Verkehrsgesellschaft Frankfurt erhält RMV-Innovationspreis 2020

Drei Menschen mit Masmen stehen mit Abstand vor Roll-ups. In der Mitte hält der Mann eine Urkunde des Innovationspreises 2020 in die Kamera

v.l.n.r.: VGF-Geschäftsführer Michael Rüffer, RMV-Geschäftsführer Dr. André Kavai und traffiQ-Geschäftsführer Dr. Tom Reinhold
(© RMV/Arne Landwehr)

Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main (VGF) ist ausgezeichnet: Als technischer Partner beim autonomen Fahren und im Kampf gegen das Coronavirus hat sich die VGF besonders hervorgetan. Dafür wird sie nun mit dem RMV-Innovationspreis 2020 geehrt.

Innovative Ideen für die Gesundheit

Um dem Coronavirus die Stirn zu bieten, gründete die VGF einen eigenen Arbeitskreis. Auch RMV und traffiQ sind daran beteiligt. Als herausragendes Ergebnis des so genannten C19-Labs entstand die RMV-Auslastungsprognose, mit der Fahrgäste sich geringer ausgelastete Routen im ÖPNV anzeigen lassen können.

Neben den enormen Anstrengungen, die alle Partner im RMV unternommen haben, hat die VGF zusätzlich ihre Corona-Maßnahmen mit Umfragen und Kampagnen begleitet. So kann sie den Wünschen, Ängsten und Erwartungen der Fahrgäste noch passgenauer begegnen. Seit Beginn der Pandemie stellt die VGF zudem alle Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen auf ihrer Homepage unter #GESUNDHEITHATVORFAHRT zur Verfügung.

Ganz EASY unterwegs

Auch im Bereich autonomen Fahren setzt die VGF Maßstäbe: Als technischer Partner in allen Testfeldern des autonomen Shuttles EASY hat sie nach Meinung des RMV enormes Engagement gezeigt und führt dies auch weiter: Auf dem Gelände der Stadtbahnzentralwerkstatt soll erstmals das Fahren ohne Operator getestet werden.

Preis fürs Denken über Grenzen hinweg

Der RMV-Innovationspreis soll diejenigen ehren, die über innovative Projekte im Bereich öffentlicher Nahverkehr Menschen zusammenbringen, um über die Grenzen der aktuellen Gegebenheiten hinauszudenken. Das schafft neues Know-how im eigenen Unternehmen und macht es fit für neue Technologien. Dadurch wird der öffentliche Nahverkehr als Ganzes effektiver und für alle Kunden einfacher.

Im vergangenen Jahr erhielt das südhessische Busunternehmen Winzenhöler den RMV-Innovationspreis für seine Vorreiterrolle und sein Engagement für Klima und Verkehrssicherheit. Konkret wurde der Einsatz des ersten Brennstoffzellenbus auf einer RMV-Linie sowie des ersten Hybrid-Gelenkbusses mit Abbiegeassistent ausgezeichnet. Im Jahr 2018 bekam die Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach (kvgOF) für ihr tatkräftiges Engagement bei der Einführung digitaler Angebote im Bereich der Einnahmesicherheit den RMV-Innovationspreis.