Corona-Hinweise
© Shutterstock/Davuja

Der Bundestag hat mit Zustimmung des Bundesrats schärfere Regeln für den Öffentlichen Personennahverkehr beschlossen: Fahrgäste müssen ab sofort die 3G-Regeln beachten. Das heißt, sie müssen einen Impfnachweis, einen Genesenennachweis oder einen Nachweis über einen negativen Coronatest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf, mit sich führen. Ausgenommen davon sind Schülerinnen und Schüler sowie Kinder bis zum sechsten Lebensjahr.

Fahrgäste müssen auch weiterhin bei der Nutzung von Bus und Bahn eine medizinische Maske (OP-Maske, FFP2 oder vergleichbar) tragen. Auch in den Stationsgebäuden besteht diese Pflicht.

Corona-Pandemie: 3G in Bus und Bahnen

Erweitertes Angebot der Linie 57 bei winterlichem Wetter

Der große Feldberg ist das gesamte Jahr über ein beliebtes Ausflugsziel. Wenn Schnee den Taunus in ein Winterwunderland verwandelt, zieht es noch mehr Schlittenlustige an. Mit der Feldberglinie, Buslinie 57, erreicht man den Gipfel umweltfreundlich und ohne Parkplatzfrust. Unter der Woche fahren die Busse alle zwei Stunden von Königstein über den großen Feldberg zur Hohemark, wo Anschluss zur U-Bahnlinie U3 besteht. Am Wochenende fahren sie auf dieser Strecke stündlich und zusätzlich alle zwei Stunden weiter nach Bad Homburg.

Damit auf dem Weh zum Spaß auch die Abstandsregeln eingehalten werden können, werden auch diesen Winter bei entsprechender Witterung in den Ferien und am Wochenende zusätzliche Busse auf Teilstrecken der Linie 57 eingesetzt. Abhängig vom aktuellen Wetter wird entscheiden, welche Fahrt zusätzlich verkehrt. Die zusätzlichen Fahrten werden in der RMV-Auskunft eingearbeitet. Die zusätzlichen Wochenendfahrten sind spätestens ab dem jeweiligen Freitag in der Fahrplanauskunft  verfügbar. Weitere Informationen zur Linie 57 erhalten Sie hier.

VHT aktuell

Busfahrplan nach den Sommerferien: Zusätzliche Verbindungen und Sperrung der Kanonenstraße

Seit Montag, den 30.08.21, gilt auf den Linien des VHT ein neuer Fahrplan. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Taunusbahn
© www.FrankNagel.de

Bis voraussichtliche Ende des Jahres ist die Strecke der Taunusbahn montags bis freitags zwischen 22.00 und 4.00 Uhr aufgrund der Erneuerung eines Stellwerks gesperrt. Die bisherigen Sperrungen zwischen freitags 22.00 Uhr und montags 4.00 Uhr bleiben ebenfalls bestehen. Die ausfallenden Züge werden durch Busse ersetzt. Zusätzlich wurden die Fahrpläne mehrerer Buslinien angepasst.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Landrat Ulrich Krebs, Bürgermeister der Stadt Steinbach (Taunus) Steffen Bonk sowie Verkehrsdezernent und Kreisbeigeordneter des Main-Taunus-Kreises Johannes Baron bringen eine verbesserte Busverbindung zwischen Steinbach und Oberursel auf den Weg. Weitere Informationen finden Sie hier.

Taunusbahn
© www.FrankNagel.de

Der Verkehrsverband Hochtaunus (VHT) hat sich das Ziel gesetzt, die Mobilität im Hochtaunuskreis in eigener Verantwortung zu gestalten und weiterzuentwickeln. Ziel ist die Elektrifizierung der 18 Kilometer langen Strecke zwischen Friedrichsdorf und Usingen (über Köppern, Wehrheim, Neu-Anspach und Hausen) bis Ende 2022.

Die Elektrifizierung der Taunusbahn

Zwei Karten der RheinMainCard 2021 mit Symbolen für die Rhein-Main-Region und Nahverkehrs-Symbolen
© Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main

Im ganzen RMV-Gebiet gibt es viel zu entdecken. Ob Museen, Freizeitbäder oder historische Gemäuer, die Region hat für jeden etwas zu bieten. Für diejenigen, die gerne im Rhein-Main-Gebiet unterwegs sind gibt es ein besonderes Angebot: die RheinMainCard.

Mit der RheinMainCard erhalten Sie bei vielen Ausflugszielen attraktive Ermäßigungen und die Fahrt mit Bus und Bahn ist sogar inklusive. Ideal also für den nächsten Ausflug. 

Mit der RheinMainCard unterwegs