ÖPNV verkehrt auch nach den Herbstferien regulär nach Plan

Hygienemaßnahmen und Maskenpflicht bleiben bestehen

Zu Schulbeginn in Hessen am 19. Oktober 2020 fährt die MTV Main-Taunus-Verkehrsgesellschaft mbH weiterhin regulär nach Plan. Reinigung und Kontrollen zur Einhaltung der Hygienemaßnahmen werden stets durchgeführt. Die Auslastung der Busse wird regelmäßig sowohl durch die Qualitätsprüfer der MTV als auch durch die Verkehrsunternehmen selbst beobachtet und analysiert.

In Flörsheim wird die Linie 809 nach den Herbstferien durch den Einsatz eines zusätzlichen Busses entlastet. Damit soll sichergestellt werden, dass auch bei regelmäßiger Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs das Infektionsrisiko so gering wie möglich gehalten wird. Die durch das Land Hessen angeordnete Maskenpflicht an Haltestellen und in Fahrzeugen wurde angepasst. So muss aufgrund des gestiegenen Inzidenzwertes ab dem 19. Oktober 2020 auch beim Aufenthalt auf offenen Bahnsteigen und an Haltestellen eine Mund-Nase-Bedeckung (MNB) getragen werden.

Bereits letzten Montag überschritt die Anzahl der Neuinfektionen im Kreis, den als kritisch geltenden Schwellwert von 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Die Ausrüstung der Busse im öffentlichen Verkehr mit sogenannten Fahrertrennscheiben schützen das Fahrpersonal sowie die Fahrgäste vor einer etwaigen gegenseitigen Ansteckung und tragen so zu einem möglichst ansteckungsfreien Betrieb bei. Zudem wird der Fahrkartenverkauf beim Fahrpersonal durch den Einsatz der Fahrertrennscheibe wieder möglich. Darüber hinaus sind neben dem Erwerb des Fahrscheins über das Internet oder dem RMV-HandyTicketing, die Mobilitätszentrale und das Servicebüro der MTV als weitere Verkaufsstellen der MTV geöffnet.

Seit Wiederaufnahme der Kampagne „Einstieg vorne“ sind alle Fahrgäste aufgefordert, vorne einzusteigen und ihren gültigen Fahrschein vorzuzeigen. Gemäß dem Einbahnstraßen-Prinzip sind die hinteren Türen nur noch zum Ausstieg vorgesehen und sorgen für einen reibungslosen Fahrgastfluss. Ausgenommen von dieser Regelung sind mobilitätseingeschränkte Personen sowie Personen mit Kinderwagen, Fahrrad oder sehr viel bzw. sperrigem Gepäck.

Die MTV steht in engem Kontakt und kontinuierlichem Austausch mit Schulträgern, Schulleitungen sowie Elternvertretern und Gemeinden im MTK. Außerdem engagiert sie sich im Verwaltungsstab des MTK zur Corona Thematik und dessen mögliche Festlegungen.

Das Service-Telefon der MTV ist unter der Rufnummer 06192-200 26 21 täglich von 6.00 Uhr morgens bis 1.00 Uhr nachts für Sie erreichbar. Informationen erhalten Sie auch im Internet unter www.mtv-web.de. Zusätzlich ist die MTV auf Facebook unter @MainTaunusVerkehrsgesellschaft und auf Instagram unter @mtv_verkehrsgesellschaft zu finden.

Pressemitteilung zum Heruntladen