Zum Inhalt springen

Pressemeldung vom 28.11.2019

Langjährige Chefsekretärin der VGO in den Ruhestand verabschiedet

Familie, Freunde und Freizeit folgen auf das Arbeitsleben

Im Sekretariat läuft alles zusammen. Die Post geht ein, Besucher melden sich zuallererst dort, Telefonate werden entgegengenommen oder wichtige Gespräche geführt. Mancherorts ist das Sekretariat die zentrale Anlaufstelle und die Sekretärin die Türsteherin des Chefs. Vor allem aber ist es die Visitenkarte des Unternehmens. So ist es auch bei der Verkehrsgesellschaft Oberhessen.

Doch nun geht die gute Seele der VGO in ihren wohlverdienten Ruhestand. Mit dem heutigen Donnerstag endet für Christa Führer, die fast zwölf Jahre Sekretärin des VGO-Geschäftsführers Armin Klein war, ihr Arbeitsleben. „Eigentlich bin ich nicht so nah ans Wasser gebaut, aber das hier fällt mir wirklich schwer“, beginnt Armin Klein seine kleine Dankesrede.

In den vergangenen Jahren habe er sehr vertrauensvoll und eng mit seiner guten Seele zusammengearbeitet. „Dabei konnte ich mir immer ihrer Loyalität und Zuverlässigkeit sicher sein und dafür möchte ich ihnen ganz herzlich Danke sagen. Sie werden uns in Zukunft hier sehr fehlen.“, so Armin Klein am Ende seiner Rede.

Nichtsdestotrotz kenne er die Interessen und Hobbies, deren sich Christa Führer in Zukunft verstärkt widmen wolle, man habe sich ja auch oft privat ausgetauscht. „Sie gehen ja nicht in Ruhestand, sondern in Unruhestand. In Zukunft wollen sie sich mehr Familie, Freunden und Freizeit widmen und dafür wünschen wir ihnen, auch im Namen aller Kolleginnen und Kollegen, von ganzem Herzen alles Gute“, formuliert der VGO-Geschäftsführer seine Wünsche zum Abschied.

Mit Blumen und kleinen Geschenken wolle man ihr den Weg in den Ruhestand versüßen, so Armin Klein abschließend.


Download der Pressemeldung

Pressemeldung 28.11.2019

Langjährige Chefsekretärin der VGO in den Ruhestand verabschiedet