Bild BuB Fahrzeug Linie 24

© VLDW mbH

Ausschreibung Linie 24

Der bis Ende 2020 eigenwirtschaftliche Linienverkehr der Linie 24 (Gießen-Wetzlar) wurde vom Betreiber ESE Verkehrsgesellschaft mbH (ESE) zurückgegeben. Die Firma ESE konnte mit den erwirtschafteten Beförderungserlösen den Linienbetrieb nicht mehr auskömmlich durchführen, so dass sie beim Regierungspräsidium Gießen die Befreiung von der Betriebspflicht (Entbindung) beantragt hatte. Aufgrund der Entbindung der Firma ESE und der nachfolgenden Notvergabe der Linie 24 durch die Stadt Gießen wurde eine reguläre Ausschreibung der Linie 24 früher notwendig als im Zeitplan vorgesehen. Da diese Notmaßnahme nur für einen Übergangszeitraum von zwei Jahren zulässig ist, mussten die beteiligten Aufgabenträgerorganisationen für den öffentlichen Personennahverkehr der Städte Gießen und Wetzlar und der Landkreise Gießen und Lahn-Dill in diesem Zeitrahmen eine reguläre Ausschreibung der Leistungen nach europarechtlichen Vorgaben durchführen. Die von der Linie 24 betroffenen Landkreise und Städte hatten sich darauf verständigt, dass dieses Ausschreibungsverfahren von der VLDW mbH eingeleitet wird. Für den Betriebsstart zum Dezember 2022 wurde durch die VLDW mbH das notwendige Ausschreibungsverfahren vorbereitet und durchgeführt.

Die europaweite Veröffentlichung erfolgte Ende Juli 2021. Ein Zuschlag ist im Oktober 2021 erfolgt, so dass für die Betriebsaufnahme im Dezember 2022 ausreichend Vorbereitungszeit für den Ausschreibungssgewinner ist.

 

Mit einem erweiterten Fahrplan und höheren Qualitätsstandards im Vergleich zum Status quo gibt es erhebliche Verbesserungen für unsere Fahrgäste. Diese sind unter anderem:

  • 8 zusätzliche Fahrtenpaare (montags bis freitags) als Schnellbusse zwischen Gießen und Wetzlar: Mehrbestellung von ca. 66.000 Nwkm/Jahr
  • Kapazitätssteigerung durch Einsatz der Gelenkbusse auch außerhalb des Schülerverkehrs auf Regelfahrten (montags bis samstags)
  • Reine Neufahrzeuge nur Niederflur (Mindeststandards aus dem Nahverkehrsplan 2020ff Lahn-Dill-Kreis)
  • Automatische Zählsysteme in allen Fahrzeugen zur Erfassung jeder Fahrtauslastung
  • Videoüberwachung in allen Fahrzeugen
  • Ortungssystem (Echtzeitdatenlieferung)
  • Qualitätsmanagementsystem der VLDW mbH (u.a. Beschwerdemanagement über ELMA)
  • Anforderungen an das Fahrpersonal gemäß Ausschreibungsunterlagen VSV
  • Katalog von Vertragsstrafen
  • Bei Einführung - Umsetzung einer Qualitätsdatenbank (Entwicklung mit RMV)

Den Zuschlag für die Linie 24 hat das mittelständisches Unternehmen B.u.B. Busverkehr GbR, aus Ehringshausen erhalten. Dieses betreibt im Lahn-Dill-Kreis bereits das Linienbündel Hohenahr unter anderem mit der Linie 240 (Lahnau-Wetzlar), die derzeit schon die Linie 24 ergänzt. Die Betriebsaufnahme erfolgt allerdings erst zum Fahrplanwechsel im Dezember 2022. Die Laufzeit beträgt 8 Jahre. Zum Einsatz kommen nagelneue Mercedes Benz Citaro Fahrzeuge sowohl als Solo- und Gelenkbusse.

Statement B.u.B. Busverkehr GbR:
Die B.u.B. besteht aus den beiden Firmen Becker & Sohn GmbH & Co.KG, Bad Endbach und Bender-Reisen GmbH & Co.KG, Ehringshausen. Wir freuen uns sehr, als lokaler Anbieter im ÖPNV das Linienbündel der Linie 24 in Zukunft gemeinsam bedienen zu dürfen. Durch unsere langjährige Erfahrung in diesem Bereich führen wir bereits Linienverkehre im Lahn Dill Kreis und Landkreis Marburg Biedenkopf durch. Der Einsatz von modernen Linienfahrzeugen nach neuesten Techniken (Abbiegeassistent usw.) und von emissionsarmen Fahrzeugen der Euro 6E Generation leisten wir einen aktiven Beitrag für den Umweltschutz. Die modernen Linienfahrzeuge garantieren einen schnelleren Fahrgastfluss beim Ein- und Aussteigen. Mit der gewonnenen Ausschreibungen und den zusätzlichen Fahrten schaffen wir weitere Arbeitsplätze in der Region.

Statement Heinz Schreiber, Kreisausschuss des Lahn-Dill-Kreises, ehrenamtlicher Dezernent und Mitglied im Aufsichtsrat der VLDW mbH:
Die Linie 24 ist eine der meist genutzten Buslinien im Lahn-Dill-Kreis, nicht zuletzt weil sie den Nachbarkreis Gießen und die Stadt Gießen anbindet. Durch die wesentlich von der VLDW mbH getragene Neuausrichtung, bei deren Mitarbeitern/innen ich mich herzlich bedanke, wird die Verbindung erstens gesichert und zweitens noch attraktiver. Neue Schnellbusse fahren z.B. werktags 8 mal zwischen Wetzlar und Gießen hin und zurück; für die fast 18.000 Berufspendler von und nach Gießen bedeutet dieses Angebot eine erhebliche Verbesserung. Ich bin froh, dass das gut aufgestellte mittelständische heimische Busunternehmen B.u.B. Busverkehr GbR aus der heimischen Region den Zuschlag für die Linie bekommen hat.