Zum Inhalt springen

Pressemitteilungen 2017

Modellversuch "RMV-Parken" startet

Mit dem eTicket RheinMain in die Tiefgarage "Hauptbahnhof Süd" im Parkhaus "Am Behördenzentrum" Frankfurt parken / Kein Bargeld notwendig / 10 Prozent Rabatt auf den regulären Parktarif.

Frankfurt. Gemeinsam mit der städtischen Parkhaus-Betriebsgesellschaft (PBG) hat der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) am heutigen Freitag, den 23. Juni 2017, im Rahmen des Pilotprojektes "RMV-Parken" die Nutzung der Tiefgarage "Hauptbahnhof Süd" des Parkhauses "Am Behördenzentrum Frankfurt" mit dem eTicket RheinMain möglich gemacht. Der RMVAufsichtsratsvorsitzende und Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann, RMV-Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung Prof. Knut Ringat und der Geschäftsführer der PBG, Michael Bachmann, nutzen die Gelegenheit, um als erste Kunden die Ein- und Ausfahrt mit dem eTicket RheinMain in die Tiefgarage das Parkhauses auszuprobieren. Mit der einmaligen Registrierung des eTickets unter parken.rmv.de können die RMV-Fahrgäste nun bis zum 31.07.2018 im Rahmen des Pilotprojektes einfach und bargeldlos die Tiefgarage des Parkhauses nutzen – und erhalten auf jede gebuchte Stunde einen Rabatt von 10 Prozent zusätzlich. Die Parktarife werden ganz komfortabel vom Konto abgebucht.

"Mobilität bedeutet heutzutage viel mehr als nur Auto fahren", so der RMV-Aufsichtsratsvorsitzende Peter Feldmann bei der Vorstellung des Projektes, "der RMV geht hier neue Wege, um seinen Fahrgästen die gesamte Mobilität aus einer Hand anzubieten. Für mich war es selbstverständlich", so Feldmann, “dass wir gemeinsam in Frankfurt als erste dieses Modellprojekt einführen, um noch mehr Menschen den Umstieg vom Auto auf die Bahn zu ermöglichen."

Prof. Knut Ringat, Geschäftsführer des RMV, sagte: "Wir wollen unseren Fahrgästen eine nahtlose und barrierefreie Reisekette von Tür zu Tür aus einer Hand anbieten. Dabei ist das eTicket RheinMain meine Fahrkarte für die Hosentasche, Zugangsschlüssel für Bus und Bahn, für Bike- und Car-Sharing und jetzt auch für das Parkhaus."

Michael Bachmann, Geschäftsführer der PBG: "ÖPNV und Individualverkehr sind gerade in der Großstadt kein Wiederspruch, sondern eine ideale Ergänzung. Mit dem eTicket RheinMain können unsere Kunden die Vorteile beider Verkehrsmittel ideal kombinieren."

Mit der RMV-App und dem RMV-HandyPortal können sich Fahrgäste bereits heute über die aktuellen Belegungszahlen der Parkgaragen der PBG informieren. Auch Standorte von Car-Sharing-Angeboten sind einsehbar. Die Ertüchtigung des eTickets für die Parkgaragen, so Prof. Ringat, "ist der logische nächste Schritt in der Weiterentwicklung eines der erfolgreichsten eTickets in Deutschland." Die Pilotphase RMV-Parken läuft bis zum 31.07.2018. Bereits im Jahre 2017 soll ein weiteres Parkhaus, ebenfalls am Frankfurter Hauptbahnhof, für die Zufahrt mit dem eTicket gerüstet werden und zudem das Smartphone als intelligentes Zufahrtsmedium erprobt werden. Eine Ausweitung des Angebotes in die RMV-Region soll gemeinsam mit den RMV-Kunden evaluiert werden.

Datum: 28.06.2017


Pressemitteilung zum Herunterladen