Zum Inhalt springen

Pressemitteilungen 2016

RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat: "Wir erwarten einen zuverlässigen Betrieb"

„Seit 10 Tagen hat DB Busverkehr Hessen nun die Chance, den Fahrplan so zu fahren, wie wir ihn bestellt haben. Jeder Ausfall, jeder Verzögerung, ist Grund zur Verärgerung. So kann das nicht weitergehen. Wir erwarten für unsere Fahrgäste einen zuverlässigen Betrieb“, kommentierte RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat die Situation auf den Buslinien im Hochtaunus- und Main-Taunus-Kreis, auf denen DB Busverkehr Hessen zum Fahrplanwechsel den Betrieb übernommen hat.

„Mehrfach haben wir in der Vorbereitung unsere Unterstützung angeboten, die weit über die üblichen Vertragsinhalte hinausgeht. In den vergangenen Tagen waren wir zudem mit unserem eigenem ServiceTeam vor Ort, um den Busfahrern Hilfestellungen zu geben, besonders was die Ortskenntnis angeht. Ich erwarte, dass ein Unternehmen wie die DB Busverkehr sich auf einen solchen Betriebsstart ausreichend vorbereitet.“ Das habe er bereits in Gesprächen mit dem zuständigen Vorstand der DB Regio AG für das Ressort Bus adressiert und er werde diesbezüglich auch ein Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden der Bahn führen.

Ringat erläuterte weiter, dass das Unternehmen mit erheblichen vertragsrechtlichen Strafen rechnen müsse. So würden alle ausgefallenen Fahrten nicht bezahlt und für die schlechte Leistung eine Maluszahlung fällig. Nicht zuletzt müsse man aber auch über weitergehende Maßnahmen nachdenken, wenn kein zuverlässiger Betrieb möglich sei. Dies könne bis hin zu einer Kündigung der Verträge gehen: „Unser Fahrgäste erwarten von uns, dass wir sie zuverlässig an ihr Ziel bringen. Wir erwarten, dass unsere Vertragsunternehmen dafür alles tun. Alles andere nehmen wir nicht in Kauf.“

Datum: 20.12.2016