Informationen zu Stationen und Haltestellen

Auf der Seite Bahnhöfe & Haltestellen können Sie sich vorab ein Bild von den örtlichen Gegebenheiten machen und nachsehen, welche Ausstattungselemente die Station aufweist, seien es taktile Leitstreifen oder automatische Durchsagen.

Funktionsfähigkeit von Aufzügen und Fahrtreppen

Frau mit Kinderwagen auf Bahnsteig steigt in einen Aufzug

© Deutsche Bahn AG - Max Lautenschläger

Bei der Verkehrsgesellschaft Frankfurt und der Deutschen Bahn kann man sich vor Fahrtbeginn über mögliche Störungen und Ausfälle bei Fahrtreppen und Aufzügen informieren.

Einrichtungen für blinde und sehbehinderte Menschen

Barrierefreie Haltestellen haben in der Regel ein taktiles Leitsystem. Von Brailleschrift an Schildern und Treppengeländern bis hin zu taktilen Streifen, die in den Boden eingelassen sind, werden Sehbehinderte sicher zum bzw. vom Bahnsteig geleitet. 

Einrichtungen für blinde und sehbehinderte Menschen

Taktiles Bodenleitsystem
© Deutsche Bahn AG - Oliver Lang

Einige Haltestellen sind mit akustischen Ansagen für die aktuellen Abfahrtszeiten ausgestattet. Der zugehörige Taster befindet sich unter der Vitrine in der Wartehalle oder an einem separaten Mast.

In den unterirdischen Stationen wird die einfahrende Bahn mit Liniennummer und Ziel, in den Fahrzeugen jeweils die nächste Haltestelle und auch die Ausstiegsseite angesagt.

Nach Möglichkeit sind Elemente wie Türen, Haltestangen oder Trittkanten farblich kontrastreich hervorgehoben und mit taktilen Oberflächen versehen.

Sicherheit in Bussen und Bahnen

Die Sicherheit der Fahrgäste ist für den RMV ein wichtiges Thema, das er konsequent vorantreibt. Selbstverständlich unternehmen auch die Lokalen Nahverkehrsorganisationen und Verkehrsunternehmen größte Anstrengungen, um die Sicherheit ihrer Fahrgäste zu gewährleisten.

Sicherheit in Bussen und Bahnen

Sicherheit in Bussen und Bahnen

© RMV - Paul Müller

Wichtige Telefonnummern