Zum Inhalt springen

RMV-Pressemitteilung vom 11.03.2019

Ab sofort im Beta-Test: Verkehrsmittelübergreifende Verbindungsauskunft auf der mobilen RMV-Website

Vernetzung von Bus und Bahn mit Mietfahrrädern, Carsharing und Taxi in multimodaler Verbindungsauskunft / Nächster Schritt zu RMV-Mobilitätsplattform / Beta-Version ab sofort für alle mobilen Endgeräte verfügbar

Mit der grundlegend modernisierten RMV-Website für mobile Endgeräte (m.rmv.de) sind Fahrgäste des Rhein-Main-Verkehrsverbundes ab sofort auch multimodal unterwegs: Die neu aufgesetzte RMV-Verbindungsauskunft vernetzt das ÖPNV-Angebot nun auch mit dem Fahrrad- und Autoverkehr. Die Kunden erhalten so schnell, einfach und unkompliziert eine Tür-zu-Tür- Verbindungsauskunft mit Echtzeitinformationen und Preisangaben, die neben Bus und Bahn auch zusätzlich Bike-, Carsharing- und Taxi-Anbieter miteinbezieht.

"Ein Drittel unserer Kundinnen und Kunden nutzt regelmäßig die mobile RMVWebsite", so RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat. "Über die neue RMVVerbindungsauskunft bieten wir ihnen eine nahtlose Wegekette von Tür zu Tür, indem wir alle Verkehrsmittel und -angebote in unsere Auskunft einbinden und so neben Bus und Bahn weitere Fahrtoptionen aufzeigen."

Genauer Fahrzeugstandort via Live-Map

Zusätzlich zur multimodalen Verbindungsauskunft bietet die überarbeitete mobile RMV-Website eine intuitivere Benutzerführung mit neuen Funktionen und Services. Neben einem modernisierten Design und bekannten Funktionen wie zum Beispiel das Teilen von Routen und Linienverläufen können Kunden sich auf einer Live-Map Bahnhöfe, Haltestellen und Carsharing-Stationen, aber auch die aktuellen Standpunkte von Bussen, Bahnen, Carsharing-Autos und Mietfahrrädern anzeigen lassen.

"Für uns ist die Vernetzung von Bussen und Bahnen mit unseren Pedelecs und E-Autos ganz klar ein weiterer Schritt in Richtung nachhaltiger öffentlicher Mobilität", sagt Anja Georgi, Geschäftsführerin der Offenbacher Verkehrsbetriebe, die gemeinsam mit dem RMV das Projekt eMobil entwickelt haben. "So bieten wir unseren Kundinnen und Kunden die Möglichkeit, noch leichter intermodal mit den verschiedenen Verkehrsmitteln unterwegs zu sein."

"Als größter Carsharing-Anbieter im Rhein-Main-Gebiet sind wir mit unserer Flotte von Wiesbaden über Frankfurt bis nach Darmstadt in vielen Orten im Ballungsraum präsent", sagt Martin Trillig, Prokurist bei book-n-drive. "Viele book-n-drive Kunden nutzten regelmäßig Busse und Bahnen und fahren dann mit book-n-drive, wenn ein Auto praktischer ist. Die neue multimodale Auskunft macht diese kombinierte Nutzung noch einfacher. Darüber freuen wir uns."

"Über die Live-Map oder die Auskunft können die RMV-Fahrgäste jederzeit schnell und einfach nachvollziehen, wo eines unserer Free-Floating-Fahrzeuge steht", so Lukas Kimel, Standortleiter RheinMain bei SHARE NOW (vormals car2go). "Von dort ist es nur ein Klick zur Fahrzeugreservierung auf unserer Seite – eine tolle unkomplizierte Anwendung, ganz im Sinne der Kunden und von SHARE NOW."

Weiterentwicklung in engem Kontakt mit Fahrgästen

Die multimodale Verbindungsauskunft steht aktuell als Betaversion ausschließlich über die mobile RMV-Website unter m.rmv.de zur Verfügung und ist mit allen Smartphones, Betriebssystemen und Displaygrößen kompatibel. Das Angebot soll im engen Kontakt mit den Fahrgästen weiterentwickelt werden: Lob, Kritik und Verbesserungsvorschläge sind über die Kommunikationskanäle des RMV ausdrücklich willkommen. Nach erfolgreicher Testphase sollen die neuen Funktionen bis 2020 auch in die Desktop-Version der Website sowie in die RMVApp integriert werden.

"Die Entwicklung einer Mobilitätsplattform für alle Verkehrsarten hat im RMV längst begonnen", so Ringat. "Die multimodale Auskunft ist für uns ein Meilenstein hin zu einer Plattform, über die unsere Fahrgäste sich nicht nur informieren, sondern zukünftig auch alle Verkehrsmittel aus einer Hand buchen und bezahlen können."

Datum: 11.03.2019