eTicket RheinMain

eine Hand hält ein eTicket vor einem blauen Hintergrund

Das eTicket RheinMain ist die Mobilitätskarte des RMV. Auf ihm werden Zeitfahrkarten elektronisch gespeichert. Es kann deshalb für den Fahrkartenkauf immer wieder verwendet werden. Zusätzlich dient das eTicket RheinMain als Zugangsberechtigung für Car- und Bikesharing-Angebote.

Attraktive Konditionen bei Partnern

Die folgenden Partner bieten zum Teil vergünstigte Konditionen für eTicket-Nutzer. Spezifische Nutzungsbedingungen - wie zum Beispiel Mindestalter oder Führerscheinbesitz - finden Sie beim jeweiligen Anbieter. Melden Sie sich beim jeweiligen Partner an und nutzen Sie als Identifikation Ihre Chipkarten-ID.

 

 

In der RMV-App (im Seitenmenü unter Umgebungskarte > Sharing-Angebote) sowie in der RMV-Web-App (m.rmv.de) finden Sie Karten, auf denen alle Fahrzeuge und Standorte unserer Mobilitätspartner in Ihrer Nähe dargestellt sind.

Datenschutz beim eTicket RheinMain

Es gilt der bundesweite Standard "(((eTicket Deutschland", der als besonders sicher vor Missbrauch, Manipulationen oder Fälschungen gilt und den hohen deutschen Datenschutzanforderungen gerecht wird. Datensparsamkeit und Transparenz stehen im Vordergrund, Bewegungsprofile werden nicht erstellt.

Es gibt drei getrennte Bereiche auf dem Speicherchip: für Fahrkartendaten, personenbezogene Daten und Nutzungsdaten. Grundsätzlich gilt: Das eTicket RheinMain ist Geld wert und deshalb sicher und geschützt aufzubewahren wie eine EC- oder Kreditkarte.
 

Die personenbezogenen Daten und die Fahrkartendaten werden benötigt, um die Fahrtberechtigung des eTicket-Nutzers zu überprüfen, also ob die Fahrkarte für diese Fahrt gültig ist. Zugleich wird kontrolliert, ob die Chipkarte frei von Manipulationen ist. Die Logbuch-Einträge dienen dem Fahrgast zur eigenen Kontrolle. Der Fahrgast kann im Nachhinein stets selbst prüfen, wie sein eTicket im Einsatz war. Auf Kundenwunsch können die Logbuch-Einträge in einer Vertriebsstelle gelöscht werden.

Wer die Daten auf dem eTicket RheinMain auslesen kann

Mitarbeiter des RMV oder der Verkehrsunternehmen können die zehn letzten Transaktionen nur in den RMV-Mobilitätszentralen einsehen, wenn der Fahrgast seine Chipkarte zur Verfügung stellt.

Ein zufälliges Auslesen eines fremden Tickets ist nicht möglich. Die Daten werden via NFC (Near Field Communication) ausgetauscht. Hierzu müssen Sender und Empfänger wenige Zentimeter nah übereinander gehalten werden. Befindet sich das eTicket in einem Portemonnaie und dieses in einer Jacken- oder Hosentasche, ist selbst das mutwillige Auslesen eines fremden Tickets im Vorbeigehen mehr als unwahrscheinlich.

Datenschutzbestimmungen des eTickets