Fahrplanwechsel bei Bus und Bahn

Seit dem 12. Dezember gelten neue Fahrpläne für Bus und Bahn. Auch wenn aufgrund der aktuellen Situation deutlich weniger Fahrgäste mit Bus und Bahn unterwegs sind, wird das Angebot nicht eingeschränkt. Somit können die Fahrgäste leichter Abstand halten.

Trotz der großen Kontinuität im Fahrtenangebot kommt es dennoch auf vielen Linien zu Fahrplanänderungen. Bei den Linien des Verkehrsverband Hochtaunus (VHT) sind die Linien 50, 51, 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68, 69, 80, 81, 82, 83 und 85 betroffen.

Zu besonders umfangreichen Fahrplanänderungen kommt es abends und am Wochenende. Die Abfahrtszeiten der Busse und Anrufsammeltaxis (AST) werden nicht mehr auf den Schienenersatzverkehr (SEV), sondern die Taunusbahn abgestimmt.

Kleinere Anpassungen

Zu anderen Zeiten kommt es zu einer Vielzahl kleinerer Fahrplananpassungen. Beispiele hierfür sind freitags ein neuer Direktbus ab „Riedelbach Schule“ zum Treisberg nach Unterrichtsschluss der Grundschule am Sommerberg und der Max-Ernst-Schule oder eine neue Fahrt der Linie 59 von Grävenwiesbach nach Usingen in den Ferien mit Anschluss zur Taunusbahn. Außerdem fährt montags bis freitags um 10:17 Uhr ein neuer Bus der Linie 63 vom Hessenpark über Obernhain, Wehrheim, Pfaffenwiesbach, Friedrichthal, Kransberg, Wenrborn und Eschbach nach Usingen und das Fahrtenangebot an Schultagen nach Ferien und Tagen der Zeugnisvergabe nach Betreuungsschluss der Grundschulen wird erweitert.

Geänderte Haltestellen

Die Haltestellen „Königstein KTC/Bangert“ und „Bad Homburg Karl-von-Drais-Straße“ werden in „Königstein Bangert/Bold Campus“ und „Bad Homburg Urseler Straße“ umbenannt. Die Haltestelle „Dorfweil Ringstraße“ entfällt. Hiervon betroffene Fahrten bedienen künftig die Haltestelle „Dorfweil“.

Die neuen Fahrpläne finden Sie hier. Die Änderungen sind in der Verbindungsauskunft enthalten.

Bitte beachten Sie bei der Fahrt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske und zum Mitführen eines 3G (geimpft, genesen, getestet) -Nachweises.