Mobilitätsforschung: mitmachen und die Zukunft gestalten

Wie entwickelt sich Mobilität in Zeiten von Corona? Wie kann Verkehr nachhaltiger werden? Und was braucht die Mobilität der Zukunft? Diese Fragen will der RMV im Forschungsprojekt „Kompass“ nicht nur mit Expertinnen und Experten diskutieren, sondern auch mit Menschen hier aus der Region. Machen Sie mit!

Im Rahmen von "Kompass" finden mit verschiedenen Zielgruppen sogenannte Zukunftslabore statt, in denen die Teilnehmenden zu bestimmten Mobilitätsthemen befragt werden und innovative Ideen für eine zukunftsfähige Mobilität diskutieren können.

RMV-Community

Die Diskussionen laufen über die RMV-Community – eine Online-Plattform, auf der sich der RMV mit ÖPNV-interessierten Menschen intensiv austauscht. Community-Mitglieder können ihre Einschätzungen zu Entwicklungen der Alltagsmobilität einbringen und so am „Kompass“-Forschungsprojekt mitwirken. Die Befragungen und Diskussionen finden online in unregelmäßigen Abständen statt. Im Anschluss beziehen Expertinnen und Experten die Anregungen aus der Community in ihre Analysen mit ein. Hier geht's zur Bewerbung.

Projektpartner

Das Projekt "Kompass" wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung beauftragt und steht unter der Leitung der Technischen Universität Dresden (TUD). Weitere Projektpartner in Hessen sind der RMV, die Stadt Frankfurt, die lokale Nahverkehrsorganisation traffiQ und die Rhein-Main-Verkehrsverbund Servicegesellschaft (rms).