Zum Inhalt springen

RMV-Pressemitteilung vom 12.05.2020

Busunternehmen ALV Oberhessen erhält Zuschlag für mehrere Buslinien im hessischen Hinterland

Unternehmen betreibt weiterhin zwei regionale und 11 lokale Buslinien / Neuer Vertrag läuft ab Dezember 2020 für acht Jahre / Entlohnung der Beschäftigten auf Grundlage des hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetzes

Das Busunternehmen “ALV Oberhessen” betreibt auch in Zukunft mehrere Buslinien im hessischen Hinterland: Bei der gemeinsamen europaweiten Ausschreibung des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) und des RMV Marburg-Biedenkopf (RNV) für das Linienbündel LMR-Nordwest hat das Unternehmen den Zuschlag für weitere acht Jahre erhalten. Die Ausschreibung umfasst die regionalen Buslinien 481 (Wallau – Biedenkopf – Lahntal – Marburg), die 491 (Biedenkopf - Niedereisenhausen - Dillenburg) sowie 11 weitere lokale Buslinien. Start des neuen Verkehrsvertrages ist der 13. Dezember 2020.

„Wir freuen uns, dass einer unserer lokalen Mittelständler diese Ausschreibung erneut für sich gewinnen konnte“, so der erste Beigeordnete des Landkreises Marburg-Biedenkopf und RMV-Aufsichtsratsmitglied Marian Zachow. „Die Busverkehre im Hinterland weisen vielfältigen Verflechtungen auf, insbesondere auch im Hinblick auf Schulverkehre nach Nordrhein-Westfalen und in die benachbarten Landkreise Waldeck-Frankenberg und Lahn-Dill-Kreis. Eine solide Ortskenntnis hilft bei der Leistungserbringung – diese Qualität schätzen unsere Fahrgäste.“

„Ein stabiler Busverkehr ist im ländlichen Raum das Rückgrat des ÖPNV. Auch hier im hessischen Hinterland verbinden dutzende Buslinien kleine und größere Ortschaften direkt miteinander und sorgen zudem für den Anschluss an den überregionalen Schienenverkehr", so RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat. „Wir freuen uns, mit der ALV Oberhessen weiterhin ein leistungsstarkes und vor Ort verwurzeltes Unternehmen an unserer Seite zu haben.“

"Wir freuen uns sehr, die Linienverkehre im Hinterland weiter bedienen zu dürfen. Damit sichern wir gemeinsam mit unseren Partnern langfristig mehr als 30 Arbeitsplätze in der Region", so Udo Diehl, Geschäftsführer der ALV Oberhessen.

Moderne und klimatisierte Fahrzeuge

Die modernen Niederflurbusse, die auf den Linien zum Einsatz kommen werden, sind klimatisiert und erfüllen mindestens die Emissionsnorm EURO VI. Die Fahrzeuge verfügen über eine Sondernutzungsfläche für Rollstühle, Kinderwagen oder Fahrräder im Bereich der hinteren bzw. mittleren Tür sowie eine Absenkvorrichtung, die den Einstieg für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste erleichtert. Die Fahrgastinformation erfolgt über Bildschirme mit Echtzeitdatenanzeige und akustische Ansagen, welche auch die nächsten Anschlüsse an Umsteigebahnhöfen umfasst.

Hohe Standards für Fahrpersonal

Da dem RMV und dem RMV Marburg-Biedenkopf die Entlohnung des Fahrpersonals zur Sicherung der Qualitätsstandards und der Attraktivität des Lok- und Busführerberufs wichtig ist, verpflichten sie den Ausschreibungsgewinner, seine Beschäftigten sowie seine Unterauftragsnehmer auf Grundlage des hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetzes zu entlohnen.

Übersicht der ausgeschriebenen lokalen Linien

  • Lokale Linie MR-40: Gladenbach - Dautphetal - Biedenkopf
  • Lokale Linie MR-41: Schulverkehr Dautphetalschule
  • Lokale Linie MR-51: Biedenkopf - Friedensdorf – Niedereisenhausen – Wallau - Biedenkopf
  • Lokale Linie MR-52: Weifenbach - Biedenkopf – Wallau – Niedereisenhausen - Friedensdorf - Biedenkopf - Weifenbach
  • Lokale Linie MR-53: Schulverkehr Biedenkopf - Dautphetal - Gladenbach
  • Lokale Linie MR-54: Schulverkehr Perftal - Bad Laasphe - Biedenkopf
  • Lokale Linie MR-55: Bottenhorn - Niedereisenhausen
  • Lokale Linie MR-56: Schulverkehr Perftalschule
  • Lokale Linie MR-57: Damshausen - Buchenau - Dautphe
  • Lokale Linie MR-58: Biedenkopf - Holzhausen - Hatzfeld - Biedenkopf
  • Lokale Linie MR-59: Biedenkopf Wissenscampus - Staffelberg