Zum Inhalt springen

RMV aktuell

Peter Hohmann verteidigt seinen Titel aus dem Vorjahr

Social_Media_Hero_2019.jpg

Peter Hohmann, DB Regio Mitte
(© Allianz pro Schiene)

Deutschlands Reisende haben den Zugbegleiter Peter Hohmann aus Fulda zum beliebtesten Eisenbahner Deutschlands gewählt. In der von der Allianz pro Schiene organisierten Online-Abstimmung kürten die Kunden den 47-Jährigen mit großem Vorsprung zu ihrem "Social Media Hero". Damit verteidigte der Zugbegleiter der Deutschen Bahn seinen Titel aus dem Vorjahr. Am Ende sammelte er über 38 Prozent mehr "Likes" als der zweitplatzierte Mario Meier aus Oberbayern.

Reisende küren Zugbegleiter aus Fulda zu ihrem "Social Media Hero"

Eisenbahner mit Herz sind gewiss viele auf deutschen Schienen unterwegs, aber nur wenige tragen die Ehrennadel, mit der die offiziellen Sieger des Wettbewerbs der Allianz pro Schiene ausgezeichnet werden. Zum zweiten Mal in Folge hatten die Reisenden in diesem Jahr die Möglichkeit, auf Facebook einen Publikumspreis zu vergeben. Unangefochtener Sieger ist demnach DB-Zugbegleiter Peter Hohmann. Er begeistert die Reisenden auf seiner Stammstrecke von Fulda nach Frankfurt mit seiner freundlichen, offenen Art sowie seiner Hilfsbereitschaft im Umgang mit den Kunden.

Daumen hoch: Deutschlands beliebtester Zugbegleiter ist Peter Hohmann

Wenn der DB Regio-Zugbegleiter Peter Hohmann, der im vergangenen Jahr sein 25-jähriges Dienstjubiläum feierte, zwischen Fulda und Frankfurt seinen Weg durch die Wagen macht, dann zaubert er den Fahrgästen ein Lächeln ins Gesicht: "Man hat als Fahrgast das Gefühl, dass Herr Hohmann all seine "Gäste" persönlich kennt, da er mit fast jedem einen kurzen Smalltalk hält, worüber die Fahrgäste sichtlich erfreut sind", schreibt ein Einsender. Peter Hohmann hat nicht nur für jeden Pendler eine persönliche Ansprache parat, er hat stets ein offenes Ohr für seine Fahrgäste – so half er sogar schon Schulkindern bei den Hausaufgaben.

Jurypreise stehen fest

Laut Juryurteil hat die Hamburger Zugchefin Mareen Harder im Wettbewerb den ersten Preis gewonnen. Die Mitarbeiterin der Deutschen Bahn überzeugte die Jury mit ihrem mutigen, entschlossenen Einsatz für eine junge Reisende, die als kleines Kind ihre Mutter beim Zugunglück von Eschede verloren hat.

Silber erhält der DB-Zugbegleiter Alexander Pojonie, der jede Bahnfahrt zu einem Erlebnis macht. Bronze geht nach Bremen: NordWestBahn-Zugbegleiter der Regio-S-Bahn Ronald Kwapinski hat sich die Medaille durch seine selbstlose Unterstützung für den zehnjährigen Dominik verdient.

Wettbewerb geht in die neunte Runde

Seit neun Jahren sorgt die Allianz pro Schiene durch den "Eisenbahner mit Herz" dafür, dass herausragende Leistungen honoriert werden. Auch wunderschöne oder spannende Geschichten vieler Bahnreisenden können so erzählt werden. Weitere Infos und Geschichten gibt es auf der Homepage der Allianz pro Schiene:

www.allianz-pro-schiene.de

Eisenbahner_mit_Herz_Logo_2018.png

(© Allianz pro Schiene)