Zum Inhalt springen

Weihnachtsmärkte Adventsverkehre

Mit Bus und Bahn zum Adventsvergnügen

Weihnachtssterne auf dem Weihnachtsmarkt

(© pixabay - Hans)

Lebkuchen, Punsch und Räuchermännchen: In der Vorweihnachtszeit ziehen wieder leckere Düfte durch die Straßen vieler Städte und locken auf die Advents- und Weihnachtsmärkte im ganzen RMV-Gebiet. Und wer gerne einen Becher Glühwein trinkt, kann das Auto getrost zu Hause lassen und stattdessen die zusätzlichen Busse und Bahnen nutzen. In einigen Städten ist das dank spezieller Tarifangebote auch noch besonders günstig.


Darmstadt und Darmstadt-Dieburg: Mit dem Adventsticket zum Weihnachtsbummel

An den vier Adventssamstagen (30. November, 7. Dezember, 14. Dezember und 21. Dezember) kann man besonders günstig mit Bus und Bahn unterwegs sein. Dann verwandelt sich die Tageskarte für Erwachsene in eine Gruppentageskarte für bis zu fünf Personen. Das Angebot gilt in den Tarifgebieten 39, 40 und 41 für die jeweils gelösten Tarifzonen.

Ob zum Shoppen, zum Besuch eines Weihnachtsmarktes, für einen Restaurantbesuch oder zur Teilnahme an einer der vielen vorweihnachtlichen Veranstaltungen kann das Adventsticket in allen 23 Städten und Gemeinden des Landkreises Darmstadt-Dieburg und in der Stadt Darmstadt genutzt werden. Wer von Groß-Umstadt nach Darmstadt fahren möchte, benötigt beispielsweise eine Tageskarte der Preisstufe 4. Innerhalb der 23 Kreiskommunen und für Fahrten innerhalb von Darmstadt-Mitte reicht die Preisstufe 1. Einmal gekauft, kann dann eine Gruppe mit bis zu fünf Personen den ganzen Adventssamstag unterwegs sein.


Adventsverkehr Frankfurt

Stimmungsvoll gelegen zwischen Römerberg, Paulsplatz und Mainkai ist der Frankfurter Weihnachtsmarkt auch einer der schönsten. Um die riesige Tanne gruppieren sich festliche Marktstände, die allerlei Delikatessen und zur Jahreszeit passende Waren anbieten. Freunde der "Frankfurter Weihnacht" finden hier Lokales wie beispielsweise Apfelweinseife, Christbaumkugeln in Bembelform oder die aktuelle Glühweintasse. 

Mehr Platz und mehr Fahrten

Die U-Bahnen sind an den vier Samstagen mit zusätzlichen Wagen unterwegs. Zudem wird die Straßenbahnlinie 12 bis 14. Dezember zwischen Schwanheim und Börneplatz im dichteren Takt fahren: sie verkehrt bis gegen 21.15 Uhr alle 7,5 Minuten. Am 4. Advent verkehrt die Linie 12 planmäßig im 10-Minuten-Takt. 

Der Weihnachtsmarkt am Römer, der am 25. November beginnt, ist mit der Straßenbahn ausgezeichnet zu erreichen, denn die Linien 11, 12 und 14 halten fast direkt am Glühweinstand. Und die Linie U4, die ebenso wie die U5 den Weihnachtsmarkt unterquert, ist an allen Tagen mit zusätzlichen Wagen unterwegs.

Rund um das Nordwestzentrum sorgen die U-Bahn-Linien U1 und U9 sowie zwei Buslinien für ein gutes Weiterkommen. Die Linie 29 fährt samstags zwischen der U-Bahn-Station und dem Gewerbegebiet in Nieder-Eschbach bis 22.00 Uhr alle 15 Minuten und damit doppelt so oft. Die Linie 71 ist deutlich länger, bis etwa 22.30 Uhr, unterwegs.


Adventssamstage: Gepäckbus auf der Frankfurter Zeil

An den vier Adventssamstagen wird der Gepäckbus in der Innenstadt bereitstehen und die Weihnachtsgeschenke derer aufnehmen, die ihre weihnachtlichen Einkäufe noch fortsetzen möchten. Am 30. November, 7. Dezember, 14. Dezember und 21. Dezember steht er von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr am Brockhaus-Brunnen auf der Zeil zwischen Stiftstraße und Hasengasse.

Die Aufbewahrung pro Gepäckstück kostet 2,00 Euro Gebühr, die Einnahmen spendet die VGF nach dem Einsatz einem guten Zweck.


Sachsenhäuser Weihnachtsmarkt in Frankfurt

Am Fundament des neuen Goetheturms beginnt am Montag, 25. November, der Weihnachtsmarkt auf dem Sachsenhäuser Berg und bildet bis Sonntag, 22. Dezember, die stimmungsvolle Kulisse einer Waldweihnacht.

Parkplätze am Weihnachtsmarkt sind rar und für eine entspannte Anfahrt empfiehlt sich die Buslinie 48 vom Südbahnhof. Sie bietet Zusatzfahrten und ist montags bis freitags ab 16.00 Uhr und am Wochenende ab 13.00 Uhr alle 15 Minuten und somit doppelt so oft unterwegs.


Freie Fahrt in der Weihnachtsstadt Marburg

Für einen gemütlichen Bummel über einen der Weihnachtsmärkte rund um die Elisabethkirche oder am Marktplatz, für die Fahrt zum Eispalast, zu einer der vielen Veranstaltungen oder einfach nur zum Shoppen - an den Adventssamstagen bietet die Stadt Marburg ein besonderes Angebot.

Am 30. November, 7. Dezember, 14. Dezember und 21. Dezember 2019 können alle RMV-Verkehrsmittel in der Stadt Marburg (Tarifgebiete 501, 540, 546, 555, 558 und 588) bis Betriebsende kostenlos genutzt werden.

So können alle Besucher in Ruhe vorweihnachtliche Leckereien, einen Punsch oder Glühwein und die adventliche Stimmung genießen, ohne durch die Parkplatzsuche bereits gestresst zu sein.

Weitere Infos unter www.marburg.de/weihnachtsstadt-marburg


Kostenlose Nutzung der Bad Homburger Stadtbusse an den Adventssamstagen

Kostenlose Nutzung der Stadtbusse an den Adventssamstagen

Die Stadtbusse der Stadt Bad Homburg können an den vier Adventssamstagen, 30. November, 7. Dezember, 14. Dezember und 21. Dezember, kostenfrei genutzt werden. Dieses Angebot gilt ausschließlich für Fahrten innerhalb der Stadt (Tarifgebiet 5101) und nur für die Buslinien 1 bis 12 bzw. 21 bis 27 des Stadtverkehrs.

Für Fahrten, die aus, in oder über andere Tarifgebiete geführt werden, müssen vor Fahrtantritt reguläre Fahrkarten gelöst werden. Ausgenommen sind ferner die Buslinien 50, 51, 54, 57, 65, 261, X26, X27 und n34, da sie nicht in den Verantwortungsbereich der Stadt Bad Homburg fallen.


Mit dem Veranstaltungsticket zum Mainzer Weihnachtsmarkt

Ein Lichtermeer und zahlreiche Stände verwandeln den historischen Marktplatz in Mainz vorm mächtigen Dom Sankt Martin von Donnerstag, 28. November bis Montag, 23. Dezember, in ein romantisches Weihnachtsdorf. 

Der Weihnachtsmarkt bietet neben einem großen kulinarischen Angebot viel Spaß für Kinder und ist zugleich Fundgrube für originelle Weihnachtsgeschenke und Weihnachtsdekorationen. In den Abendstunden sorgen die Beleuchtung und die schöne Kulisse für vorweihnachtliche Stimmung.

Mit dem Veranstaltungsticket zum Weihnachtsmarkt

Für den Besuch des Weihnachtsmarktes bietet sich das Veranstaltungsticket für Mainz und Wiesbaden an. Es ist für eine Hin- und Rückfahrt am selben Betriebstag in Mainz und Wiesbaden (RMV-Tarifgebiet 6500) gültig und kostet für Erwachsene 4,70 Euro und Kinder 2,80 Euro. Auf der Hin- und Rückfahrt muss der Fahrschein jeweils entwertet werden. 

Adventsbahn für Kinder

Während die Erwachsenen einen Punsch genießen oder zum Weihnachts-Shopping gehen, steht an den drei Adventssamstagen, 30. November, 7. Dezember und 14. Dezember die Adventsbahn bereit. Dort gibt es kostenlos Weihnachtsgeschichten, Kinderschminken, Bastelstunde und Weihnachtsmann-Besuch.

Die Adventsbahn fährt von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr vom Bismarckplatz über Hauptbahnhof, Schillerplatz zum Gautor und wieder zurück.

Den genauen Fahrplan für die Adventsbahn gibt es unter: www.mainzer-mobilitaet.de


Mit dem Bus zum Wiesbadener Sternschnuppenmarkt

Auf dem Schloßplatz zwischen Rathaus und Landtag sowie rund um die Marktkirche können Sie bis zum 23. Dezember den beliebten Sternschnuppenmarkt genießen. Blau-golden geschmückt, lädt der Sternschnuppenmarkt zum Bummel mit Punsch um den Weihnachtsbaum und die Krippe ein. Darüber hinaus gibt es noch viele andere vorweihnachtliche Programmpunkte, die einen Besuch wert sind. Das Veranstaltungsticket macht die Fahrt in die Innenstadt einfach und günstig.

Sternschnuppen-Ticket

ESWE Verkehr bietet während des Sternschnuppenmarktes das Veranstaltungsticket an. Das Ticket kann in allen Vorverkaufsstellen, an allen Fahrscheinautomaten sowie bei dem Busfahrpersonal erworben werden. Es kostet für Erwachsene 4,70 Euro (Kinder zahlen 2,80 Euro) und gilt im RMV-Tarifgebiet 6500 (Wiesbaden/Mainz).

Das Veranstaltungsticket berechtigt zu einer Hin- und Rückfahrt am selben Betriebstag, also bis 5.00 Uhr am nächsten Morgen bzw. bis zum Ende der letzten Nightliner-Fahrt. Das Ticket muss bei der Hin- und bei der Rückfahrt im Entwertergerät abgestempelt werden - nur dann ist es gültig.

Zusätzlicher Linienverkehr an den Adventssamstagen

An den Adventssamstagen werden zusätzliche Fahrten auf den Linien 17, 22 und 27 angeboten.

Linie 17

  • Wiesbaden/Dernsches Gelände B: ab 20.15 Uhr, 20.32 Uhr, 21.32 Uhr
  • Wiesbaden/Pl. d. Dt. Einheit B: ab 20.19 Uhr, 20.36 Uhr, 21.36 Uhr
  • Wiesbaden/Graf-v-Galen-Str.: an 20.38 Uhr, 20.55 Uhr, 21.55 Uhr

Linie 22

  • Wiesbaden/Pl. d. Dt. Einheit, Bussteig E: ab 19.29 Uhr, 20.29 Uhr, 21.29 Uhr
  • Wiesbaden/Wilhelmstr.: ab 19.32 Uhr, 20.32 Uhr, 21.32 Uhr
  • Naurod/Fondetter Str.: ab 19.48 Uhr, 20.48 Uhr, 21.48 Uhr
  • Oberjosbach/Altes Rathaus: an 19.17 Uhr, 20.17 Uhr
  • Naurod/Fondetter Str:. ab 19.43 Uhr, 20.43 Uhr
  • Wiesbaden/Dernsches Gelände, Bussteig A: ab 20.00 Uhr, 21.00 Uhr
  • Wiesbaden/Pl. d. Dt. Einheit an 20.03 Uhr, 21.03 Uhr

Linie 27

  • Wiesbaden/Velvets Theater, Bussteig D: ab 19.45 Uhr, 20.00 Uhr, 20.19 Uhr
  • Wiesbaden/Hauptbahnhof, Bussteig B: ab 19.56 Uhr, 20.11 Uhr, 20.30 Uhr, 21.30 Uhr
  • Wiesbaden/Dernsches Gelände, Bussteig C: ab 19.59 Uhr, 20.14 Uhr, 20.33 Uhr, 21.33 Uhr
  • Wiesbaden/Pl. d. Dt. Einheit, Bussteig B: ab 20.03 Uhr, 20.18 Uhr, 20.36 Uhr, 21.36 Uhr
  • Wiesbaden/Schelmengraben: an 20.35 Uhr, 20.50 Uhr, 21.50 Uhr
  • Wiesbaden/August-Bebel-Straße: an 20.21 Uhr

An den vier Adventssamstagen verkehrt auch die Linie 6 in einem verdichteten Takt.

Gepäckbus

Wie an jedem Samstag steht ein Bus als Einkaufsgepäck-Depot von 10.30 Uhr bis 18.00 Uhr auch an den Adventssamstagen in der Wiesbadener Luisenstraße (Ecke Kirchgasse) bereit. Am 14. Dezember und 21. Dezember können dort sogar bis 20.00 Uhr gegen Vorlage eines gültigen Fahrausweises Einkaufstaschen gratis aufbewahrt werden.


Oldtimer-Rundfahrten mit Kinderbetreuung in Darmstadt

Für große und kleine Straßenbahnfreunde bieten HEAG mobilo und die Arbeitsgemeinschaft Historische HEAG Fahrzeuge auch dieses Jahr an allen vier Adventssamstagen auf der Weihnachtslinie 24 Oldtimer-Rundfahrten an. Die Touren mit dem historischen Wagen 57 (Baujahr 1926, Serie ST3) und den Wagen 25 und 31 (ST7, Baujahr 1961) erfolgen am 30. November, 7. Dezember, 14. Dezember und 21. Dezember.

Kinder ab sechs Jahren dürfen auch ohne erwachsene Begleitperson mitfahren, denn für Betreuung und Unterhaltung an Bord ist gesorgt. Erwachsene haben in der Zwischenzeit Gelegenheit, in Ruhe ihre Weihnachtsbesorgungen zu erledigen. Selbstverständlich sind auch Erwachsene und Familien bei den Rundfahrten willkommen. Fahrkarten sind beim Schaffner erhältlich und kosten für Erwachsene 4,50 Euro, für Kinder (6 - 14 Jahre) 2,50 Euro und für Familien (2 Erwachsene und bis zu 3 Kinder) 9 Euro.

Stündliche Rundfahrten mit der Linie 24

Die Linie 24 fährt mit diversen Zwischenhalten stündlich vom Kongresszentrum Darmstadtium über die Rheinstraße zum Hauptbahnhof, weiter geht es dann durch Bessungen zur Lichtenbergschule, und schließlich wieder zurück zum Kongresszentrum. Die Fahrkarten gelten für eine komplette Rundfahrt, an den Zwischenhalten kann die Fahrt auch unterbrochen werden. Eine Rundfahrt dauert 50 Minuten. Die Mitnahme von Rollstühlen ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich.

Die Fahrten erfolgen mit den Wagen 57 am 30. November und 21. Dezember und mit den Wagen 25 oder 31 am 7. Dezember und 14. Dezember. Die Haltestelle Kongresszentrum befindet sich am Schloss gegenüber dem Kongresszentrum Darmstadtium.

Der komplette Sonderfahrplan mit weiteren Zwischenhalten ist im Internet unter www.heagmobilo.de. Weitere Infos gibt es unter www.historische-heag-fahrzeuge.de.


Freie Fahrt zu den Bad Nauheimer Weihnachtsmärkten

Wenn es auf dem Johannisberg oder im Sprudelhof in Bad Nauheim nach Zimt und Lebkuchen duftet, dann ist wieder Zeit für die einzigartigen Weihnachtsmärkte im Jugendstilbad. Im unvergleichlichen Ambiente des Jugendstil-Denkmals Sprudelhof oder auf dem Hausberg Bad Nauheims entsteht eine besonders nostalgische Stimmung. Die Menschen wärmen sich mit Glühwein oder Punsch und genießen die unterschiedlichsten Leckereien, während der Gesang verschiedener Chöre den Advent zu ihnen bringt. Viele finden hier ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk für ihre Liebsten, andere stöbern einfach nur an den vielen unterschiedlichen Ständen.

Um sich den Stress um die Parkplatzsuche zu sparen, kommen Sie mit den Buslinien aus jedem Ortsteil von  direkt in die Bad Nauheimer Innenstadt. An den vier Adventswochenenden (30.November/1. Dezember, 7./8. Dezember, 14./15. Dezember sowie 21./22. Dezember) und an Heiligabend fahren sie auf allen Stadtbuslinien sowie auf den Regionalbuslinien 34, 53 und 70 sogar kostenlos! 

Weitere Infos unter www.stadtwerke-bad-nauheim.de


Mehr Busse zu den Weihnachtsmärkten in Erbach und Michelstadt

In Erbach und Michelstadt sind die drei CityBus-Linien 1, 4 und 5 an den Adventswochenenden bis zum 23. Dezember länger und häufiger unterwegs und bieten Besuchern der Weihnachtsmärkte eine einfache Anfahrt.

Verlängerte Fahrzeiten der CityBus-Linien 1, 4 und 5

An allen Adventswochenenden legen die CityBusse im 60-Minuten-Takt bis in die Abendstunden Sonderschichten ein:

  • Die CityBus-Linie 1 startet von Freitag bis Sonntag ihre letzte Fahrt um 20.29 Uhr in Michelstadt "Nord".
  • Die CityBus-Linie 4 verkehrt Freitag bis Sonntag letztmals um 20.47 am Halt "W.-Rathenau-Allee" in Steinbach.
  • Auch die Zeiten der CityBus-Linie 5 werden an den vier Adventssonntagen bis 20.32 Uhr ab "Neutorstraße" verlängert.

Für einen Besuch des Michelstädter Weihnachtsmarktes empfiehlt sich die CityBus-Haltestelle "Neutorstraße" und der, in diesem Jahr erstmals eingerichtete, Stopp "Erlenweg" in unmittelbarer Nähe zum Weihnachtsmarktareal.
In Erbach bieten sich sowohl der "Bahnhof" als auch die "Brückenstraße" als ideale Ausgangs- oder Endpunkte für einen Besuch der Erbacher Schlossweihnacht an.