Fast 8.000 Berechtigte auf einen Schlag: UKGM wird RMV-JobTicket-Partner

Etwa 7.800 Beschäftigte an zwei Standorten profitieren / Premiumvariante mit verbundweiter Gültigkeit und Mitnahmeregelung / Wichtiger Schritt für umweltfreundliches Pendeln in Mittelhessen

Ab 1. Januar 2022 können die etwa 7.800 Beschäftigten des Uniklinikums Gießen und Marburg (UKGM) ein JobTicket des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) nutzen. Dieses JobTicket kann nicht nur für die Fahrt zur Arbeit genutzt werden. Da es sich um die Premium-Variante der Fahrkarte handelt, hat sie RMV-weite Gültigkeit und beinhaltet die Mitnahmeregelung. Abends, am Wochenende und an Feiertagen können eine erwachsene Person und beliebig viele Kinder auf dem JobTicket mitgenommen werden.

Die Stadtwerke Gießen und Stadtwerke Marburg als Verantwortliche für den Nahverkehr im jeweiligen Gebiet übernehmen die Ausgabe und Abrechnung der Tickets und sind bei Fragen für die JobTicket-Berechtigten erster Ansprechpartner vor Ort.

Stimmen zum RMV-JobTicket des UKGM

Gießener Stadträtin und RMV-Aufsichtsratsmitglied Gerda Weigel-Greilich: „Ich freue mich sehr, dass das UKGM als größter Arbeitgeber in Gießen seinen Beschäftigten dieses Angebot macht und damit einen wichtigen Beitrag für Klimaschutz und Verkehrswende leistet.“

Dr. Thomas Spies, Oberbürgermeister und Stadtwerke-Aufsichtsratsvorsitzender: „Die Stadtwerke Marburg bieten ein umfangreiche Nahverkehrsangebot. Das JobTicket und die damit verbundene Nutzung des Busverkehrs erleichtert den Mitarbeitenden des Universitätsklinikums den täglichen Weg zur Arbeit. Damit wird die Erreichbarkeit der Lahnberge und die klimafreundliche Mobilität in Marburg weiter gefördert.“

RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat: „Das JobTicket bleibt auch während der Pandemie eines der beliebtesten Produkte der RMV-Palette: In 2021 wurden 55 neue JobTicket-Verträge abgeschlossen, die Zahl der JobTicket-Berechtigten wird im Januar 2022 etwa 272.000 betragen. Ich freue mich sehr, dass nun mit einem Schlag fast 8.000 Personen in Gießen und Marburg die Möglichkeit bekommen, klimafreundlich zur Arbeit oder zu Freizeitaktivitäten zu fahren.“

Dr. Gunther K. Weiß, Vorsitzender der Geschäftsführung des Universitätsklinikums Gießen und Marburg (UKGM): „Die Mobilität unserer Beschäftigten zu verbessern und ihren Weg zur Arbeit umwelt- und klimafreundlicher zu gestalten, mit weniger Zeitdruck und weniger Stau, ohne die mühselige Suche nach einem Parkplatz – das war für uns ein wichtiger Gedanke bei der Entscheidung für das RMV-JobTicket Premium. Die positiven Reaktionen aus der Belegschaft zeigen uns, dass wir damit richtig lagen.“

Birgit Stey, Geschäftsführerin der Stadtwerke Marburg Consult GmbH: „Die Vereinbarung mit dem UKGM ist ein bedeutender Meilenstein für Marburg, von dem wir außerordentlich begeistert sind. Ich hoffe sehr, dass dieser Abschluss eine Signalwirkung auch für weitere Arbeitgeber in der Region haben wird. Gerne stehen wir als Stadtwerke Marburg für weitere hiesige Unternehmen als Ansprechpartner zur Verfügung, die ihren Mitarbeitenden ein JobTicket ermöglichen wollen.“

Jens Schmidt, Kaufmännischer Vorstand der Stadtwerke Gießen AG: „Das JobTicket ist eine durch und durch gute Sache für Unternehmen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Umwelt. Liniennetz und Fahrplanangebot innerhalb der Stadt bieten eine echte Alternative zum Individualverkehr, da die Fahrgäste mit maximal einmaligem Umstieg ihre Ziele in Gießen bequem und pünktlich erreichen. Folglich freut es uns, wenn mit dem UKGM ein weiterer großer Arbeitgeber diese Möglichkeit nutzt.“ 

Stand: 27.12.2021


Pressemitteilung zum Herunterladen