Main Content

RMV-Servicetelefon 069 / 24 24 80 24
Täglich 24 Stunden für Sie da!
Verbindungssuche
  1. Verbindungssuche
  2. Nächste Abfahrt
  • Abfahrtszeiten an einer Haltestelle mit aktuellen Verkehrshinweisen.

  • Mehr Angaben

meinRMV

  • Fahrkarten online und mobil erwerben
  • eTicket RheinMain-Chipkarten registrieren
  • Punkten und Erleben mit RMVsmiles

Jetzt anmelden

Vergessen?

RMV aktuell

Bus- und Straßenbahn-Streik wird fortgesetzt

Allgemeine Hinweise

Die Gewerkschaft ver.di hat zum Streik aufgerufen, nachdem die Tarifverhandlungen mit dem Landesverband hessischer Omnibusbetreiber (LHO) gescheitert sind. Busfahrerinnen und Busfahrer in Hessen, die nach Tarifvertrag des LHO bezahlt werden, haben bis auf weiteres ihre Arbeit niedergelegt. Nach Angaben von ver.di soll der Streik bis einschließlich Sonntag, 22. Januar, andauern. Ab Montag, 23. Januar, will die Gewerkschaft in einem zweiwöchigen Schlichtungsverfahren nach einer Lösung suchen. Während dieser Zeit soll laut ver.di nicht gestreikt werden. 

Nach Informationen von ver.di sind folgende Unternehmen zum Streik aufgerufen:
Alpina Transdev Rhein-Main, Autobus Sippel, BRH viabus, DB Busverkehr Hessen (BVH), In-der-City-Bus Frankfurt (ICB), Hanauer Fahrergesellschaft, HEAG MobiBus, MainMobil Frankfurt, MainMobil Offenbach, Marburger Verkehrsgesellschaft, MIT.BUS Gießen, Müller Reisen, Regionalverkehr Main-Kinzig, Reisedienst Wissmüller, RhönEnergie Bus, Stadtwerke Maintal, ÜWAG Bus, Urberacher Omnibusbetrieb, Verkehrsgesellschaft Gersprenztal, VGF Region Fulda.

Detaillierte Informationen zu den möglicherweise betroffenen Linien finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Über aktuelle Entwicklungen zur Streiklage halten wir Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden.

Bitte vorher informieren

Wir empfehlen allen Fahrgästen, die eine Busverbindung nutzen wollen, sich möglichst kurzfristig vorab hier auf unserer Website über die aktuellen Streikauswirkungen zu informieren.

Tipp: In der Verbindungsauskunft Verkehrsmittel wählen

In der Verbindungsauskunft lassen sich Verkehrsmittel ausblenden, so dass gegebenenfalls sichere Alternativen angezeigt werden: Unter "Womit"/"Optionen anzeigen" die Häkchen bei "Niederflurbus (Bus mit niedrigem Einstieg)" und "Hochflurbus (Bus mit hohem Einstieg)" entfernen, so dass jeweils Verbindungen für andere Verkehrsmittel angezeigt werden.

Regionale Buslinien

Nach Angaben von ver.di soll der Streik bis einschließlich Sonntag, 22. Januar, andauern.

Folgende Busunternehmen, die auch regionale Buslinien bedienen, werden bestreikt:

BRH viabus

Auf folgenden Linien bleibt der Verkehr komplett eingestellt:

  • Buslinie OF-50
  • Buslinien 560, 653, 661, 662, 663 und 751
  • Schnellbuslinien X19, X64
  • Nachtbus Rhein-Main:
  • n61, n65, n66, n71, n72, n81

DB Busverkehr Hessen (BVH)

Auf folgenden Linien ist der Verkehr komplett eingestellt:

  • Buslinien 674, 679, 684 - diese Linien sollen ab Samstag, 21. Januar, wieder nach Fahrplan verkehren.

Auf folgenden Linien kommt es zu Ausfällen: 

  • Schnellbuslinien X26, X27
  • Buslinien 171, 251, 253, 261, 262, 281
  • Buslinie 289 - betroffen sind nur die morgendlichen Fahrten zwischen Kirschhofen und Weilburg
  • Buslinien 362, 363 und 374
  • Buslinien 561, 562, 563, 564, 565 und 566.
  • Buslinien 672, 673, 682 - diese Linien sollen ab Samstag, 21. Januar, wieder nach Fahrplan verkehren.
  • Buslinie 677 - diese Linie soll ab Sonntag, 22. Januar, wieder nach Fahrplan verkehren.
  • Buslinie 872
  • Buslinien LM-11, LM-12, LM-13, LM-14 und LM-19

Telefonische Auskünfte gibt es bei der BVH unter (0641) 70 11 00.

Urberacher Omnibusbetrieb

Der Verkehr auf der folgenden Linie ist komplett eingestellt:

  • Buslinie 661

Darmstadt und Landkreis Darmstadt-Dieburg

Nach Angaben von ver.di soll der Streik bis einschließlich Sonntag, 22. Januar, andauern.

Ab Montag, 23. Januar, sollen die Straßenbahnen und HEAG-Busse wieder fahrplanmäßig fahren. Aufgrund eines hohen Personalkrankenstands kann es in den ersten Tagen der Betriebsaufnahme jedoch noch zu Fahrtausfällen kommen.

Streiks auch bei Straßenbahnen

In Darmstadt sind auch die Straßenbahnlinien 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 und 9 vom Streik betroffen und fahren nicht.

Betroffene Buslinien

Betroffen sind alle Stadtbuslinien in Darmstadt sowie einzelne Buslinien in den Landkreisen Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau und Bergstraße.

HEAG mobiBus

Durch den Streik werden auch die Betriebshöfe blockiert, weshalb die Fahrzeuge der HEAG während des Streiks im Depot bleiben.

  • Buslinien A, AH, AIR, EB, F, G, H, K, KU, L, N, NB, NE, O, P, PE, PG, R, U, WX 
  • Buslinien K 50, K 51, K 52
  • Buslinie 8N
  • Buslinie 675
  • Buslinien 5513, 5515, 5516

DB Busverkehr Hessen (BVH)

  • Die Buslinien 672, 673, 674, 677, 679, 682 und 684 werden bis einschließlich Freitag, 20. Januar, bestreikt.
  • Die Buslinien 672, 673, 674, 679, 682 und 684 fahren am Samstag, 21. Januar, und Sonntag, 22. Januar, nach dem regulären Fahrplan.
  • Die Buslinie 677 nimmt den regulären Betrieb wieder am Sonntag, 22. Januar, auf.

BRH viabus

  • Buslinie 751

Nahverkehr-Service (NVS, Verkehrsverbund Rhein-Neckar)

  • Buslinien 669, 674 bis 679

Alternative Fahrtmöglichkeiten

Fahrgäste werden gebeten, auf andere Verkehrsmittel umzusteigen.

Weitere Details und eine Übersicht alternativer Fahrtmöglichkeiten in Darmstadt und im Landkreis Darmstadt-Dieburg finden sich im Internetauftritt der DADINA oder im Internetauftritt von HEAG mobilo.

Frankfurt

Nach Angaben von ver.di soll der Streik bis einschließlich Sonntag, 22. Januar, andauern.

Betroffene Buslinien

In Frankfurt ist der Betrieb auf den meisten Buslinien eingestellt. Der Ausstand betrifft auch die Nachtbusse.

In Frankfurt verkehren voraussichtlich nur folgende Buslinien:

  • Buslinie 35 (Stresemannallee/Mörfelder Landstraße - Lerchesberg) 
  • Buslinie 45 (Deutschherrnbrücke - Südbahnhof - Großer Hasenpfad)
  • Buslinie 47 (Südbahnhof - Am Sandberg - Südbahnhof)
  • Buslinie 48 (Südbahnhof - Goetheturm - Südbahnhof)
  • Kleinbuslinie 57 in Zeilsheim 
  • Kleinbuslinien 81 und 82 in Oberrad
  • Buslinie MKK-23 (Frankfurt Enkheim - Maintal - Hanau)
  • Buslinie MKK-25 (Frankfurt Enkheim - Wachenbuchen)
  • Buslinie OF-64 (Dreieich-Offenthal - Flughafen Terminal 1)
  • Buslinie OF-67 (Dreieich-Sprendlingen - Gateway Gardens - Flughafen Terminal 1)
  • Buslinie 551 (Offenbach - Enkheim - Bad Vilbel)

Alternative Fahrtmöglichkeiten

Die S-Bahnen, U-Bahnen, Straßenbahnen sowie Regionalzüge verkehren planmäßig und bieten im dicht "gestrickten" Frankfurter Nahverkehrsnetz vielfach eine Alternative.

Detaillierte Informationen finden Sie im Internetauftritt von traffiQ.

Region Fulda

Nach Angaben von ver.di soll der Streik bis einschließlich Sonntag, 22. Januar, andauern.

Die lokalen Buslinien in der Stadt und im Landkreis Fulda betreibt das Unternehmen RhönEnergie Fulda, das bestreikt wird.

  • Die Stadt- und Schulbusse in Fulda fallen aus. 
  • Stadt Tann, Gemeinden Hilders, Ehrenberg, Hofbieber, Nüsttal, Dipperz, Poppenhausen, Gersfeld und Weyhers: Die Linien werden bedient. Information unter der Telefonnummer (06 61) 4 80 27 30
  • Stadt Hünfeld, Gemeinden Eiterfeld, Burghaun und Rasdorf: Die Linien werden bedient. Information unter der Telefonnummer (0 66 29) 91 55 82 53
  • Gemeinden Neuhof, Flieden und Kalbach: Die Linien werden stark eingeschränkt bedient. Information unter der Telefonnummer (0 66 55) 91 00 49-0
  • Gemeinden Bad Salzschlirf, Großenlüder, Hosenfeld, Eichenzell, Thalau und Schmalnau: Die Linien 61, 65 und 66 werden bedient. Die Linien 40, 41, 42, 43 und 60 fallen aus. Information unter der Telefonnummer (06 61) 1 23 75
  • Städte Bad Soden-Salmünster, Schlüchtern und Steinau an der Straße sowie Gemeinde Sinntal: Die Linien werden stark eingeschränkt bedient. Informationen unter der Telefonnummer (0 66 61) 9 63 57 77
  • Stadtbusse Bad Hersfeld: Die Linien werden eingeschränkt bedient. Informationen unter (0 66 29) 91 55 82 52
  • Gemeinden Philippsthal, Heringen, Friedewald, Hohenroda und Schenklengsfeld: Die Linien werden bedient.

Zu den Auswirkungen des Streiks informiert RhönEnergie aktuell unter www.re-fd.de/nahverkehr. Telefonische Auskünfte gibt das Unternehmen unter der Servicenummer (06 61) 1 23 75.

---
Zu regionsüberschreitenden Linien beachten Sie bitte oben den Abschnitt "Regionale Buslinien" sowie die Abschnitte zu benachbarten Regionen.

Stadt und Landkreis Gießen

Nach Angaben von ver.di soll der Streik bis einschließlich Sonntag, 22. Januar, andauern.

  • Auf den Stadtbuslinien 1, 2, 3/13, 5, 7, 10, 12 und den lokalen Buslinien 800, 801, 802 (Gießen - Wettenberg) finden keine Fahrten statt.
    Aktuelle Informationen finden Sie im Internetauftritt der Stadtwerke Gießen.
    Telefonische Auskünfte gibt es bei SWG unter (0641) 708-1400.
  • Lokale Buslinien 11, 24 (Gießen - Wetzlar): Diese Linien sind voraussichtlich nicht vom Streik betroffen.
  • Weitere lokale Bus- und ALT-Linien im Landkreis Gießen (GI-Linien) sind nach Auskunft der Verkehrsgesellschaft Oberhessen (VGO) voraussichtlich nicht vom Streik betroffen.

---
Zu regionsüberschreitenden Linien beachten Sie bitte oben den Abschnitt "Regionale Buslinien" sowie die Abschnitte zu benachbarten Regionen.

Kreis Groß-Gerau und Stadt Rüsselsheim

Nach Angaben von ver.di soll der Streik bis einschließlich Sonntag, 22. Januar, andauern.

Kreis Groß-Gerau

Nach Informationen der Verkehrsgesellschaft LNVG ist der Verkehr auf folgenden Linien komplett eingestellt:

  • Buslinien 663 und 751 (Betreiber BRH viabus)
  • Buslinien 675, 5516 und PG (Betreiber HEAG mobiBus)

Folgende Linien verkehren aktuell regulär:

  • Buslinien 22, 23, 24, 25, 26 und 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49 (Betreiber MülleRiedstadt)
  • Buslinien 72, 73, 74, 75, 78, 79, 81 und 87 (Betreiber Autobus Sippel)
  • Buslinien 61, 63, 65, 66 und 67 (Betreiber Becker Bus) sowie die Buslinien der Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG) und der Stadtwerke Rüsselsheim (SWR)

Alternativen nach Darmstadt

Die Straßenbahnfahrer in Darmstadt haben einen Solidarstreik ausgerufen. In Darmstadt ruht deshalb der gesamte Straßenbahnverkehr. Folgende Alternativen bieten sich an:

  • Für die Fahrt aus dem Bereich Gernsheim, Biebesheim und Stockstadt nutzen Sie die von und nach Darmstadt durchgehenden Fahrten der Linien 44
  • Aus den Riedstadter Stadtteilen Leeheim, Erfelden und Goddelau kann die Linie 40 nach Darmstadt genutzt werden
  • Für Wolfskehlen, Dornheim und Groß-Gerau "Auf Esch" empfiehlt die LNVG den "umgekehrten" Weg mit den Buslinien 41 und 42 nach Groß-Gerau Bahnhof und von dort weiter mit der Linie RB75 nach Darmstadt

Regelmäßig aktualisierte Informationen veröffentlicht die LNVG Kreis Groß-Gerau in ihrem Internetauftritt. Telefonische Auskünfte erteilt die Verkehrsmanagementzentrale der LNVG montags bis freitags von 4.00 bis 20.15 Uhr unter der Rufnummer 0 61 52 / 93 27-10.

Rüsselsheim

Die Stadtwerke Rüsselsheim (SWR) teilen mit, dass alle Linien fahrplanmäßig verkehren.

---
Zu regionsüberschreitenden Linien beachten Sie bitte oben den Abschnitt "Regionale Buslinien" sowie die Abschnitte zu benachbarten Regionen.

Hochtaunuskreis und Bad Homburg

Nach Angaben von ver.di soll der Streik bis einschließlich Sonntag, 22. Januar, andauern.

Hochtaunuskreis

  • Die lokalen Buslinien 50, 51, 57, 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 68, 69, 80, 81, 82, 83, 84, 85, 86 und n34 verkehren regulär, da der Busbetreiber HLB Hessenbus nicht zum Streik aufgerufen wurde.
  • In Oberursel werden die Stadtbuslinien 41 bis 49 und die Nachtbuslinie n31 nicht bedient. Der Busbetreiber Alpina Transdev Rhein-Main wurde zum Streik aufgerufen.
  • In Friedrichsdorf werden die Stadtbuslinien 53 bis 56 und die Nachtbuslinie n35 nicht bedient. Der Busbetreiber Alpina Transdev Rhein-Main wurde zum Streik aufgerufen.

Bad Homburg

In Bad Homburg verkehren voraussichtlich keine Stadt- und Schulbusse auf den Linien 1 bis 7, 11, 12, 17, 21 bis 24, 26, 27, 31 bis 34, 36, 37, 39 und der Nachtbuslinie n32. Die Linien werden vom Unternehmen Alpina Transdev Rhein-Main bedient, das zum Streik aufgerufen wurde.

Aktuelle Informationen finden Sie im Internetauftritt der Stadt Bad Homburg.

---
Zu regionsüberschreitenden Linien beachten Sie bitte oben den Abschnitt "Regionale Buslinien" sowie die Abschnitten zu benachbarten Regionen.

Lahn-Dill-Kreis und Wetzlar

Nach Angaben von ver.di soll der Streik bis einschließlich Sonntag, 22. Januar, andauern.

Lahn-Dill-Kreis

Lokale Buslinien im Lahn-Dill-Kreis sind nach Aussage der Verkehrsgesellschaft Lahn-Dill-Weil (VLDW) nicht vom Streik betroffen. Aktuelle Informationen veröffentlicht die VLDW auf ihrer Internetseite: http://www.v-l-d.de/

Wetzlar

Stadtbuslinien 10 bis 18: Werden von den Wetzlarer Verkehrsbetriebe (WVB) bedient und nach deren Aussage nicht bestreikt.

---
Zu regionsüberschreitenden Linien beachten Sie bitte oben den Abschnitt "Regionale Buslinien" sowie die Abschnitte zu benachbarten Regionen.

Landkreis Limburg-Weilburg

Nach Angaben von ver.di soll der Streik bis einschließlich Sonntag, 22. Januar, andauern.

Nach Auskunft der Verkehrsgesellschaft Lahn-Dill-Weil (VLDW) sind folgende Linien vom Streik betroffen:

  • LM-11 (Salz - Hundsangen - Elz - Limburg)
  • LM-12 (Mengerskirchen - Fussingen - Obertiefenbach - Limburg)
  • LM-13 (Waldbrunn - Hadamar - Limburg)
  • LM-14 und LM-19 (Schülerverkehr Hadamar)
  • 281 (Salz - Dornburg - Hadamar - Limburg)
  • 567 (Hahnstätten - Limburg)

Aktuelle Informationen veröffentlicht die VLDW auch auf ihrer Internetseite: http://www.v-l-d.de/

---
Zu regionsüberschreitenden Linien beachten Sie bitte oben den Abschnitt "Regionale Buslinien" sowie die Abschnitte zu benachbarten Regionen.

Main-Kinzig-Kreis und Hanau

Nach Angaben von ver.di soll der Streik bis einschließlich Sonntag, 22. Januar, andauern.

Hanau

Stadtbuslinien 1 bis 12: Der Verkehr ist eingestellt; der Busbetreiber Hanauer Straßenbahn GmbH (HSB) wird bestreikt.

Aktuelle Informationen können Sie im Internetauftritt der Stadt Hanau abrufen.

Main-Kinzig-Kreis

  • Lokale Buslinien MKK-61, -62, -63, -64, -65, -69, -71, 72, -73, -74, -75, -76, -80, -81, -82 und -83: Der Betrieb wurde eingestellt, der Busbetreiber Regionalverkehr Main-Kinzig GmbH wird bestreikt. Nähere Informationen erteilt die Regionalverkehr Main-Kinzig unter der Telefonnummer (0 60 51) 84 32 90.
  • Lokale Buslinien MKK-90 bis MKK-99: Die Linien werden stark eingeschränkt bedient; der Busbetreiber VGF Fulda ist betriebenen vom Streik betroffen. Nähere Informationen bei der VGF unter der Telefonnummer (0 66 61) 96 35-777.
  • Stadtbuslinien Gelnhausen (MKK-61 und MKK-62): Verkehren während des Streiks nicht.
  • Stadtbuslinien Maintal (MKK-22 bis MKK-25): Die Linien verkehren regulär. Mehr Informationen gegebenfalls im Internetauftritt der Stadt Maintal.

Aktuelle Informationen können Sie im Internetauftritt der Kreisverkehrsgesellschaft Main-Kinzig abrufen.

Telefonische Auskünfte erteilen auch die RMV-Mobilitätszentrale Hanau unter (0 61 81) 300 88-46 und die Kreisverkehrsgesellschaft Main-Kinzig unter (0 61 81) 91 92-0. 

---
Zu regionsüberschreitenden Linien beachten Sie bitte oben den Abschnitt "Regionale Buslinien" sowie die Abschnitte zu benachbarten Regionen.

Main-Taunus-Kreis

Nach Angaben von ver.di soll der Streik bis einschließlich Sonntag, 22. Januar, andauern.

  • Die lokalen Buslinien 252, 810, 810A, 812, 813 des Betreibers DB Busverkehr Hessen fallen voraussichtlich aus.
  • Die lokalen Buslinien 263, 803 bis 805, 811, 814 bis 816, 828 der Firma Alpina Transdev Rhein-Main werden voraussichtlich bedient.

---
Zu regionsüberschreitenden Linien beachten Sie bitte oben den Abschnitt "Regionale Buslinien" sowie die Abschnitte zu benachbarten Regionen.

Marburg und Landkreis Marburg-Biedenkopf

Nach Angaben von ver.di soll der Streik bis einschließlich Sonntag, 22. Januar, andauern.

Marburg

Stadtbuslinien, AnrufSammelTaxis (AST) 1 bis 22: Beim Streik bei der Marburger Verkehrsgesellschaft entfallen alle Fahrten auf den genannten Linien.

Aktuelle Informationen finden Sie im Internetauftritt der Stadtwerke Marburg.

Landkreis Marburg-Biedenkopf

Nach Mitteilung des Regionalen Nahverkehrsverbandes Marburg-Biedenkopf (RNV) findet der sonstige Linienverkehr im Landkreis ohne streikbedingte Einschränkungen statt.

---
Zu regionsüberschreitenden Linien beachten Sie bitte oben den Abschnitt "Regionale Buslinien" sowie die Abschnitte zu benachbarten Regionen.

Odenwaldkreis

Nach Angaben von ver.di soll der Streik bis einschließlich Sonntag, 22. Januar, andauern.

Nach Mitteilung der Odenwald-Regional-Gesellschaft mbH (OREG) gibt es auf den lokalen Buslinien im Odenwaldkreis keine streikbedingten Ausfälle. 

---
Zu regionsüberschreitenden Linien beachten Sie bitte oben den Abschnitt "Regionale Buslinien" sowie die Abschnitte zu benachbarten Regionen.

Stadt und Kreis Offenbach

Nach Angaben von ver.di soll der Streik bis einschließlich Sonntag, 22. Januar, andauern.

Stadt Offenbach

  • Lokale Buslinien OF-101 bis OF-107: Der Verkehr ist eingestellt.
  • Lokale Buslinien OF-108 und OF-120: Die Fahrten werden bedient.
  • Verstärkerfahrten im Schülerverkehr (Linien V1 bis V20): Verkehren nach Fahrplan, jedoch in der Regel nur mit einem statt zwei Fahrzeugen pro Linie, weswegen es zu Engpässen kommen kann.

Aktuelle Informationen finden Sie auch im Internetauftritt der Stadtwerke Offenbach.

Kreis Offenbach

  • Lokale Buslinie OF-30 / Stadtbuslinien Neu-Isenburg OF-51, OF-53: Die Linien fallen voraussichtlich weiter aus.
  • Loakle Buslinie U: Auf der Linie der HEAG mobiBus entfallen alle Fahrten.
  • Lokale Buslinien OF-85, OF-86 und 567: Die Fahrten finden voraussichtlich weitgehend planmäßig statt, es kann aber noch zu vereinzelten Ausfällen kommen.

---

Zu regionsüberschreitenden Linien beachten Sie bitte oben den Abschnitt "Regionale Buslinien" sowie die Abschnitte zu benachbarten Regionen.

Rheingau-Taunus-Kreis

Nach Angaben von ver.di soll der Streik bis einschließlich Sonntag, 22. Januar, andauern.

Die lokalen Buslinien im Rheingau-Taunus-Kreis sind voraussichtlich nicht vom Streik betroffen.

---
Zu regionsüberschreitenden Linien beachten Sie bitte oben den Abschnitt "Regionale Buslinien" sowie die Abschnitte zu benachbarten Regionen.

Vogelsbergkreis

Nach Angaben von ver.di soll der Streik bis einschließlich Sonntag, 22. Januar, andauern.

Die lokalen Buslinien im Vogelsbergkreis (VB- und ALT-Linien) sind nach Auskunft der Verkehrsgesellschaft Oberhessen (VGO) nicht vom Streik betroffen.

---
Zu regionsüberschreitenden Linien beachten Sie bitte oben den Abschnitt "Regionale Buslinien" sowie die Abschnitte zu benachbarten Regionen.

Wetteraukreis

Nach Angaben von ver.di soll der Streik bis einschließlich Sonntag, 22. Januar, andauern.

  • Lokale Buslinien FB-10, FB-30 bis FB-36: Nahezu alle Fahrten entfallen. Der Busbetreiber BVH wird bestreikt. Telefonische Auskünfte gibt es bei der BVH unter (0641) 70 11 00.
  • Lokale Buslinien FB-40 bis FB-45: Vereinzelt fahren Busse. Der Busbetreiber BVH ist vom Streik betroffen. Telefonische Auskünfte gibt es bei der BVH unter (0641) 70 11 00.
  • Stadtbuslinien Bad Vilbel FB-60 bis FB-64: Auf den von BRH viabus bedienten Linien ist der Verkehr eingestellt.
  • Stadtbuslinien Bad Nauheim FB-11, FB-12, FB-14, FB-15: Die Stadtwerke Bad Nauheim teilen mit, dass die Stadtbuslinien nicht von den Streiks betroffen sind und regulär verkehren.
  • Die weiteren lokalen Buslinien im Wetteraukreis (FB-Linien) sind nach Auskunft der Verkehrsgesellschaft Oberhessen (VGO) nicht vom Streik betroffen.

---
Zu regionsüberschreitenden Linien beachten Sie bitte oben den Abschnitt "Regionale Buslinien" sowie die Abschnitte zu benachbarten Regionen.

Wiesbaden

Nach Angaben von ver.di soll der Streik bis einschließlich Sonntag, 22. Januar, andauern.

Lokale Buslinien verkehren laut ESWE-Verkehrsgesellschaft regulär.

---
Zu regionsüberschreitenden Linien beachten Sie bitte oben den Abschnitt "Regionale Buslinien" sowie die Abschnitte zu benachbarten Regionen.

RMV-Servicetelefon 069 / 24 24 80 24
Täglich 24 Stunden für Sie da!

Wir haben die Antwort

Sie haben Fragen? Schauen Sie nach, ob die Antworten auf Ihre Fragen dabei sind.

Kontakt zum RMV

Schirm vergessen? JahresAbo ändern? Oder ein anderes Anliegen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Newsletter + RSS-Feeds

Neuigkeiten rund um den RMV liefern Ihnen unser Newsletter und unsere RSS-Feeds: topaktuell und kostenlos.