Zum Inhalt springen

RMV aktuell

Spatenstich in Darmstadt-Süd: Bahnhof wird barrierefrei

Symbolischer Spatenstich zum Beginn der Modernisierung der Station Darmstadt-Süd

Spatenstich (von links): Benjamin Schmidt und Klaus Vornhusen (Deutsche Bahn), Barbara Akdeniz (Stadträtin Darmstadt), Tarek Al-Wazir (Hess. Verkehrsminister) , André Kavai (RMV), Stefan Schwinn (Deutsche Bahn)
(© RMV)

Der barrierefreie Ausbau hessischer Bahnhöfe geht 2020 weiter konsequent voran. Mit dem Spatenstich haben die Arbeiten für die Modernisierung und den barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Darmstadt-Süd begonnen. Bis Ende dieses Jahres soll der Ausbau abgeschlossen sein.

Die Veränderungen im Überblick

Im Rahmen der Modernisierung wird in rund einem Jahr Bauzeit ein offener und übersichtlicher Zugang geschaffen. Der Mittelbahnsteig wird angehoben, um ein komfortables Ein- und Aussteigen in den Zug zu ermöglichen und eine neue Personenüberführung in Richtung Haardtring inklusive einer Aufzugsanlage ermöglicht zukünftig den barrierefreien Zugang. Außerdem wird der Bahnsteig mit einem taktilen Leitsystem sowie einem Wetterschutzhaus und neuen Sitzgelegenheiten ausgestattet.

Attraktiver Bahnhof für alle

Der Bahnhof liegt entlang der stark frequentierten Main-Neckar-Bahn, die Darmstadt mit Frankfurt verbindet, und nach Süden bis Heidelberg und Mannheim führt. Darmstadt-Süd ist ein wichtiger Stadtteilbahnhof, an dem täglich rund 800 Fahrgäste ein- und aussteigen. 

Zu einem attraktiven Nahverkehr gehören Stationen, die auch Fahrgäste mit Rollstuhl, Fahrrad oder schweren Gepäck nutzen können. Dank Aufzug und stufenfreiem Einstieg wird ab Ende des Jahres 2020 endlich auch der Bahnhof Darmstadt-Süd diesen Standards entsprechen.

Zeitweise Sperrung für schnellen Ausbau

Um die Arbeiten am Bahnsteig möglichst schnell vorantreiben zu können, ist die Station bis zum 8. April für Fahrgäste nicht zugänglich. Als Ersatz stehen in Darmstadt zwischen Hauptbahnhof und Südbahnhof die innerstädtischen Buslinien R und H zur Verfügung.

Aktuelle Verkehrsinformationen auf rmv.de

Die aus den Baumaßnahmen resultierenden Streckensperrungen werden rechtzeitig in der RMV-Verbindungsauskunft sowie den Informations- und Buchungssystemen der Deutschen Bahn berücksichtigt. Fahrgäste werden gebeten, sich vor Abfahrt über ihre geplanten Verbindungen zu informieren. 

Gemeinsame Finanzierung der Partner

Finanziert wurden die Maßnahmen über die Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung II zwischen Bund und DB sowie über das Zukunftsinvestitionsprogramm zwischen der DB und dem Land Hessen.