RMV gewinnt internationalen Nachhaltigkeitspreis für On-Demand-Angebot

Urkunde 2. Platz von Busplaner an den RMV

Zum fünften Mal hat die Fachzeitschrift "busplaner“ den "Internationalen busplaner Nachhaltigkeitspreis“ (IBNP) verliehen. Mit als Preisträger dabei: der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV). Er wurde für den Aufbau des größten On-Demand-Netzes Deutschlands mit elektrischer
Fahrzeugflotte, also 100 Prozent emissionsfreie Mobilität, prämiert.

Der On-Demand-Verkehr ergänzt den lokalen Busverkehr um einen flexiblen Baustein: Auf Bestellung holt ein Kleinbus Fahrgäste ab und bringt sie so nah wie möglich an ihr Ziel oder zu einem Umstiegspunkt auf Bus und Bahn. Der Service bietet eine Lösung für die "letzte Meile“ von und zur Haltestelle: Die Kunden rufen den Kleinbus per App oder Telefon und in der Regel schon 10 bis 15 Minuten später können sie an einem vereinbarten Platz in der Nähe einsteigen. Fahren mehrere Fahrgäste in die gleiche Richtung, kombiniert ein intelligenter Algorithmus ihre Fahrtwünsche.

Zehn Partner - ein Projekt

Das RMV-weite On-Demand-Projekt umfasst zehn Partner und soll noch in diesem Jahr in allen Regionen starten. Mit dabei sind folgende Unternehmen:

  • HEAG mobilo (Darmstadt)
  • DADINA (Darmstadt-Dieburg)
  • traffiQ (Frankfurt am Main)
  • HSB (Hanau)
  • MTV (Hofheim)
  • LNVG GG (Kelsterbach)
  • Stadt Limburg (Limburg an der Lahn)
  • kvgOF (Offenbach)
  • RTV (Taunusstein)
  • ESWE (Wiesbaden)

Gestartete On-Demand-Angebote

Zwei Partner sind schon mit ihrem Teilprojekt gestartet: Seit Ende Juni 2019 bietet die Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach (kvgOF) den kvgOF Hopper als Teil des lokalen Nahverkehrs an. Zudem fährt seit April 2021 der HeinerLiner als On-Demand-Angebot der HEAG mobilo in Darmstadt.

ein größerer Wagen mit einer geöffneten Tür und einer ausgeklappten Rollstuhlrampe

Der Hopper auf der Hypermotion 2019.
© rms GmbH

Bunter Wagen auf der Straße vor dem Darmstadtium

Der Heinerliner fährt durch Darmstadt.
© HEAG mobilo