Mehr Verlässlichkeit in Frankfurts Nahverkehr

Ab 27. Januar wird die Stadt Frankfurt die angekündigten Maßnahmen zur Stabilisierung des Angebots der städtischen Bahnen und Busse vornehmen. Damit begegnet sie dem anhaltenden Mangel an Fahrpersonal, der nicht nur in Frankfurt, sondern bundesweit Verkehrsunternehmen vor große Herausforderungen stellt.

Ziel ist ein verlässlicheres Angebot bei Bahnen und Bussen. Jede Haltestelle wird weiterhin bedient werden - aber Takte gedehnt und einige wenige Parallelverbindungen eingestellt.

Weiterhin dichtes Fahrplanangebot

Der Fokus liegt dabei auf Linien und Verbindungen mit einem dichten Fahrtenangebot und guten Alternativen. In räumlichen oder zeitlichen Randlagen hingegen wird die notwendige Grundversorgung unangetastet bleiben.

Bitte informieren

Die Änderungen sind in der Fahrplanauskunft hinterlegt, so dass sie über rmv-frankfurt.de, die App RMVgo oder auch am Servicetelefon 069 24 24 80 24, das täglich rund um die Uhr erreichbar ist, abgefragt werden können. Die Aushangfahrpläne an den Stationen und Haltestellen werden aktualisiert und die beliebten gedruckten Linienfahrpläne werden zurzeit mit Hochdruck produziert; sie erscheinen in Kürze.

Anpassungen im Detail

U-Bahnen

U-Bahnlinie U5: Preungesheim - Konstablerwache (- Hauptbahnhof)

Die Linie U5 wird auf den Abschnitt Preungesheim - Konstablerwache zurückgenommen. Zur Weiterfahrt Richtung Hauptbahnhof stehen die Linie U4 sowie die S-Bahnen zur Verfügung.

Montags bis freitags verkehrt die U5 von 6.00 bis 20.00 Uhr durchgehend alle 7,5 Minuten. Die Verdichtung auf den bisherigen 5-Minuten-Takt in den Hauptverkehrszeiten entfällt. Die Wartezeit für die Fahrgäste verlängert sich dadurch geringfügig um maximal zweieinhalb Minuten. Dafür bietet jeder Zug mehr Platz, indem er mit drei statt bisher zwei Wagen unterwegs ist.

Samstags fährt die U5 von 9.00 bis 21.00 Uhr alle 10 Minuten, bislang war sie nachmittags alle 7,5 Minuten unterwegs. Der abendliche „Sprung“ von 10 auf 15 Minuten wird an allen Tagen von 23.00 Uhr auf 21.00 Uhr vorgezogen.

U-Bahnlinie U6: Hausen - Ostbahnhof
U-Bahnlinie U7: Praunheim Heerstraße - Enkheim

Bei beiden Linien wird der Takt in den Hauptverkehrszeiten von 7,5 auf zehn Minuten gedehnt. Zum Ausgleich werden auf der U7 alle Züge mit vier Wagen verkehren.

Sonntags gilt auf der U6 fortan durchgehend ein 20-Minuten-Takt. Auf der weitgehend parallel verkehrenden U7 bleibt der Fahrplantakt unverändert.

U-Bahnlinie U9: Nieder-Eschbach - Ginnheim

Samstags fährt die U-Bahnlinie ganztags jede halbe Stunde; bisher war sie von 9.00 bis 21.00 Uhr viertelstündlich unterwegs. Mit dem dichten U-Bahn- und Busangebot im Frankfurter Norden bestehen zahlreiche alternative Fahrmöglichkeiten.

Straßenbahnen

Linie 12: Schwanheim Rheinlandstraße - Fechenheim Hugo-Junkers-Straße

Auf der Straßenbahnlinie 12 endet auch montags bis samstags tagsüber jede zweite Fahrt aus der Innenstadt bereits an der Eissporthalle. Zwischen Eissporthalle und Hugo-Junkers-Straße entsteht so ein 20-Minuten-Takt. Bislang fuhren montags bis freitags von 6.00 bis 21.00 Uhr und samstags von 9.00 bis 16.00 Uhr alle Bahnen bis und ab Hugo-Junkers-Straße.

Linie 14: Bornheim Ernst-May-Platz - Gallus Gustavsburgplatz (- Mönchhofstraße)

Die Linie 14 bedient den Abschnitt Gustavsburgplatz - Mönchhofstraße nicht mehr. Als Alternative stehen die Straßenbahnlinien 11 und 21 in der Mainzer Landstraße zur Verfügung.

Auch die Takte auf der Linie 14 werden gedehnt: montags bis freitags von 6.00 bis 21.00 Uhr und samstags von 9.00 bis 21.00 Uhr wird sie alle 15 statt alle zehn Minuten verkehren. Abends ab 21.00 Uhr ist sie halbstündlich (bisher: 15-Minuten-Takt) unterwegs.

Linie 15: Niederrad Haardtwaldplatz - Offenbach Stadtgrenze

Die nachmittägliche Weiterfahrt der Tramlinie 15 über den Südbahnhof hinaus bis Offenbach Stadtgrenze an Werktagen startet zukünftig gegen 14.00 Uhr, zwei Stunden später als bisher.

Samstags gilt von 9.00 bis 21.00 Uhr ein Viertelstundentakt anstelle des bisherigen 10-Minuten-Angebots.

Auf allen Streckenabschnitten der Linie 15 gibt es weitere Verkehrsangebote mit anderen Linien.

Linie 17: Rebstockbad - Neu-Isenburg Stadtgrenze
Linie 18: Preungesheim Gravensteiner-Platz - Sachsenhausen Lokalbahnhof

Auf den beiden Linien 17 und 18 wird der Takt im morgendlichen Berufsverkehr (von 7.00 bis 9.00 Uhr) um 2,5 Minuten auf 10 Minuten gedehnt. Für die Linie 17 gilt dies auch am Nachmittag (von 16.00 bis 18.00 Uhr).

Busse

Linie 33: Hauptbahnhof/Fernbusterminal - Westhafen Rotfeder-Ring

Die Busse auf der Linie 33 werden montags bis freitags auch in den Hauptverkehrszeiten (von 7.00 bis 9.00 Uhr und von 16.00 bis 18.00 Uhr) alle zwanzig statt bisher alle zehn Minuten verkehren.

Metrobuslinie 34: Gallus Mönchhofstraße - Bornheim Mitte

Auf der Metrobuslinie M34 wird der Takt montags bis freitags in den Hauptverkehrszeiten (7.00 bis 9.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr) von 7,5 auf 10 Minuten gedehnt. Samstags fahren die Busse tagsüber viertelstündlich statt wie bisher alle zehn Minuten. Dafür werden nun auch an Samstagen Gelenkbusse eingesetzt.

Buslinie 39: Ginnheim Markus-Krankenhaus - Berkersheim Mitte

An Samstagen wird auf der Linie 39 der 20-Minuten-Takt ab 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr beibehalten. Bislang verkehrten die Busse in dieser Zeit viertelstündlich.

Buslinie 40: Enkheim Am Hessen-Center - Bergen Ost

Das Fahrtenangebot der Linie 40 wird montags bis freitags von 15 auf 20 Minuten zurückgenommen.

Metrobuslinie M43: Bornheim Mitte - Bergen Ost

Auf der Metrobuslinie M43 wird montags bis freitags an Schultagen der Takt im morgendlichen Berufsverkehr geringfügig auf fünf Minuten gedehnt. Nachmittags entfällt die bisherige kurzzeitige Verdichtung auf einen 5-Minuten-Takt, somit verkehrt die Linie von 12.00 bis 20.00 Uhr durchgehend alle 7,5 Minuten.

Anpassungen seit September werden beibehalten

Die bereits zum 4. September 2023 umgesetzten Maßnahmen auf diesen Buslinien bleiben bestehen:

  • Buslinie 30 (Bad Vilbel Bahnhof - Sachsenhausen Hainer Weg): Taktdehnung morgens
  • Buslinie 37 (Gutleut Briefzentrum - Hauptbahnhof): Taktdehnung morgens
  • Buslinie 39 (Ginnheim Markus-Krankenhaus - Berkersheim Mitte): Entfall einer Verstärkerfahrt
  • Metrobuslinie M43 (Bornheim Mitte - Bergen Ost): Taktdehnung in den Verkehrsspitzen
  • Metrobuslinie M46 (Hauptbahnhof - Rebstock Römerhof): Taktdehnung in den Verkehrsspitzen, dafür Einsatz von Gelenkbussen mit mehr Platz
  • Buslinie 75 (Bockenheimer Warte - Campus Westend): Taktdehnung an Vorlesungstagen
  • Expressbuslinie X77 (CargoCity Süd - Südbahnhof): Einsatz von Standardbussen anstelle von Gelenkbussen
  • Buslinie 79 (Niederrad Bahnhof - Bürostadt Niederrad - Lyoner Quartier - Niederrad Bahnhof): Einstellung der nur in der Morgenspitze verkehrenden Linie

Aktuelle Fahrplantabellen

Die aktuellen Fahrplantabellen finden Sie hier.


Maßnahmen zur Fahrplanstabilisierung ab 27. Januar 2024


RMV Frankfurt: Liniennetzplan zum Herunterladen

Liniennetzplan Frankfurt am Main.
Gültig ab 27. Januar 2024