Zum Inhalt springen

Pressemitteilungen 2018

RMV fordert umgehende Maßnahmen von Automaten-Vertriebsdienstleister Transdev 

Zustand der Automatenflotte untragbar / Störungshotline mangelhaft erreichbar / RMV misst Transdev an versprochenen Sofortmaßnahmen 

Der RMV ist äußerst unzufrieden mit der in den vergangenen Tagen stark verschlechterten Qualität der neu aufgestellten Fahrkartenautomaten und hat vom Automatenbetreiber Transdev Vertrieb sofortige Maßnahmen zur Verbesserung der Lage eingefordert. Die Störungsmeldungen haben seit Anfang Juni massiv zugenommen und entsprechende Rückmeldungen erreichen den RMV aus dem gesamten Verbundgebiet. Besonders häufig ist der Ausfall von Verkaufs- und Bezahlmöglichkeiten durch aktuelle Engpässe in der Geld- und Papierlogistik sowie technische Störungen. Teilweise fallen an Stationen gleich mehrere Automaten aus und es wird für die Fahrgäste schwer, in angemessener Zeit ein Ticket zu lösen. Der Frust, der dabei entsteht, ist für den RMV verständlich – umso mehr, wenn die extra für Störungsfälle eingerichtete Kundenhotline von Transdev Vertrieb zudem kaum erreichbar ist. 

Der RMV hat seinen Vertriebspartner Transdev nachdrücklich dazu aufgefordert, sofortige Maßnahmen einzuleiten, um die Lage umgehend zu verbessern. Dazu gehört nicht nur, flächendeckend die Funktionsfähigkeit der Automaten schnellstmöglich wiederherzustellen, sondern auch Erreichbarkeit der Hotline in kurzer Zeit nachhaltig zu steigern, um den Kundinnen und Kunden schnell und unkompliziert helfen zu können. 

In einer Krisensitzung hat Transdev sich der Probleme angenommen und umgehende Verbesserungen zugesagt. Insbesondere soll die Zahl der Regelfahrten zu den Automaten erhöht werden, um die dauerhafte Ausstattung der Automaten mit Geld und Fahrkartenpapier sicherzustellen. Bis Anfang kommender Woche sollen die Beeinträchtigungen im Service durch eingeleitete Sofortmaßnahmen deutlich zurückgehen. Der RMV wird die Durchführung der Maßnahmen engmaschig beobachten, seinen Vertriebspartner an seinen Taten messen und die entsprechenden Vertragsstrafen für das Verfehlen der vereinbarten Qualitätsziele geltend machen. 

Der RMV bedauert, dass er sein Ziel, mit den neuen Automaten für einen schnelleren und komfortableren Fahrkartenverkauf zu sorgen, derzeit nicht an allen Orten halten kann und bittet betroffene Fahrgäste für die entstandenen Unannehmlichkeiten um Entschuldigung. 

Datum: 11.06.2018