Mobilitätstraining für Ältere: Neuer Kurs

Alter Mann betätigt Tür-Taste an der Außenseite eines Linienbusses

© traffiQ

Möglichst lange selbständig mobil zu sein, ist im Alter ein wichtiges Stück Lebensqualität. Am Montag, 27. September, findet ein kostenloses Training zur Benutzung von Bussen und Bahnen in Frankfurt statt. Der Kurs in einem eigens bereit gestellten Fahrzeug gibt viele Tipps und Hilfestellung für den einfacheren Umgang. Ab sofort können sich Interessierte dazu anmelden.

Sicher unterwegs in Bus und Bahn 

Das Training richtet sich an Seniorinnen und Senioren, die ganz praktisch wissen und üben möchten, wie sie am einfachsten Busse und Bahnen nutzen können. Es wird von traffiQ, der Lokalen Nahverkehrsgesellschaft der Stadt Frankfurt, organisiert und betreut.

Erklären und Üben

In diesem kostenlosen Training wird Ihnen gezeigt,

  • was beim Ein- und Aussteigen zu beachten ist,
  • wie Sie auch mit einem Rollator den Bus oder die Bahn nutzen können,
  • welche Taster in den Fahrzeugen zur Verfügung stehen oder
  • wie Stürze vermieden werden können.

Das Ganze wird nicht nur erklärt, sondern kann auch vor Ort geübt werden.

Eigener Bus nur für das Training am Rebstock

Für das Training wird ein eigener Bus zur Verfügung stehen, an und in dem in aller Ruhe das richtige Verhalten dargestellt und auch geübt werden kann. 

Der Bus steht an diesem Tag am Rebstock bereit. Für Interessierte, die nicht alleine zum Rebstock kommen möchten, steht am Hauptbahnhof und im Nordend am Holzhausenpark ein Bus zur Abholung bereit, der Sie zum Rebstock fährt.

Das Training dauert rund 45 Minuten, dazu kommen noch Hin- und Rückfahrt.

Anmeldung

In der Zeit der Corona-Pandemie gilt auch für das gemeinsame Training: "Gesundheit und Sicherheit geht vor". Für Teilnahme gilt daher die "3G-Regel": Geimpft, Genesen oder Gestestet.

Anmelden können Sie sich bis Dienstag, 21 .September, unter der E-Mail-Adresse nahverkehr-ganz-nahtraffiqde.


Faltblatt zum Herunterladen: Mobilitätstrainings in Frankfurt