Bahnhof Oestrich-Winkel zur modernen Mobilitätsstation umgebaut

Hier steht ein Alternativtext

Hier steht eine BU
© Hier steht ein Copyright-Hinweis

Mehr Komfort für Reisende und Pendler: In Messel sind Fahrgäste durch den stufenfreien Ausbau der Station und die umgestalteten Bahnsteige noch komfortabler und barrierefrei unterwegs.

Die neue Park&Ride- und Bike&Ride-Anlage ergänzt das Angebot und macht den Messeler Bahnhof zu einer vollständig barrierefreien Mobilitätsstation für Bahn, Bus, Fahrrad und Auto.

Attraktiver Bahnhof, barrierefreies Reisen

Neu am Bahnhof Messel ist der stufenfreie Einstieg in die Regionalzüge durch die Erhöhung der Bahnsteige auf einheitlich 76 cm. Auch ein taktiles Wegeleitsystem für sehbeeinträchtigte Reisende ist nun am Bahnsteig 1 und 2 vorhanden.
Für mehr Komfort und ein angenehmes Warten gibt es an den Bahnsteigen neue Wetterschutzhäuschen, Vitrinen und Beleuchtung. Am Bahnsteig 2 steht den Reisenden zudem eine dynamische Fahrgastinformation zur Verfügung.

Für die An- und Abreise zum Bahnhof hat die Gemeinde Messel direkt neben dem Bahnhof eine Park&Ride- und Bike&Ride-Anlage errichtet. Diese umfasst unter anderem

  • einen überdachten Fahrradabstellort,
  • 26 Pkw-Parkplätze inklusive Parkplätze für Rollstuhlfahrende,
  • zwei Kiss&Ride-Plätze sowie
  • eine E-Auto-Ladestation.
  • In den Fahrradboxen stehen Ladegeräte für E-Bike-Akkus zur Verfügung.

Investition in eine zukunftsweisende Mobilität

Finanziert wurde das rund drei Millionen teure Modernisierungsprojekt am Bahnhof Messel von der DB, dem Bund, dem Land Hessen, der Gemeinde Messel und dem Rhein-Main-Verkehrsverbund. Die Kosten für die neuen Stellplätze der Park&Ride- und Bike&Ride-Anlage übernahm die Gemeinde Messel.