Zum Inhalt springen

RMV aktuell

RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat mit Goldener Umweltschiene geehrt

Ringat_Umweltschiene_Dieter_Lorig.JPG

(© Dieter Lorig)

Die  Goldene Umweltschiene 2019 geht ins Rhein-Main-Gebiet: Der Berufsverband Führungskräfte Deutscher Bahnen e.V. (BFBahnen) hat Prof. Knut Ringat, Geschäftsführer des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV), am Freitag in Frankfurt die traditionsreiche Umweltauszeichnung verliehen. Damit wird sein langjähriges Engagement für einen umweltfreundlichen öffentlichen Personennahverkehr ausgezeichnet. 

Verdienst für umweltfreundlichen Nahverkehr

Der BFBahnen ehrt mit der "Goldenen Umweltschiene" seit 1989 Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die sich als Wissenschaftler, Politiker, leitende Mitarbeiter von Behörden und Verkehrsunternehmen, Manager der Bahnindustrie oder der Logistikbranche um den Schienenverkehr verdient gemacht haben. Das Motto "Schienenverkehr – Beitrag zum Klimaschutz" unterstreicht die umweltpolitische Bedeutung des Verkehrsträgers Schiene.

RMV leistet wichtigen Beitrag zum Klimaschutz

Der BFBahnen erkennt mit der Auszeichnung den Einsatz für einen umweltfreundlichen öffentlichen Personennahverkehr an. Denn Prof. Knut Ringat und der RMV leisteten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz, hieß es in der Laudatio. Als ein Beispiele wurde das E-Ticket genannt, das im Verbund schon sehr früh ausprobiert wurde. Auch das Verständnis von Nahverkehr über Bus und Bahn hinaus hatte Einfluss auf die Wahl: Wenn es auf der Erde oder unter der Erde nicht mehr weiter geht, wird beim RMV sogar die Planung einer Seilbahn in Erwägung gezogen.

Über den BFBahnen 

Der Berufsverband Führungskräfte Deutscher Bahnen e.V. ist die Organisation der Führungskräfte und akademischen Fachkräfte mit rund 2.000 Mitgliedern aus den Eisenbahnverkehrsunternehmen, dem Eisenbahnbundesamt und dem Bundeseisenbahnvermögen, aus Forschung und Lehre, aber auch Interessenverbänden und den Eisenbahngewerkschaften. 

Weitere Infos: www.bfbahnen.de