Zum Inhalt springen

Ab dem 31. August 2020 bitte vorne einsteigen

(© MTV)

Ab dem 31. August 2020 heißt es im Main-Taunus-Kreis wieder: Vorne einsteigen! Wir bitten alle Fahrgäste künftig, nur noch durch die vordere Tür in den Bus einzusteigen und dem Fahrpersonal unaufgefordert ihren gültigen Fahrausweis vorzuzeigen. Das Fahrpersonal führt Sichtkontrollen der Papierfahrscheine und Handytickets durch, E-Tickets müssen an das Lesegerät gehalten werden. Wer keine Fahrkarte hat, kauft diese wie gewohnt beim Fahrpersonal. Die hinteren Türen sind nur noch zum Aussteigen vorgesehen.

Ausnahmen bestätigen die Regel

Folgende Fahrgäste sind von der Regelung ausgenommen und dürfen weiterhin hinten einsteigen:

  • Mobilitätseingeschränkte Personen
  • Personen mit Kinderwagen
  • Personen mit Fahrrad
  • Personen mit viel bzw. sperrigem Gepäck

Trifft eine dieser Ausnahmen auf Sie zu, halten Sie Ihren Fahrschein bitte in Richtung der Fahrerin oder des Fahrers, um zu signalisieren, dass Sie über eine Fahrtberechtigung verfügen.


Gründe für den Vordereinstieg

Wiedereinführung des Vordereinstiegs

Zum Jahreswechsel wurde die Regelung bereits ins Leben gerufen, musste zur Sicherheit des Fahrpersonals und aller Fahrgäste im Rahmen der Corona-Pandemie jedoch vorübergehend ausgesetzt werden. Nachdem notwendige Sicherheitsvorkehrungen getroffen wurden, kann der Vordereinstieg nun wieder eingeführt wurden.

Der Vordereinsteig hat auch für Sie Vorteile

Die (Wieder-)Einführung des Vordereinstiegs hat verschiedene Gründe, aber vor allem möchten wir, dass durch den vermehrten persönlichen Kontakt (unter Beachtung der Corona-Hygienemaßnahmen) unseren Fahrerinnen und Fahrern wieder mehr Wertschätzung und Respekt entgegengebracht wird. Sie sorgen täglich dafür, dass unsere Fahrgäste von A nach B kommen und verdienen dafür unser aller Anerkennung.

Die Änderung hat auch für Sie als Fahrgast Vorteile: Sie ist fairer für alle, da sie es Schwarzfahrern, die auf Kosten aller zahlenden Fahrgäste die Busse nutzen, schwerer macht, unbemerkt zu bleiben. Außerdem wird der Fahrgastwechsel flüssiger, weil sich ein- und aussteigende Fahrgäste nicht mehr gegenseitig behindern. Durch zügiges Weitergehen in das Businnere werden Staus vermieden und ein reibungsloses Ein- und Aussteigen gewährleistet.

(© MTV)

Trotz der intensiven Vorbereitung und Schulung unseres Fahrpersonals, Beklebung auf den Bussen und einer Informationskampagne kann es in der Anfangsphase durch die Umstellung dennoch vereinzelt zu leichten Verspätungen kommen. Dafür bitten wir um Verständnis und Entschuldigung.

Bitte befolgen Sie die neue Regelung und bringen unseren Busfahrerinnen und –fahrern Verständnis und Respekt entgegen. Vielen Dank!

(© MTV)

(© MTV)