Zum Inhalt springen

LNVG aktuell

Busverkehr seit dem 18. März nach Ferienfahrplan

Die LNVG hat das Fahrtenangebot auf den in ihrem Auftrag verkehrenden Buslinien seit Mittwoch, 18. März 2020, montags bis freitags auf die Ferienfahrpläne umgestellt. Diese Maßnahme gilt zunächst bis zum Ende der hessischen Osterferien. 

Sie umfasst die Linien 22, 24, 25, 26, 40, 41, 42, 44, 45, 46, 49, 61, 65, 66, 67, 72, 73, 74, 75, 78 und 79. Die nur an Schultagen verkehrenden Linien 23, 43, 47, 48, 81, 83 und 87 entfallen bis auf Weiteres. Die Linie 63 verkehrt nur samstags und sonntags. Die Änderungen sind in der elektronischen RMV-Verbindungsauskunft enthalten.

Busverkehr seit dem 18. März nach Ferienfahrplan

Info-I-rot_296x220.jpg

LNVG aktuell

Weißes Informationssymbol auf orangenem runden Hintergrund

RMV-MobilitätsZentrale Groß-Gerau und RMV-MobilitätsInfo Mörfelden seit 18. März geschlossen

Aufgrund der derzeitigen Lage und auf Empfehlung der Bundesregierung bleiben die RMV-MobilitätsZentrale Groß-Gerau und die RMV-MobilitätsInfo im Bahnhof Mörfelden bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.

Die LNVG bietet ihren Kundinnen und Kunden die Möglichkeit, Fragen und Fahrkartenbestellungen über die Telefonnummer (0 61 52) 8 47 77 oder über die E-Mail-Adresse eticketLNVG-GGde an die Kundenbetreuung zu richten.

RMV aktuell

Hygienehinweise für Fahrgäste

(© Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV))

Coronavirus: aktuelle Maßnahmen

Da Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen in Hessen und Rheinland-Pfalz geschlossen sind, kommt es zu Einschränkungen bei Bussen und Bahnen. Über Fahrplanänderungen informieren wir Sie an dieser Stelle. Bitte beachten Sie, dass die elektronischen Fahrplandaten in der RMV-App und RMV-Verbindungsauskunft die kurzfristigen Änderungen noch nicht alle berücksichtigen.

Darüber hinaus bleibt auf den meisten Buslinien die Einstiegstür beim Fahrer geschlossen. Dennoch gilt weiterhin die Fahrkartenpflicht. Fahrgäste erwerben Fahrkarten am besten vor Fahrtantritt als Zeitkarten, über die RMV-App oder spätestens beim Umstieg an einer Station mit Fahrkartenautomat.

Geänderte Fahrpläne im RMV-Gebiet

Kulanzregelung RMV-10-Minuten-Garantie

Geänderte Einstiegsregelungen im RMV-Gebiet

LNVG aktuell

Der Kreis Groß-Gerau mit seinen Projektpartnern vor einem book-n-drive Fahrzeug

Gemeinsam stark: Der Kreis Groß-Gerau mit seinen Projektpartnern (von links): Stefan Wasmuth (LNVG), Andreas Hornig (book-n-drive), Arne Buß (ÜWG), Jürgen Unger (Baugenossenschaft Ried) und Landrat Thomas Will.
(© Kreis Groß-Gerau)

Kreis und book-n-drive starten öffentliches Carsharing in Groß-Gerau

Zusammen mit dem Partner book-n-drive hat die Kreisverwaltung Groß-Gerau ein Carsharing-Projekt auf die Straße gebracht. Landrat Thomas Will und book-n-drive-Geschäftsführer Andreas Hornig stellten jetzt mit weiteren Projektpartnern (Baugenossenschaft Ried, LNVG Kreis Groß-Gerau, Überlandwerk) den neuen Service vor. 

Kreis und book-n-drive starten Carsharing in Groß-Gerau

LNVG aktuell

RMV-Bereichsfahrpläne 2020 für den Kreis Groß-Gerau

15_Gross-Gerau_Ruesselsheim.png

Zum Fahrplanwechsel am Sonntag, 15. Dezember hat die Lokale Nahverkehrsgesellschaft mbH Kreis Groß-Gerau (LNVG) die kostenfreien RMV-Bereichsfahrpläne für den Kreis Groß-Gerau neu aufgelegt. Die insgesamt sechs Ausgaben umfassen bereichsweise alle relevanten Bahn- und Buslinien. 

RMV-Bereichsfahrpläne 2020 für den Kreis Groß-Gerau

LNVG aktuell

Kunstkurse gestalten Titelseiten von Fahrplanbüchern

Schüler eines Kunstkurses

(© Ines Müller)

Bereits zum dritten Mal konnten sich künstlerisch interessierte Schülerinnen und Schüler der Prälat-Diehl-Schule in Groß-Gerau an einem internen Wettbewerb beteiligen, mit dem Ziel, die Titelseiten von fünf RMV-Bereichsfahrplänen für den Kreis Groß-Gerau zu gestalten. Diese werden im Vorfeld des alljährlichen Fahrplanwechsels von der LNVG herausgegeben.

Kunstkurse gestalten Titelseiten von Fahrplanbüchern

LNVG aktuell

Verkehrssicherheit: LNVG platziert Hinweis auf Bussen

LNVG-Prokuristin Angelika Reinhardt, LNVG-Geschäftsführer Christian Sommer, Rainer Mühlhause, Senior-Chef von Becker-Bus, Landrat Thomas Will, Franziska Knaack, Radverkehrsbeauftragte des Kreises Groß-Gerau, Mario Schuller, Vorsitzender des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs im Kreis Groß-Gerau, und Marc Mühlhause, Geschäftsführer von Becker-Bus vor einem Bus

(© Kreisverwaltung)

Seit September 2019 fahren zwei Busse mit der Heckbeklebung "Abstand halten" durch den Kreis Groß-Gerau. Die Anregung für diese Maßnahme kam vom ADFC-Kreisverband und soll vor allem den hinter dem Bus fahrenden Kfz- und Lkw-Verkehr darauf aufmerksam machen, dass beim Überholen von Radfahrern und Radfahrerinnen ein Abstand von 1,50 Metern eingehalten werden sollte. Denn mangelnde Seitenabstände überholender Autos und sich abrupt öffnende Autotüren führen immer wieder zu gefährlichen Konflikten mit Radfahrenden. Wer durch solche Situationen Radfahren als gefährlich erlebt, wird danach vielleicht nicht mehr auf das Fahrrad steigen. 

Verkehrssicherheit: LNVG platziert Hinweis auf Bussen