Zum Inhalt springen

RheinMainCard

Take-off auf Flughöhe Null

Erleben Sie die größten Jumbojets hautnah: Auf einer Bus-Rundfahrt über das Vorfeld des Frankfurter Flughafens erhalten Sie spannende Einblicke hinter die Kulissen eines der wichtigsten Luftfahrt-Drehkreuze der Welt. Unser Tipp: Mit der RheinMainCard gibt es 20 Prozent Ermäßigung auf die Starter-Tour für Einzel- und Familien-/Gruppentickets. Die Fahrt mit Bus und Bahn an zwei aufeinander folgenden Tagen ist inklusive - perfekt für ein Ausflugs-Wochenende!

Eine Lufthansa-Maschine startet in den blauen Himmel

Über den Wolken ...
(© rms GmbH)

Einchecken, bitte!

Los geht es wie vor einer "richtigen" Flugreise: Denn aufs Vorfeld darf nur, wer den Sicherheitscheck durchlaufen hat. Also Ticket vorzeigen, den Rucksack ins Röntgengerät schicken, durch den Metalldetektor gehen (und gespannt sein, ob es piept). Kurze Zeit später sitzt man auch schon im Bus, fährt neben der Start- und Landebahn entlang und hört das aufsteigende Dröhnen der Turbinen, als dort ein Flieger in die Luft steigt.

Hoch wie Häuser ragen die Flugzeuge in ihren Parkpositionen auf. Hier wird betankt, da Gepäck verladen, dort der Container mit dem Mittagessen in die Höhe gefahren – all die kleinen und großen Abläufe rund um den Flugbetrieb lassen sich hier beobachten. Übrigens: Um die Besucher-Busse zwischen Startbahn, Tower und Flughafenfeuerwehr umher steuern zu dürfen, müssen die Fahrerinnen und Fahrer eigens eine Prüfung für den Vorfeldführerschein ablegen. Kaum verwunderlich bei dem lebhaften Betrieb hier!

Busfahrt.jpg

Hier darf nur fahren, wer den Vorfeldführerschein hat.
(© rms GmbH)

2_Jumbos_uebereinander.jpg

Im Bus ist man ganz nah an den Starts und Landungen dran.
(© rms GmbH)

Super-Flieger ...

Auf der Tour gibt es von Cathay Pacific über Emirates bis zu Vietnam Airlines nicht nur Maschinen aller Nationalitäten zu sehen, sondern auch echte Raritäten: Den Airbus A350-1000 zum Beispiel, den es bislang erst dreimal auf der Welt gibt (und der mit seinen schwarz umrandeten Cockpit-Fenstern ein bisschen wie Zorro aussieht). Oder das größte Passagierflugzeug der Welt: Den Airbus A380, der so hoch ist wie ein sechsstöckiges Haus.

... und 4.000 Liter Kerosin pro Minute

Vor einer gigantischen Turbine stoppt der Bus, damit die Tour-Gäste ein Tankmanöver beobachten können. An der Unterseite der Turbine befestigt ein Techniker zwei beindicke Schläuche. Neben ihm, unter dem Flügel der Maschine, steht ein spezielles Fahrzeug: Dieser sogenannte Dispenser reguliert den Druck, damit der Treibstoff direkt aus dem Tanklager in den Flieger gepumpt werden kann.

Blick von unten auf die große Schnauze eines Flugzeugs das aussieht, als trüge es eine Zorro-Maske

Rarität im Zorro-Look: Den Airbus A350-1000 gibt es nur dreimal auf der Welt.
(© rms GmbH)

4.000 Liter Kerosin pro Minute werden eingetankt, sobald beide Schläuche angeschlossen sind. Das Tempo ist nötig: Würde so eine A380 an der normalen Tankstelle halten, bräuchte sie für eine Tankfüllung zehn Tage und zehn Nächte ...

Die Moderatorin der Rundfahrt kennt sich aus und weiß viel zu erzählen über die Terminals, Start- und Landebahnen oder die (81 Kilometer lange!) Gepäckförderanlage. So wissen die Teilnehmer nach 45 kurzweiligen Minuten unter anderem: Die größte Wartungshalle des Flughafens ist so lang, dass man den Frankfurter Messeturm hinein legen könnte.

Tanken.jpg

4.000 Liter Kerosin pro Minute fließen in den Tank der A380, sobald die Schläuche angeschlossen sind.
(© rms GmbH)

Technikhalle.jpg

Den Frankfurter Messeturm könnte man hineinlegen: Die größte Wartungshalle am Flughafen ist 300 Meter lang.
(© rms GmbH)

In der SkyLine ...

Nach der Vorfeld-Rundfahrt wartet eine weitere Attraktion, die Flugzeug-Fans nicht verpassen sollten – die Besucherterrasse am Terminal 2. Dafür heißt es: Bitte einsteigen in die SkyLine! Die automatische, kostenlose Schwebebahn pendelt rund um die Uhr alle zwei bis drei Minuten über den Dächern des Flughafens zwischen den zwei Terminals hin und her.

Zwei Wagen der SkyLine stehen an der Station

Mit der SkyLine schwebt man ...
(© Fraport AG)

Blick aus der SkyLine auf die Gleise über die Dächer der Flughafengebäude

... über den Kopf des Flughafens hinweg ...
(© rms GmbH)

Sitzgelegenheiten auf der Besucherterasse

... zur Besucherterasse am Terminal 2.
(© rms GmbH)

... zur Besucherterrasse schweben

Nach kurzer, aussichtsreicher Fahrt folgt man einfach der Beschilderung zur Shopping Plaza und ab da zur Food Plaza/Besucherterrasse. Ein Tagesticket, das zum mehrmaligen Besuch der Terrasse berechtigt, kostet 3,00 Euro (beziehungsweise 12,00 Euro für Familien und Gruppen). Da bietet es sich an, hier vor und nach der Bus-Tour etwas Zeit verbringen: Machen Sie es sich unter den großen Pergolen im Liegestuhl bequem, lassen Sie die startenden Flieger an sich vorbei in den Himmel donnern und genießen Sie das faszinierende Treiben auf dem Vorfeld. Wie auf der Modell-Eisenbahn wirkt es von hier oben, wenn die Gepäckwagen geschäftig umherwuseln und die Jumbojets die enge Kurve auf der Rollbahn nehmen.

Damit Besucher die Terrasse ohne Sicherheitskontrolle betreten können, ist ihre Außenseite mit einem Überwurfschutz bespannt. Tipp: Dieses Netz enthält Aussparungen für Fotoaufnahmen – so gelingen "streifenfreie" Erinnerungsbilder.

Vorfeld_2_Gepaeckwagen.jpg

Auf dem Vorfeld: Geschäftigkeit ...
(© rms GmbH)

Vorfeld_3_Kurve.jpg

... und scharfe Kurven.
(© rms GmbH)

Die (Ur-)Geschichte des Fliegens

Saurier.jpg

Keine Angst, der will nur spielen. (Und fliegen.)
(© rms GmbH)

Achtung, Reißzähne im Tiefflug! Eine schaurig-schöne Überraschung wartet auf dem Rückweg von der Besucherterasse zur SkyLine-Station am Terminal 2: Die lebensgroßen Saurier-Modelle, die da plötzlich von der Decke hängen, sind Teil einer Ausstellung über die Evolution des Fluges, die in Kooperation mit dem Naturmuseum Senckenberg zu sehen ist.

In Texten, Bildern und Filmen gibt es hier vieles zu erfahren: über die Entwicklung vom Flügel zur Tragfläche, dass man auch im Wasser "fliegen" kann, oder was Tintenfische mit Raketen gemeinsam haben. Der passende Abschluss also für einen spannenden Ausflug in die Welt des Flugverkehrs.


Anfahrt

Flughafen Frankfurt am Main
Flughafen-Rundfahrten
Hugo-Eckener-Ring 1
60549 Frankfurt am Main

Webseite: https://www.frankfurt-airport.com/de/erleben/flughafen.html#rundfahrten/tab=rundfahrten_flughafen-rundfahrten

Mit der RheinMainCard unterwegs

Die RheinMainCard

(© RMV)

Mit der RheinMainCard ist die Fahrt mit Bus und Bahn zum Frankfurter Flughafen inklusive. Wer das Angebot bestmöglich nutzen möchte, peilt in den zwei Gültigkeitstagen der RheinMainCard am besten gleich mehrere Ziele an: Wie wäre es mit einer Führung durch den Wetterpark Offenbach? Oder einem Auflug in die tropischen Gefilde des Frankfurter Palmengartens?

Im Übersichtsartikel zur RheinMainCardfinden Sie alle wichtigen Informationen und eine Übersicht aller Ausflugsziele, bei denen Sie mit der RheinMainCard sparen können.