Zum Inhalt springen

RMV aktuell

Freizeitlinien im RMV: Eingeschränkter Betrieb

Bus des Vulkan-Express vor der Silhouette des Fernsehturmes auf dem Hoherodskopf

(© VGO)

In diesem Jahr ist alles ein wenig anders, denn auch die Freizeitlinien im RMV-Gebiet unterliegen den Beschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie. Die Linien haben ihren Betrieb zum Teil eingeschränkt aufgenommen und einige Freizeitbusse verzichten auf den Fahrradtransport.

 

Freizeitbusse - teilweise ohne Fahrradtransport

Folgende Freizeitbuslinien verkehren. Die Fahrpläne sind in der Verbindungsauskunft enthalten.

  • Vogelsberger Vulkan-Express
    Sechs Linien fahren an Wochenenden und Feiertagen aus der Region rund um den Vogelsberg sternförmig zum Hoherodskopf, die auch wieder Fahrräder im Anhänger mitnehmen. Durch den Einbau eines Schutzes für das Fahrpersonal sind auch Vordereinstieg und Fahrkartenkauf wieder möglich.
  • Weiltalbus
    Zwischen Oberursel und Weilburg über Schmitten, Rod a.d. Weil und Weilmünster ist der Freizeitbus der Linie 245 an Samstagen, Sonn- und Feiertagen unterwegs. Aufgrund der aktuellen Situation ist die Kapazität des Busses beschränkt und es findet kein Fahrkartenverkauf im Fahrzeug statt. Die Fahrradmitnahme ist möglich.
  • Blaue Linie
    Aufgrund der Einschränkungen in der Beförderung verkehren die Blauen Linien auf den Linien 407, 415 und 520 ohne Fahrradanhänger. Bis auf Weiteres sind keine Gruppenanmeldungen und Beförderung von Gruppen von mehr als fünf Personen möglich.
  • NaTourBus
    Die Freizeitlinie im Odenwald verkehrt zwischen Eberbach und Miltenberg wieder mit Fahrradanhänger. Der Fahrkartenkauf im Fahrzeug und Gruppenanmeldungen sind ebenfalls möglich.
  • RhönRadBus
    Von Fulda über die Wasserkuppe nach Gersfeld und wieder zurück pendelt der Bus an Sonn- und Feiertagen durch die Rhön - bis auf Weiteres jedoch ohne Fahrradanhänger.
  • Hochrhönbus
    Der Bus verbindet an Wochenenden und Feiertagen das hessische Gersfeld mit Ausflugszielen in Bayern wie dem Kreuzberg, dem Schwarzen Moor oder der Museumsbahn "Rhön-Zügle". Eine Fahrradmitnahme ist möglich.

RMV-Bahnlinien: Zusätzliche Züge und mehr Stellplätze

Mehr Zugverbindungen und erweiterte Kapazitäten für Fahrräder werden auf folgenden Bahnlinien angeboten:

  • Niddertalbahn
    (RMV-Bahnlinie RB34: Glauburg-Stockheim – Bad Vilbel – Frankfurt)

    An Sonn- und Feiertagen fahren zwei zusätzliche Züge ab "Frankfurt Hauptbahnhof" (um 8.46 Uhr und 10.46 Uhr) nach Stockheim. Zudem wird samstags- sonn- und feiertags mehr Platz für Fahrräder in vielen Zügen geboten.
  • Lahntalbahn
    (RMV-Bahnlinie RB45: Limburg – Gießen – Alsfeld – Fulda)

    Zwischen Limburg und Gießen verkehren die Züge sonn- und feiertags nicht nur im Sommer, sondern inzwischen ganzjährig im Stundentakt.
  • Rhönbahn
    (RMV-Bahnlinie RB52: Fulda – Gersfeld)

    Die Rhönbahn wird am Wochenende ergänzt: Die Zusatzzüge fahren ab Fulda um 8.20 Uhr, 10.20 Uhr, 12.20 Uhr, 14.20 Uhr, 16.21 Uhr und 18.20 Uhr, ab Gersfeld um 9.16 Uhr, 11.16 Uhr, 13.16 Uhr, 15.16 Uhr, 17.16 Uhr und 19.16 Uhr. Diese Züge bieten jeweils 24 Fahrradstellplätze.
  • RheingauLinie
    (RMV-Bahnlinie RB10: Frankfurt – Wiesbaden – Neuwied)

    16 Fahrten werden an Samstagen sowie 12 Fahrten an Sonntagen mit mehr Wagen ausgestattet. Die in den gedruckten Fahrplänen vorgesehenen Verstärkerzüge zwischen Frankfurt und Assmannshausen entfallen.

Alle Fahrten sind bereits in den Fahrplanbüchern sowie in der Verbindungsauskunft enthalten.