Endlich mitfahren – Autonomes EASY-Shuttle in Bad Soden-Salmünster startet Fahrgastbetrieb

Autonomes Fahrzeug in Bad Soden-Salmünster unterwegs

© RMV/Arne Landwehr

Nachdem "EASY“ (Electric Autonomous Shuttle for You) erfolgreich über 500 Kilometer im öffentlichen Straßenverkehr in Bad Soden-Salmünster absolviert hat, dürfen dank gesunkener Inzidenzen seit Mittwoch, 16. Juni, auch Fahrgäste an Bord des autonomen Shuttles mitfahren. Mittwochs bis sonntags von 13.00 bis 19.00 Uhr können alle Interessierten kostenlos einsteigen und die Zukunft der Mobilität hautnah erleben. Das Fahrzeug fährt auf einem Rundkurs Haltestellen zwischen der Salztal-Klinik, der Spessart-Therme und dem Parkplatz-Festplatz an. Das Besondere an diesem Einsatz: Im Gegensatz zu bisherigen EASY-Testfeldern am gesperrten Frankfurter Mainkai oder auf dem Gelände von Kloster Eberbach nimmt das Shuttle erstmals am öffentlichen Straßenverkehr teil.  

Über das Fahrzeug des Herstellers "Navya"

Das Fahrzeug vom Typ "Arma DL3" des französischen Herstellers NAVYA verfügt über acht Sitzplätze. Es fährt selbstständig und ist bis zu 11 Stundenkilometern schnell. Sensoren sorgen dafür, dass das Fahrzeug Hindernisse erkennt, seine Geschwindigkeit verringert und falls es notwendig wird, stoppt. Zusätzlich ist bei jeder Fahrt ein Operator im Fahrzeug dabei, der den Betrieb überwacht.

Über das Pilotprojekt EASY

EASY ist ein Pilotprojekt zum Test von autonomen Fahrzeugen und ihrer Nutzbarkeit für den öffentlichen Nahverkehr. Mit wechselnden lokalen Partnern untersucht der RMV im gesamten Verbundgebiet, wie sich autonome Fahrzeuge unter welchen Umständen in den öffentlichen Nahverkehr eingliedern lassen. Für das Testfeld in Bad Soden-Salmünster hat der Verbund sich mit dem Main-Kinzig-Kreis, der Stadt Bad Soden-Salmünster, der KVG Main-Kinzig und dem Regionalverkehr Main-Kinzig zusammengetan. Das RMV-Tochterunternehmen rms GmbH übernimmt bei diesem Projekt die Gesamtleitung und die RMV-Tochter fahma den Kauf und die Bereitstellung der Fahrzeuge.

Weitere Informationen bietet die Website www.probefahrt-zukunft.de