Bauarbeiten erfordern Anpassungen im Schienen- und Busverkehr

Seit 7. Juni ist die Strecke der Taunusbahn bis voraussichtlich Ende des Jahres montags bis freitags zwischen 22.00 und 4.00 Uhr gesperrt. Die bisherigen Sperrungen zwischen freitags 22.00 Uhr und montags 4.00 Uhr bleiben ebenfalls bestehen. Grund für die Sperrungen sind Arbeiten zur Stellwerkserneuerung an der Strecke. Der VHT bittet um Verständnis, dass es im Rahmen der Baumaßnahmen zu Unannehmlichkeiten kommt.

Durch die Sperrungen ergeben sich einige Fahrplanänderungen: Die in den späten Abendstunden verkehrenden Züge fallen aus und werden durch Busse ersetzt. Die erste betroffene Fahrt in Richtung Bad Homburg ist die um 20.23 Uhr ab Grävenwiesbach. In Gegenrichtung fallen alle Fahrten ab 21.38 Uhr aus.

Die entfallenden Zugverbindungen werden durch einen Schienenersatzverkehr ersetzt. Da die Busse längere Fahrzeiten benötigen, verändern sich die Abfahrtszeiten gegenüber dem regulären Taunusbahn-Fahrplan. Teilweise liegen die Abfahrtshaltestellen der Busse nicht unmittelbar an den Bahnstationen, sondern an nahegelegenen Bushaltestellen im jeweiligen Ortsgebiet.

Anpassungen im Busverkehr

Aufgrund der nächtlichen Sperrungen hat der VHT seit dem 4. Juni die Busverkehre auf den Linien 61, 62, 63, 65, 66, 67, 68, 69 und 82 angepasst. Des Weiteren verkehrt eine Fahrt der Buslinie 83 an Freitag- und Samstagabenden zehn Minuten später. Dadurch fährt der Bus am Bahnhof Königstein um 00.40 Uhr ab. Hierdurch wird ein Umstieg von der RB 12 ermöglicht. Zusätzlich wird an den letzten Schultagen vor den Ferien und Tagen der Zeugnisausgabe von der Haltestelle „Rod Schule“ nach Hasselbach und Cratzenbach um 16.16 Uhr eine zusätzliche Fahrt angeboten. Hierdurch besteht für Grundschüler auch nach dem Betreuungsende eine Fahrtmöglichkeit.

Nähere Informationen zu den einzelnen Fahrplanänderungen finden Sie auf den Internetseiten des VHT und des RMV. Die Änderungen sind in die Verbindungsauskunft des RMV auf rmv.de enthalten.