Zum Inhalt springen

Pressemitteilungen 2017

638 neue Automaten an RMV-Stationen

Verbesserte Ausstattung / Informationen über Verspätungen / Erste Tests an drei Stationen

Hofheim. Insgesamt 638 neue Fahrkartenautomaten stellt der RMV bis Frühjahr 2018 auf. Die ersten Automaten sind in Kelkheim-Hornau, Köppern und Neu-Anspach ab heute in Pilotbetrieb und werden in den nächsten Wochen ausgiebig getestet. „Für die  Fahrgäste bedeuten die neuen Automaten höhere  Bedienfreundlichkeit und zusätzliche Services. So gibt es ein zweites Display auf dem Dach der Automaten, auf dem an zahlreichen Stationen  über  die  nächsten Fahrten mit Liveauskunft, also etwaigen Verspätungen informiert wird“, so Prof. Knut  Ringat, RMV-Geschäftsführer.

Weitere Verbesserungen gegenüber der Vorgängergeneration sind das auch bei heller Sonneneinstrahlung besser lesbare Displaymenü, die Möglichkeit  größere Geldscheine zu wechseln sowie kontaktloses Zahlen mit NFC-Technik. Außerdem sind die Automaten permanent online und übermitteln Störungen selbstständig, wodurch sie schneller repariert werden können. Trotz des ausgeweiteten Leistungsspektrums verbrauchen die neuen Automaten weniger Strom.

Austausch an S-Bahn- und Regionalzughalten nach Ausschreibung

Der Austausch umfasst alle Automaten an S-Bahn- und Regionalzughalten im RMV-Gebiet. Die Fahrkartenautomaten an U- und Straßenbahnhaltestellen sowie stark  frequentierten  Haltestellen  im Busverkehr werden von den lokalen  RMV-Partnern betreut und bleiben erhalten.

Bislang wurden die Automaten von der Deutschen Bahn aufgestellt und gewartet. Diese Aufgabe übernimmt nach europaweiter Ausschreibung ab 01.01.2018 das Unternehmen Transdev. „Die  Ausschreibung  des  Vertriebs haben wir dazu genutzt, die neuste Generation Fahrkartenautomaten ins RMV-Gebiet zu holen und Fahrgastwünsche umzusetzen“, so RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat.

Datum: 19.10.2017


Pressemitteilung zum Herunterladen