Zwei Buslinienbündel im Main-Kinzig-Kreis vergeben: Neue Linie X95 macht Auto Konkurrenz

Neue Verkehrsverträge ab Dezember 2021 im Main-Kinzig-Kreis / Linienbündel MKK X-Bus Hanau und MKK Hanau Nord-Süd mit neuen Betreibern

Mit dem Start von zwei neuen Verkehrsverträgen im Main-Kinzig-Kreis und Hanau stärkt der RMV das Expressbus-Netz östlich von Frankfurt und holt zwei neue Betreiber an Bord: Bei den Linien X57, X64 und X93, X94 und X95 löst die Stroh Bus-Verkehrs GmbH die bisherige Betreiberin BRH Viabus GmbH ab. Auch auf den regionalen Linien 562, 563, 566 und n61 sowie den Schulverkehren 42S, 44S und 46S wurde BRH Viabus abgelöst: Hier hat DB Regio Bus Mitte GmbH den Zuschlag vom Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) und dem Landkreis Aschaffenburg erhalten. Beide nehmen den Betrieb zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2021 auf, beide Verträge laufen acht Jahre.

„Mit der Neuvergabe bringen wir die lange geplante X-Bus-Linie X95 auf die Straße und verbessern damit massiv die Anbindung in den westlichen Main-Kinzig-Kreis. Ohne Umstieg können unsere Fahrgäste so von Büdingen, Erlensee und Bruchköbel bis nach Frankfurt-Enkheim fahren und haben dort direktem Anschluss an das U-Bahn-Netz. Vom Alten Rathaus in Bruchköbel bis nach Enkheim braucht die X95 gerade einmal 20 Minuten – das sind phänomenale 38 Minuten weniger als bislang. Damit ist die X95 auf dieser Strecke fast so schnell wie eine Fahrt mit dem eigenen Auto“, sagt RMV-Geschäftsführer Dr. André Kavai.

Auch auf anderen Streckenabschnitten profitieren die Fahrgäste mit der X95 von deutlich kürzeren Fahrzeiten: Wer zum Beispiel von Büdingen Bahnhof bis Rückingen – Limeskreisel fahren möchte, spart mit der X-Bus-Linie mindestens zwei Umstiege und mehr als eine halbe Stunde Zeit.

„Ich freue mich sehr über die gewonnene Ausschreibung“, sagt Friedel Stroh, Geschäftsführer der Stroh Bus-Verkehrs GmbH. „Insgesamt gewinnen wir fünf Expressbuslinien hinzu, die wir für den RMV betreiben dürfen. Bislang fahren wir die X97 von Offenbach nach Bad Vilbel und jetzt kommen weitere attraktive Verbindung in der Metropolregion FrankfurtRheinMain hinzu.“

„Auf den neuen Linien leisten wir unseren Beitrag für einen attraktiven ÖPNV, gerade auch im so wichtigen Schulverkehr“, erklärt Guido Verhoefen, Geschäftsführer der DB Regio Bus Mitte GmbH. „Gemeinsam mit dem RMV, von dem wir den Auftrag für die Busverkehre erhalten haben, wollen wir noch mehr Menschen für den klimafreundlichen Nahverkehr begeistern.“

Zu den neu vergebenen Expressbuslinien

Expressbuslinie X57

Die Linie X57 verbindet Frankfurt und die Stadt Hanau. Unter der Woche ist sie in den nachfragestarken Zeiten im Halbstundentakt unterwegs. Nahezu jede stündliche Fahrt bindet den Hanauer Hauptbahnhof an.

Expressbuslinie X64

Die Linie X64 stellt über den westlichen Innenstadtring eine Verbindung zwischen dem Hanauer Hauptbahnhof und Obertshausen her. Ihr bisheriges Fahrtenangebot ist insbesondere auf den Umstieg in die S-Bahnlinie S1 in Obertshausen und auf den Hanauer Hauptbahnhof ausgerichtet. Mit der Neuvergabe wird der Linienverlauf bis nach Heusenstamm verlängert. Dort gibt es zusätzliche Umstiegsmöglichkeiten zur S-Bahn.

Expressbuslinien X93 und X94

Die Linien wurden aus dem bisherigen Angebot der X93 entwickelt. Sie stellen die Busverbindung zwischen Erlensee bzw. Neuberg und Hanau her. Mit den beiden unterschiedlichen Linienwegen in Langendiebach (Erlensee) wird der bisherige Ringverkehr aufgegeben und Neuberg (insbesondere Rüdigheim) besser angebunden. Das zukünftige Angebot ist auf die Regionalbahnen sowie auf die S-Bahnlinien S8/S9 am Hanauer Hauptbahnhof ausgerichtet.

Expressbuslinie X95

Bei dieser Linie handelt es sich um eine neue Verbindung von Büdingen über das beliebte Freizeitziel Ronneburg, Erlensee und Bruchköbel nach Frankfurt-Enkheim mit Anschlüssen an die U-Bahn-Linien U4 und U7 und somit an die Frankfurter Innenstadt. Unter der Woche ist sie von 6 bis 9 Uhr sowie 12 bis 19 Uhr im Stundentakt unterwegs ist, am Wochenende fährt sie im Zweistundentakt.

Zu den neu vergebenen regionalen Linien

Linien 562 und 563

Die Linien 562 und 563 verkehren jeweils im Stundentakt zwischen Nidderau bzw. Altenstadt und Hanau, bieten aber auf Grund der identischen Linienwege zwischen Bruchköbel/Roßdorf und dem Freiheitsplatz in Hanau im Grunde sogar einen Halbstundentakt. Sie ergänzen das Schienenangebot der RB49 im Norden Hanaus zwischen Nidderau/Bruchköbel und Hanau.

Linie 566

Die Linie 566 wird gemeinsam von RMV und vom Landkreis Aschaffenburg bestellt. Sie stellt vor allen eine wichtige Verbindung zur Hanauer Innenstadt und zum Hanauer Hauptbahnhof her und verkehrt im Halbstundengrundtakt zwischen Großkrotzenburg und Hanau, in den Hauptverkehrszeiten montags bis freitags wird ein Viertelstundentakt angeboten. Mit den Verstärkerfahrten zum Viertelstundentakt wird auch Kahl und der Bahnhof in Kahl angebunden. Die Buslinie ergänzt das Schienenangebot der Linien RE54, RE55, RB56, RB58, RE59 zwischen Aschaffenburg/Kahl (Main) und Hanau.

Linie n61

Die Linie n61 ergänzt in Wochenendnächten und an speziellen Einzeltagen das Angebot auf der Achse Frankfurt - Hanau um einen Nachtverkehr.

Schulverkehre in Stadt und Umland Hanau mit den Linien 42S, 44S und 46S

Das Schulverkehrsangebot ist auf die hessischen Schultage beschränkt.

Linie 42S

Die Linie 42S bedient die weiterführenden Schulen in Hanau, in Bruchköbel und in Nidderau sowie die Grundschulen in Heldenbergen und Windecken. Darüber hinaus dient die Linie als wichtiger Zu- und Abbringer zu/von den Bahnhöfen in Nidderau und in Hanau (Nordbahnhof).

Linie 44S

Die Linie verkehrt zwischen Erlensee und Hanau für Schülerinnen und Schüler aus den Ortsteilen Langendiebach und Rückingen zu den weiterführenden Schulen in Hanau. Darüber hinaus wird die Georg-Büchner-Schule in Erlensee bedient.

Linie 46S

Die Linie ist eine wichtige Direktverbindung von Hanau-Steinheim und –Klein-Auheim zum Kreuzburggymnasium in Großkrotzenburg und aus Großkrotzenburg zur Lindenauschule in Hanau-Großauheim. Darüber hinaus werden die Paul-Gerhardt-Schule in Hanau-Wolfgang und die weiterführenden Schulen in der Hanauer Innenstadt von dieser Linie bedient. Die Linie verstärkt das Angebot auf der Linie 566 in den schulrelevanten Zeiten.

Moderne Fahrzeuge

Es kommen überwiegend fabrikneue, klimatisierte Niederflurbusse mindestens der Emissionsnorm EURO VI zum Einsatz. Alle auf den Expressbus-Linien eingesetzten Fahrzeuge sind mit kostenlosem WLAN ausgerüstet. Elektronische Anzeigen im Innenraum informieren die Fahrgäste über die nächsten Halte und Umsteigemöglichkeiten. Alle Fahrzeuge verfügen über eine Sondernutzungsfläche für Rollstühle, Kinderwagen oder Fahrräder sowie eine Absenkvorrichtung und eine Rampe für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste. An der Fahrerkabinentür befindet sich zum Schutz vor einer Ansteckung durch übertragbare Krankheiten eine Trennscheibe zum Fahrgastraum. Ein Abbiegeassistenzsystem warnt das Fahrpersonal, wenn beim Abbiegen Radfahrende gefährdet sind.

Hohe Standards für Fahrpersonal und Personalübergang

Die Busunternehmen werden entsprechend der RMV-Vorgaben das Fahrpersonal auf Grundlage des hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetzes entlohnen.  Außerdem werden aufgrund der Betreiberwechsel die Unternehmen den Beschäftigten des aktuellen Betreibers einen besitzstandswahrenden Übergang anbieten.

Stand: 15.10.2021