Zum Inhalt springen

RMV aktuell

Mainz / Wiesbaden: Sperrung der Theodor-Heuss-Brücke

Theodor-Heuss-Brücke zwischen Wiesbaden und Mainz

Die Theodor-Heuss-Brücke zwischen Wiesbaden und Mainz
(© ESWE Verkehr )

Von Sonntag, 12. Januar, bis voraussichtlich Mitte Februar wird die Theodor-Heuss-Brücke zwischen Mainz und Wiesbaden wegen Sanierungsarbeiten für den Autoverkehr gesperrt. Busse des öffentlichen Personennahverkehrs und Fahrräder können die Brücke weiterhin nutzen. ESWE und Mainzer Mobilität setzen zeitweise zusätzliche Busse ein und bieten für diesen Zeitraum ein günstiges „Brückenticket“ an.

Reguläre Verbindungen über die Brücke

Planmäßig fahren insgesamt 10 Buslinien über die Theodor-Heuss-Brücke, die in der Fahrplanauskunft angezeigt werden:

  • Linie 6: Von Gonsenheim über Münchfeld und den Hauptbahnhof-West direkt zum Brückenkopf sowie weiter in die Wiesbadener Innenstadt.
  • Linie 9: Vom Uni-Campus über den Hauptbahnhof und die Neustadt zum Brückenkopf sowie weiter nach Wiesbaden-Schierstein.
  • Linie 28: Von der Neustadt zum Bahnhof in Kastel sowie über Wiesbaden-Erbenheim in die Wiesbadener Innenstadt.
  • Linie 54: Von Klein-Winternheim über den Lerchenberg, den Hauptbahnhof und die Innenstadt zum Bahnhof in Kastel sowie weiter über Kostheim zum Gustavsburger Bahnhof.
  • Linie 55: Von Nieder-Olm über Klein-Winternheim und Lerchenberg zum Hauptbahnhof und die Innenstadt sowie weiter über den Bahnhof in Kastel zu den Krautgärten.
  • Linie 56: Von Wackernheim über den Hauptbahnhof und die Innenstadt zum Bahnhof in Kastel sowie weiter über Gustavsburg und Bischofsheim/Bahnhof nach Ginsheim.
  • Linie 57: Von Bretzenheim über den Hauptbahnhof und die Innenstadt zum Bahnhof in Kastel sowie weiter zu den Krautgärten bzw. zur Peter-Sander-Straße.
  • Linie 58: Von Finthen über den Hauptbahnhof und die Innenstadt zum Bahnhof in Kastel sowie weiter nach Bischofsheim.
  • Linie 68: Von Budenheim über Hartenberg zum Hauptbahnhof sowie weiter durch die Innenstadt zum Bahnhof in Kastel und nach Hochheim.
  • Linie 91 (Nachtlinie):Von Wackernheim über den Hauptbahnhof zum Bahnhof in Kastel und weiter über Kostheim, Gustavsburg und Bischofsheim/Bahnhof nach Ginsheim.

Zusatzbusse über die Brücke

Linie 56

Auf der Linie 56 verkehren montags bis freitags in der Hauptverkehrszeit zusätzliche Busse als Verstärkung zwischen Gustavsburg und Mainz, die in der Fahrplanauskunft angezeigt werden:

  • Ab "Gustavsburg Altes Fährhaus" in Richtung "Mainz Hauptbahnhof" von 6.37 Uhr bis 9.37 Uhr-
  • Ab "Mainz Hauptbahnhof" in Richtung "Gustavsburg Altes Fährhaus" von 13.35 Uhr bis 18.07 Uhr.

Die zusätzlichen Busse fahren weitgehend alle 15 Minuten jeweils wenige Minuten vor den planmäßigen Fahrten der Linien 56 und 58. Die zusätzlichen Busse fahren zur besseren Unterscheidbarkeit unter der Liniennummer "56E". In der Verbindungsauskunft werden diese Fahrten nur mit der Linienbezeichnung "E" angezeigt.

Linie E

Auf der Linie 6 werden nach Bedarf zusätzliche Einsatzwagen (E-Wagen) bereitgestellt. Hierbei wird das aktuelle Verkehrsaufkommen in der Leitzentrale von ESWE Verkehr analysiert und kurzfristig reagiert. Diese Fahrten sind in der Verbindungsauskunft aufgrund der Kurzfristigkeit nicht enthalten.

    Weitere Alternativen über den Rhein

    Von Mainz Richtung Wiesbaden Innenstadt

    • Mit den Buslinien 6 (Richtung Wiesbaden/Nordfriedhof), 9 (Richtung Wiesbaden-Schierstein) oder 28 (Richtung Wiesbaden/Platz der Deutschen Einheit) ohne Umstieg von Mainz nach Wiesbaden.
    • Mit der S-Bahn-Linie S8 (über Wiesbaden-Ost) oder Regionalbahnlinie RB75 von Bahnhof Mainz Römisches Theater oder Mainz Hauptbahnhof nach Wiesbaden Hauptbahnhof.
    • Mit dem Bus oder Rad zum Bahnhof in Mainz-Kastel und von dort mit den S-Bahn-Linien S1 oder S9 (beide über Wiesbaden-Ost) oder der Regionalbahnlinie RB10 nach Wiesbaden Hauptbahnhof.

    Von Mainz Richtung Frankfurt

    • S-Bahn- und Regionalverkehr von Mainz Hauptbahnhof (teilweise über Mainz Römisches Theater und Hochheim).
    • Mit dem Bus oder Rad zum Bahnhof in Mainz-Kastel, von dort mit den S-Bahn-Linien S1 (über Hochheim und Frankfurt-Höchst) oder S9 (über Bischofsheim und Flughafen Frankfurt) oder der Regionalbahnlinie RB10 (über Frankfurt-Höchst).

    "Brückenticket": 4 Wochen zahlen - 6 Wochen fahren

    Mainzer Mobilität und ESWE Verkehr bieten während der Sperrung das "Brückenticket" an: Wer zwischen dem 8. Januar und dem 18. Januar das Brückenticket zum Preis von 84,50 Euro kauft, kann es statt vier Wochen dann sechs Wochen lang nutzen. Es gilt in der Preisstufe 13 für das gesamte Tarifgebiet Mainz/Wiesbaden (RMV-Tarifgebiet 65) in allen Nahverkehrsmitteln, also Bussen, Straßenbahnen, S-Bahnen und Nahverkehrszügen.

    Das Ticket ist erhältlich an den Fahrkartenautomaten von Mainzer Mobilität und ESWE Verkehr, in den RMV-MobilitätsZentralen und Vertriebsstellen von Mainzer Mobilität und ESWE, allerdings nicht an den DB- bzw. RMV-Fahrkartenautomaten an den Bahnhöfen.

    Das Brückenticket gilt wie eine normale Monatskarte.

    "meinRad"-Nutzer: Guthaben-Geschenk

    Nutzer des Fahrradvermietsystems "meinRad" erhalten bei Eingabe des Codes „BRUECKE2020“ ein Guthaben über 15 Euro geschenkt. Dies entspricht zehn Einheiten im Standardtarif.

    Der Code ist einlösbar in der "meinRad"-App vom 8. Januar bis 18. Januar 2020. Genutzt werden kann das Guthaben dann zwischen 8. Januar und 8. Februar 2020 im "meinRad"-Gesamtgebiet Wiesbaden, Mainz, Ingelheim und Budenheim. Das Guthaben ist nur bis zum Ende der Brückensperrung gültig. Es wird mit Ablauf des Aktionszeitraums gelöscht. Pro Nutzerkonto ist der Code nur einmal einlösbar.

    Brücke vier Wochen gesperrt

    Grund für die Sperrung der Brücke sind Bauarbeiten, die nur im Winter stattfinden können. Dabei werden sogenannte Traversenlager - Verbindungsstücke zwischen den Pfeilern und der Brücke - ausgewechselt.

    Weitere Informationen

    Rufnummer der ESWE Verkehrsgesellschaft (0611) 45022-450

    Webseite der ESWE Verkehrsgesellschaft

    Webseite der Mainzer Mobilität