Zum Inhalt springen

Lokales Fahrplanangebot

Änderungen zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 im Kreis Groß-Gerau

Weißes Informationssymbol auf orangenem runden Hintergrund

Am 15. Dezember ist Fahrplanwechsel. Die für den Kreis Groß-Gerau relevanten Änderungen haben wir hier für Sie zusammengestellt.


S-Bahn-Linien und Regionalzüge

S-Bahn-Linien S8/S9 (Wiesbaden - Flughafen - Frankfurt - Offenbach - Hanau)

Die größte Veränderung für die Linien S8 und S9 ist der zusätzliche Halt "Gateway Gardens", der rund um die Uhr mit bedient wird. Die Fahrzeiten der S-Bahnen zwischen Wiesbaden und dem Flughafen verschieben sich dadurch um etwa 2 bis 4 Minuten. Zudem fährt die S8 künftig montags bis freitags auch bis 20 Uhr von Offenbach Ost bis nach Hanau, sodass hier zusammen mit der S9 ein 15-Minuten-Takt besteht. Des Weiteren wird der nächtliche Halbstundentakt der S8 zwischen Frankfurt und dem Flughafen bis nach Kelsterbach verlängert.

Inbetriebnahme der neuen Station Gateway Gardens

Nach weniger als vierjähriger Bauzeit wird der Stadtteil Gateway Gardens an das S-Bahn-Netz angeschlossen. Die Inbetriebnahme der S-Bahn-Station Gateway Gardens ist Teil des größten Infrastrukturausbaus im RMV-Netz seit Jahrzehnten. Durch die neue Station kommen Fahrgäste im 15-Minuten-Takt und ohne Umstieg in die Metropolen Frankfurt, Offenbach und Wiesbaden. Mit nur fünf Jahren vom Zuschlag der Finanzierung bis Fertigstellung ist Gateway Gardens ein Paradebeispiel für eine schnelle Planung und einen schnellen Bau.

Die Anbindung von Gateway Gardens an das S-Bahn-Netz ist besonders für die rund 19.000 Arbeitnehmer im Stadtteil von Vorteil: Die Fahrtzeit mit dem ÖPNV verringert sich vom Frankfurter Hauptbahnhof auf 10 Minuten und der bisher nötige Umstieg entfällt.

Der neue S-Bahn-Haltepunkt Frankfurt-Gateway Gardens hat nicht nur Auswirkungen auf die S8 und S9, sondern auf den gesamten südmainisch verlaufenden Regionalzugverkehr. Obwohl die Regionalzüge nicht in Gateway Gardens halten, sind durch den neuen Streckenverlauf Fahrplananpassungen nötig.

RE2/RE3 (Koblenz / Saarbrücken - Mainz - Flughafen - Frankfurt)

Die Züge der Linie RE3 (Saarbrücken - Frankfurt) verkehren künftig zusammen mit den Zügen der Linie RE2 (Koblenz - Mainz - Flughafen - Frankfurt) im Stundentakt zwischen Frankfurt Hauptbahnhof und Mainz Hauptbahnhof mit zusätzlichem Halt in Frankfurt-Niederrad, Mainz-Bischofsheim und Mainz-Römisches Theater. An der Station Mainz-Römisches Theater besteht Anschluss zur S-Bahn Rhein-Neckar Richtung Worms.

RB58/RE59 "Main-Spessart-Bahn" (Laufach - Aschaffenburg - Hanau - Frankfurt) 

Montags bis samstags fahren die meisten Fahrten von Aschaffenburg über Flughafen Fernbahnhof bis Rüsselsheim Opelwerk (statt wie bisher nur bis Frankfurt Süd). Im Berufsverkehr verkehren die Züge morgens und nachmittags bis Frankfurt-Stadion und haben dort Anschluss zur Linie S9. Morgens und nachmittags werden Fahrten des RE59 zum Flughafen Regionalbahnhof bis Aschaffenburg verlängert.

RE70 "Riedbahn" (Mannheim - Biblis - Frankfurt)

In den Partynächten gibt es ein durchgängiges Fahrtenangebot im Zwei-Stunden-Takt mit allen Unterwegshalten zwischen Mannheim und Frankfurt.

RB75 (Wiesbaden - Mainz - Darmstadt - Aschaffenburg)

Hält zukünftig ganztägig und am Wochenende mit dem stündlichen Grundtakt in Mainz-Gustavsburg. Die halbstündlich versetzten Zusatzfahrten montags bis samstags halten dort nicht mehr. Zwischen Wiesbaden und Darmstadt verändern sich die Fahrzeiten um wenige Minuten. Zwischen Darmstadt (Abfahrt 4.51 Uhr) und Aschaffenburg (Abfahrt 4.36 Uhr) wird montags bis freitags in beiden Richtungen eine neue Frühfahrt eingeführt. Ebenso verkehrt an allen Tagen die letzte Fahrt zwischen Darmstadt und Aschaffenburg jeweils eine Stunde später.


Änderungen bei Bushaltestellen

Neue Haltestelle:

  • "Gustavsburg Am Burgpark" (Linie 54)

Folgende Haltestellen entfallen:

  • "Rüsselsheim Opel Tor 8" (Linie 61)
  • "Kelsterbach Niederhölle" (Linie 74)

Änderungen in der Mainspitze und in Rüsselsheim

Linien der Mainzer Mobilität:

Buslinie 54 (heutige Linie 56)

Die Linie 54 wird von Kostheim zum Bahnhof Gustavsburg verlängert. Sie verkehrt im 30-Minuten-Takt über die neue Haltestelle "Am Burgpark" in der Erzberger Straße und den Bahnhof Mainz-Kastel in Richtung Klein-Winternheim.

Die Busse erhalten am Bahnhof Gustavsburg Anschluss zur Bahnlinie RB 75 in/aus Richtung Darmstadt. Mit der Eröffnung der Bahnunterführung in Gustavsburg wird diese Linie bis Ginsheim verlängert.

Buslinie 56 (heutige Linie 54)

Die Linie 56 verkehrt alle 30 Minuten auf der gesamten Strecke. Dadurch ergeben sich verbesserte bzw. neue Anschlüsse am Bahnhof Bischofsheim aus Richtung Ginsheim zur S-Bahn-Linie S9 nach Rüsselsheim/Frankfurt und umgekehrt sowie zur RegionalBahn-Linie RB75 nach Groß-Gerau/Darmstadt und umgekehrt. Die Linien 56 und 58 überlagern sich zwischen Bischofsheim bzw. Gustavsburg und Finthen zum 15-Minuten-Takt.

Buslinie 58 (heutige Linie 55)

Die Linie 58 verkehrt alle 30 Minuten auf der gesamten Strecke und verdichtet das Angebot der Linie 56 in Richtung Mainz in der Tagesverkehrszeit von Montag bis Samstag.

Buslinie 60

Die Linie 60 verkehrt an allen Tagen im 30-Minuten-Takt auf der gesamten Strecke. 

Nähere Infos zum Fahrplanwechsel der Mainzer Mobilität finden Sie auf der Seite www.fahrplan2020.de und auf www.mainzer-mobilitaet.de.

Linien der LNVG Kreis Groß-Gerau:

Buslinie 72

Im Zuge der geänderten Planungen der Mainzer Mobilität wurde die Linienführung der Linie 72 innerhalb von Bischofsheim vereinheitlicht und der Linienendpunkt für fast alle Fahrten zum Fachmarktzentrum verlegt. Damit verkehren künftig alle Linienbusse über die Haltestellen "Friedhof", "Darmstädter Straße", "Treburer Straße", "Ringstraße A/B", "Rheinstraße", "Frankfurter Straße", "Bahnhof" und "Böcklersiedlung" und verbessern damit die Erschließung der südöstlichen Wohngebiete. In diesem Zusammenhang entfallen die Einzelfahrten der Linie 72 zwischen Ginsheim und Bischofsheim. Alternativ verkehrt ab Ginsheim die neue Linie 83 zu den Rüsselsheimer Schulen.

Buslinien 81, 83 und 87

Die Linien 81, 83 und 87 sind auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler zu den Schulen in Rüsselsheim bzw. in Hochheim ausgerichtet und verkehren ausschließlich an Schultagen zu aufkommensstarken Schulanfangs- und Schlusszeiten. Das bisherige Fahrtenangebot der Linien 72 und 81 ab/bis Ginsheim wird im Fahrplan 2020 von der neuen Linie 83 übernommen.  
In Ginsheim halten die Busse zu den Schulen in Rüsselsheim künftig auch an Haltestellen "Heimatmuseum"/"Schulgasse" und "Neckarstraße".
Die Linie 87 wird analog zur Route der Linie 72 bis zur Haltestelle "Friedhof" verlängert. Dadurch wird das südöstlich gelegene Wohngebiet besser erschlossen.


Änderungen in Kelsterbach und Raunheim (LNVG)

Buslinie 74

Die Haltestelle "Niederhölle" entfällt auf Wunsch der Stadt Kelsterbach. Dadurch endet die Stadtbuslinie 74 künftig an der Haltestelle “Berliner Straße“. Die Schülerbeförderung zur Karl-Treutel-Schule wird durch einzelne Fahrten der Linie 74 ab der bzw. zur Haltestelle “Mainhöhe“ sichergestellt.

Buslinien 75 und 78

Beide Linien erhalten zusätzliche Früh- und Spätfahrten zum Gewerbegebiet Mönchhof. Diese Fahrten sind auf die Ankunfts-/Abfahrtszeiten der S-Bahnen an den Bahnhöfen Kelsterbach und Raunheim ausgerichtet. In Kelsterbach wird zudem die Linie 75 künftig in beide Richtungen über die Haltestelle "Sportpark" geführt. Die bisher  provisorische Position der Haltestelle "Zum Sportfeld" in Fahrtrichtung Mönchhof wird in die Straße Zum Sportfeld verlegt.


Änderungen im Süden des Kreises Groß-Gerau (LNVG)

Im Fahrplanjahr 2019 wurden die Fahrpläne der Buslinien 40 sowie 43 bis 48 ganzjährig auf Straßensperrungen im Raum Riedstadt-Goddelau ausgerichtet. Der Jahresfahrplan 2020 geht von einem zeitgerechten Abschluss der Baumaßnahmen im Bereich der Philippsanlage in Goddelau aus, sodass die Fahrpläne und Linienwege wieder auf die ursprünglich vorhandene Infrastruktur ausgerichtet wurden. 

Sollte bis zum Fahrplanwechsel die geplante Freigabe der Philippsanlage nicht erfolgen, müssten die Linien 40, 45 und 47 auf Basis der neuen Fahrpläne weiterhin umgeleitet werden. Entsprechende Infos erfolgen im Vorfeld des Fahrplanwechsels über die Presse und die Verbindungsauskunft.

Buslinie 40

Die Linie 40 verkehrt ab dem neuen Fahrplanjahr montags bis freitags zwischen Riedstadt-Goddelau und Darmstadt nahezu ganztägig im 30-Minuten-Takt. Jede zweite Fahrt wird weiterhin über Goddelau Bahnhof bis Leeheim "Geinsheimer Straße" verlängert. Im Rahmen dieser Taktausweitung entfallen in Absprache mit der Stadt Darmstadt die Kurzfahrten zwischen Darmstadt Hauptbahnhof und der Haltestelle "Mahatma-Gandhi-Straße".

Buslinien 43, 44 und 48

Die Position der Haltestelle Goddelau "Hessenring" in Fahrtrichtung Gernsheim entfällt aufgrund von  Baumaßnahmen über mehrere Monate. Alternativ steht in diesem Zeitraum die Haltestelle "Starkenburger Straße" zur Verfügung.


Aktuelle Linienfahrpläne

Lokales Fahrplanangebot

Änderungen zum Schuljahreswechsel am 12. August 2019

Ab dem Schuljahreswechsel am Montag, 12. August, werden auf der Linie 26 (Nauheim - Trebur) einzelne Fahrten zwischen Ginsheim, Haltestelle "Friedrich-Ebert-Platz“ und der Mittelpunktschule in Trebur angeboten. Es handelt sich um eine morgendliche Fahrt zur Schule (Abfahrt um 7.25 Uhr) und um zwei Rückfahrten (Abfahrten: 13.27 und 15.37 Uhr).
In Ginsheim wird in diesem Zusammenhang in der Neckarstraße die Einrichtungshaltestelle "Schulstraße" eingerichtet. Sie bildet zukünftig das Pendant zur existierenden Einrichtungshaltestelle "Heimatmuseum".

Die Haltestelle "Schulstraße" wird ab dem 12. August zudem von der Linie 60 (Ginsheim - Weisenau - Mainz - Mombach) der Mainzer Mobilität angedient.

In Goddelau verkehren die Fahrten der Linie 43 (Groß-Gerau - Dornheim - Wolfskehlen - Goddelau - Gernsheim) zur bzw. von der Johannes-Gutenberg-Schule ab dem 12. August wieder über die Haltestelle "Hessenring".
Dies gilt auch für die Fahrten der Linie 48 (Goddelau - Stockstadt - Biebesheim - Gernsheim) zur bzw. von der Martin-Niemöller-Schule und der Johannes-Gutenberg-Schule.

Die Fahrplanänderungen der Linien 26, 43 und 48 sind in der elektronischen Verbindungsauskunft enthalten.