Ein Tagesausflug in die spannende Vergangenheit Hessens

Vergrößerte Ansicht: Bunte Fachwerhäuser bilden einen Marktplatz mit Brunnen in der Mitte

(© rms GmbH)

Fachwerkhaus neben Fachwerkhaus. Ganze Siedlungen und ein großer Marktplatz sind hier entstanden. Im Freilichtmuseum Hessenpark können Sie mehr als 100 historische Gebäude aus ganz Hessen anschauen. Und noch mehr gibt es zu entdecken: Wie sah der Herd früher aus? Wie haben sich die Menschen früher selbst versorgt? Und wie wurde damals die Wolle der Schafe bunt für ihre Kleider und Tücher?

Reise in die Vergangenheit

Ein Besuch im Hessenpark fühlt sich an wie eine Zeitreise. Die vielen unterschiedlichen Gebäude - Wohnhäuser, Ställe, Kirchen - sind aus sechs Jahrhunderten und allen Regionen Hessens zusammengetragen. Sie zeigen das Wohnen und Leben der verschiedenen Zeiten und Orte. Auf dem Marktplatz gibt es in einer Bäckerei Köstlichkeiten vergangener Zeiten, zum Beispiel Sauerteigbrot aus dem Steinofen.

Auch der Blick in viele Häuser ist möglich. Im Innern lässt sich so einiges über die Bewohner, ihren Alltag und die Lebensumstände erfahren. Außerdem gibt es mehrere Werkstätten in und um die Häuser, in denen gezeigt wird, wie früher Wolle verarbeitet wurde, Bürsten gemacht oder Kohle abgetragen wurde.

 

Vergrößerte Ansicht: Eine Fachwerkkirche und zwei Fachwerkhäuser auf einem Feld

Die Baugruppe Nordhessen
(© rms GmbH)

Einen Einblick in das frühere Leben bietet auch die Landwirtschaft: Elf alte Haustierrassen leben auf dem Gelände - Sattelschweine, Esel, Vorwerkhühner, Rhönschafe -, Getreide, Gemüse und Obst werden angebaut wie früher.

Gerade Kinder und Jugendliche können viel Unbekanntes entdecken. Und wer das Entdeckte direkt mit Freunden teilen möchte, kann das freie WLAN bei den ausgewiesenen Hotspots auf dem Gelände nutzen.

Vergrößerte Ansicht: Dunkel-hell geschecktes Schwein liegt im Stroh

Deutsches Sattelschwein
(© rms GmbH)

Vergrößerte Ansicht: Grüne Pflanzen mit Fachwerkhaus im Hintergrund

Ein Feld mit Saat-Hafer
(© rms GmbH)


Freilichtmuseum Hessenpark
Laubweg 5
61267 Neu-Anspach

Webseite: http://www.hessenpark.de

Aktuelle Einschränkungen

Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Hessenparks.


Ziele in der Umgebung

Vergrößerte Ansicht: Römische Torbogen mit Wachtürmen

Die Porta Praetoria der Saalburg
(© Heinrich Stürzl / Wikimedia Commons)

Vor fast 1000 Jahren war an der Saalburg bereits einiges los: Die Römer errichteten ein Kastell, um die Durchfahrt am Saalburgpass, einem wichtigen Verkehrsweg der römischen Zeit, zu kontrollieren. Im Laufe der Jahre entstanden ein Dorf, ein römisches Bad und ein Tempel. Heute können Sie an der gleichen Stelle eine Rekonstruktion dieses Kastells bestaunen und bei einem Spaziergang über das große Gelände oder einem Besuch der Museen eintauchen in die Welt der Römer - ein Erlebnis für Groß und Klein.

Vom Hessenpark zur Saalburg

Wer gut zu Fuß ist, kann nach dem Besuch im neuzeitlich-geprägten Hessenpark noch ein paar Jahrhunderte mehr zurückreisen. Ab Oberhain - etwa 20 Minuten fußläufig vom Hessenpark entfernt - führt ein Wanderweg direkt zum Limeserlebnispfad und zur Saalburg.


Römerkastell Saalburg
Archäologischer Park
Saalburg 1
61350 Bad Homburg

Webseite: http://www.saalburgmuseum.de

Im Freizeitpark Lochmühle geht es hoch hinaus mit dem Taunus-Tower, spaßig hinunter auf der Riesen-Rutsche und lustig im Kreis beim Entenkarussell. Ob mutige Schaukelfans oder gemütliche Tierliebhaber: Im 16 Hektar großen Park kommt jeder auf seine Kosten. Denn rund 120 Fahrgeschäfte und viele Bauernhoftiere warten auf Sie im Freizeitpark Lochmühle, der in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert. Und wenn der kleine Hunger kommt, können Besucher eigene Getränke und Essen an einem der Picknickpavillons genießen oder das Essensangebot auf dem Gelände wahrnehmen.


Freizeitpark Lochmühle
Köpperner Straße 108F
61273 Wehrheim

Webseite: http://www.lochmuehle.de