Euro erhoben werden.

Neben den Ticketdaten werden auf dem eTicket auch der Vor- und Nachname (maskiert), das Geburtsdatum und das Geschlecht gespeichert. Welche Daten auf der Chipkarte gespeichert sind, kann an vielen Vertriebsstellen und Fahrkartenautomaten mit dem (((e-Logo eingesehen werden. Die meisten NFC-fähigen Android-Smartphones können mit der RMV-App über den Menüpunkt "eTicket Rhein-Main" die Chipkarte auch mobil auslesen.

Weitere Informationen gibt es in unseren Datenschutzhinweisen zum eTicket Hessen.

Die Chipkarte ist 5 Jahre gültig. Im Falle eines Abonnements erhält der Kunde nach Ablauf der Chipkartengültigkeit automatisch eine neue Chipkarte mit dem Seniorenticket Hessen per Post.

Gemeinsame Tarifbestimmungen für das Seniorenticket Hessen