Zum Inhalt springen

RMV aktuell

Ticketkauf per Handy leicht gemacht: Kooperation von RMV und Kölner Verkehrsbetrieben

Prof. Knut Ringat, RMV-Geschäftsführer und Stefanie Haaks, Vorsitzende des Vorstands der KVB

Prof. Knut Ringat, RMV-Geschäftsführer und Stefanie Haaks, Vorsitzende des Vorstands der KVB
(© RMV/Arne Landwehr)

Ab sofort können Fahrgäste mit der App des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) auch Fahrkarten der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) kaufen und umgekehrt mit der KVB-App RMV-Tickets. Möglich wird dies über eine gemeinsame digitale Schnittstelle.

Ticketkauf via Mobile-App

Der Ticketkauf via Mobile-App über das Smartphone ist in vielen Verkehrsverbünden Deutschlands möglich - für den Kunden ein komfortabler Service, der den optimalen Tarif garantiert und die Kleingeldsuche überflüssig macht. Bei allen Systemen endet der Service jedoch meist an den Grenzen des eigenen Verkehrsverbundes. Wer viel unterwegs ist, muss demnach unterschiedliche Handyticket-Apps installieren und sich bei jeder registrieren. Nachdem bereits seit 2018 DB-Fernverkehrsfahrkarten über die RMV-App gekauft werden können, gibt es nun auch Tickets für die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB).

IPSI: Tickets. Grenzenlos.

Die Vernetzung von RMV und KVB ist Teil des bundesweiten Projektes IPSI. Für Fahrgäste wird es damit nicht mehr notwendig sein, die Apps mehrerer lokaler Mobilitätsanbieter zu installieren. Die gewohnte App wie die des RMV wird zur übergreifenden Mobiltäts-App. Die neue Option steht allen Nutzerinnen und Nutzern der RMV- bzw. KVB-App ab sofort zur Verfügung. Die Ausweitung auf weitere Unternehmen bzw. Verkehrsverbünde ist in Planung.


Wie funktioniert IPSI?